Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

Wohnungskredit Vergleich & 7 Tipps

Wohnungskredit

Sie möchten eine Wohnung kaufen und suchen einen günstigen Wohnungskredit? Wir bieten Ihnen auf dieser Seite einen Kreditvergleich – so sind Sie ganz sicher, das für Sie beste Darlehen zu erhalten. Zusätzlich geben wir Ihnen noch 7 Tipps rund um den Abschluss eines Wohnungskredits - ebenfalls auf dieser Seite weiter unten.

Wohnungskredite vergleichen und berechnen

immoverkauf24 vergleicht für Sie über 300 Anbieter und sucht genau den für Sie passenden Anbieter heraus. Ihr Vorteil: Sie erhalten einen tagesaktuellen, unabhängigen Marktvergleich. Damit der Vergleich für Ihr Vorhaben realistische Werte liefert, bitte erste Eckdaten wie z.B. Kaufpreis oder gewünschter Darlehensbetrag angeben. Sie erhalten umgehend realistische & attraktive Angebote:

  1. 1 Vorhaben
  2. 2 Eckdaten
  3. 3 Persönliches Angebot
Ihr Vorhaben:
Was wollen Sie finanzieren?

Art der Immobilie?

Wo befindet sich die Immobilie?

Wie soll die Immobilie genutzt werden?

Stand des Immobilienkaufs?

Falls Sie im Vorwege zu einem konkreten Angebotsvergleich z.B. verschiedene Tilgungsvarianten rechnen möchten, nutzen Sie gerne unseren Tilgungsrechner.

7 Tipps für das passende Wohnungsdarlehen

1. Aktuelle Miete zur Finanzierung nutzen

Wenn Sie bisher Mieter sind, kann die wegfallende Miete für Zins und Tilgung der neuen Wohnung eingesetzt werden. Beispiel: Mit 800 Euro Miete, lassen sich bei 1,5% Zins und 2,5% Tilgung, d.h. bei 4% Gesamtbelastung, ein Darlehen in Höhe von 240.000 Euro finanzieren. Ihr Vorteil gegenüber Miete: Sie bedienen nicht nur den Kredit, sondern zahlen diesen auch noch ab – während die Miete in Zukunft vielleicht sogar noch steigen würde.

2. Eigenkapital bis auf kleine Reserven einbringen

Auch wenn Darlehen aktuell günstig sind, es lohnt sich heute nicht, Geld anderweitig anzulegen. Außerdem erhalten Sie einen umso günstigeren Sollzins, je mehr Eigenkapital Sie einbringen können. Da kann es auch schon einmal lohnen, bei Eltern oder Verwandten nach einem Privatdarlehen zu fragen, um sich nicht alles bei der Bank zu leihen.

3. Umschuldungen bei Wohnungskauf prüfen

Falls Sie noch Ratenkredite z.B. für Urlaub, Auto oder ähnliches laufen haben, kann es sinnvoll sein, diese im Rahmen der Wohnungsfinanzierung abzulösen, um den besten Darlehenszins zu erhalten. Gerne prüft immoverkauf24 die Möglichkeiten der Umschuldung bzw. nimmt diese vor, damit Sie die monatliche Belastung so niedrig wie möglich halten.

Achtung:

Verwechseln Sie in diesem Zusammenhang nicht „Wohnkredite“ mit „Wohnungskrediten“. Hintergrund: viele Banken bieten auch so genannte Wohnkredite an. Dabei handelt es sich in der Regel um sehr teure Ratenkredite. Die Bank verzichtet bei diesen Krediten auf eine Absicherung des Kredits über eine Grundschuld, verlangt dafür aber sehr hohe Zinsen.

4. Alle Unterlagen zur Wohnung rechtzeitig zusammenstellen

Leider möchten alle Banken bei einer Immobilienfinanzierung eine Menge Unterlagen einsehen, bevor Sie eine endgültige Entscheidung über die Kreditvergabe treffen. Unter Unterlagen Checkliste finden Sie alle benötigten Dokumente. Wichtig: Bei einem Wohnungskredit fordert eine Bank zusätzlich zu den üblichen Finanzierungsunterlagen in der Regel eine Teilungserklärung an, in machen Fällen auch noch eine Wohngeldabrechnung sowie Protokolle der letzten Eigentümerversammlung. Diese Dokumente können Sie vom Verkäufer bzw. dessen Hausverwaltung erhalten.

5. Nicht gleich bei der Hausbank einen Wohnungskredit abschließen

Viele Kunden machen den Fehler, dass sie erst einmal bei Ihrer Hausbank nach einem Darlehen fragen. Den besten Zins und das beste Angebot – z.B. inklusive der Möglichkeit für Sondertilgungen – erhält man in der Regel durch einen umfassenden Marktvergleich. Sollte die Hausbank tatsächliche die günstigste sein, spricht natürlich nichts dagegen, den Immobilienkredit dort abzuschließen. Es lässt sich allerdings fast immer eine günstigere Bank finden. Hintergrund: Um an „Neugeschäft“ zu bekommen, machen fremde Banken oft die besten Angebote!

6. Beim Angebotsvergleich nicht nur auf den Zins achten

Der Zins ist nur ein Baustein einer soliden Baufinanzierung. Ein guter Finanzierungsberater prüft z.B. auch, ob Sie noch ein KfW-Darlehen oder andere Fördermittel erhalten können. Er rechnet verschiedene Tilgungs- und Laufzeitvarianten des Kredits bei unterschiedlichen Banken – bis er das günstigste Angebot gefunden hat, das zugleich optimal zu Ihren Bedürfnissen passt, z.B. zur geplanten Nutzungsdauer der Immobilie und zu Ihren finanziellen Möglichkeiten.

7. Risiken absichern – Detailgespräch mit Berater

Keine Finanzierung ist ohne Risiko. Wählen Sie eine sehr geringe Tilgung und eine kurze Darlehenslaufzeit, besteht bei einer Anschlussfinanzierung nach z.B. schon 5 Jahren, ein hohes Zinsänderungsrisiko, weil die Restschuld des Kredits noch sehr hoch ist. Ein Einkommensausfall bei Arbeitslosigkeit lässt sich z.B. durch eine Risikolebensversicherung absichern, ein dauerhafter Einkommensausfall durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Über weitere mögliche Formen der Absicherung bzw. wann und ob diese in Ihrem Fall sinnvoll sind, berät Sie gerne eine immoverkauf24 Finanzierungsberater.

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten (1 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)