Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

Erbschaft Haus: Und dann selbst einziehen?

Wer ein Haus als Alleinerbe oder in einer Erbengemeinschaft geerbt hat, sieht sich grundsätzlich drei Möglichkeiten gegenüber: Selbst einziehen, das Haus vermieten oder das Haus verkaufen.

Erbengemeinschaft - Erbe

Selbst in die geerbte Immobilie einzuziehen, z.B. in das Haus der Eltern, kommt einigen Erben aufgrund der emotionalen Verbundenheit als erstes in den Sinn. Der Gesetzgeber hat für diese Variante sogar spezielle Voraussetzungen geschaffen, indem er bei den Regelungen zur Erbschaftssteuer explizit einen steuerfreien Vermögensübergang ermöglicht, wenn das Haus vom Lebenspartner oder den Kindern des Verstorbenen weitere 10 Jahre zu Wohnzwecken genutzt wird.

Allerdings müssen die Erben die Erbschaftssteuer nachträglich entrichten, wenn Sie die Immobilie doch keine vollen 10 Jahre bewohnen. Daher sollten steuerliche Gründe bei der Frage, ob das geerbte Eigenheim weiter familiär genutzt wird, nicht alleine den Ausschlag geben.

Deshalb sollten Sie die Nutzung eines geerbten Hauses oder einer geerbten Wohnung vor allem dann in Betracht ziehen, wenn die Immobilie Ihre Wohnbedürfnisse ideal erfüllt und auch sonst mit Ihren Lebensumständen gut vereinbar ist. Mögliche Fragen in diesem Zusammenhang sind:

  • Hat das Haus die ideale Größe?
  • Gibt es einen Investitionsstau? Wie ist die energetische Situation?
  • Wie hoch sind die Bewirtschaftungskosten?
  • Wie hoch sind die Umzugs- und Einrichtungskosten und die Kosten für die Entrümpelung?
  • Wie ist die Nähe zu Ihrem Arbeitgeber, der Kinder zu den Schulen, etc.?
  • Und vor allem: Gäbe es eine Immobilie, die Ihren idealen Vorstellungen noch besser entspräche?

Gerade der letzte Punkt ist von hoher Bedeutung. Denn würden Sie das Haus verkaufen, statt es selbst zu bewohnen, stünde Ihnen ein Budget zur Verfügung, das auch zum Kauf einer anderen Immobilie eingesetzt werden könnte. Ein etwaiger Immobilienkauf wäre sinnvoll, wenn sich eine Immobilie finden ließe, die ihren Idealvorstellungen besser als die geerbte Immobilie entsprechen würde.

Erbschaft Haus: Erbauseinandersetzung bei Selbstnutzung?

Haus geerbt

Gibt es mehrere Erben und keiner der Erben hat das Haus explizit vermacht bekommen, fällt das Haus in die Verantwortung der Erbengemeinschaft. Ist neben der Immobilie im Nachlass kein größeres, liquidierbares Vermögen vorhanden, so kann ein Erbe das Haus oder die Wohnung nur dann komplett übernehmen, wenn er andere Erben auszahlt. Häufig ergibt sich die Auszahlungsnotwendigkeit alleine schon aufgrund des gesetzlichen Pflichtteils eines Miterbens.

Prüfen Sie, ob Sie das Kapital für die notwendige Auszahlung etwaiger Miterben haben sowie das Budget für die künftige Unterhaltung der Immobilie. Prüfen Sie zudem, ob Ihr Interesse mit dem Interesse anderer Erben kollidiert, da es sonst zu langwierigen Erbauseinandersetzungen kommen kann.

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4,23 von 5 Punkten (13 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)