0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Makler in Sachsen-Anhalt: So finden Sie einen geeigneten Immobilienmakler

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen? Dann sollten Sie sich auch möglichst früh mit der Frage befassen, ob Sie mit oder ohne Makler in Sachsen-Anhalt verkaufen möchten. Wir zeigen Ihnen, was Sie über den Verkauf mit Makler in Sachsen-Anhalt wissen sollten, was ihr Service kostet und warum die Maklercourtage gut angelegtes Geld ist. Gern unterstützen wir Sie auch bei der Maklersuche – kostenlos und unverbindlich.

Makler in Ihrer Nähe finden

Wir finden den passenden Immobilienmakler in Sachsen-Anhalt für Sie - vor Ort und mit lokaler Expertise!

Ihr Makler in Dessau
Ihr Makler in Magdeburg
Ihre Maklerin in Halle (Saale)
Ihr Makler in Dessau
Ihr Makler in Magdeburg
Ihre Maklerin in Halle (Saale)

Unsere Makler in Sachsen-Anhalt sind auf folgenden Gebieten spezialisiert

  • Immobilienverkauf

Unsere Makler in Sachsen-Anhalt haben die erforderlichen Fachkenntnisse, um für Ihre Immobilie zum bestmöglichen Preis einen Käufer zu finden – sei es für ein Haus, ein Grundstück, eine Eigentumswohnung oder auch eine Gewerbeimmobilie.

 

  • Immobilienbewertung

Unsere Immobilienmakler in Sachsen-Anhalt kennen die Region bestens und wissen, worauf es bei der Bewertung der Mikrolage Ihrer Immobilie ankommt. Das ermöglicht es ihnen, eine punktgenaue Immobilienbewertung vorzunehmen.

1. So funktioniert der Immobilienverkauf mit Makler in Sachsen-Anhalt

Makler Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt liegt zentral in der Mitte Deutschlands und wird von den Metropolregionen Hamburg, Hannover und Berlin umschlossen. Das rund 2,2 Millionen Einwohner zählende Bundesland ist in elf Landkreise und drei kreisfreie Städte unterteilt und unter anderem bekannt für UNESCO-Welterbestätten wie etwa das Bauhaus in Dessau, die Altstadt von Quedlinburg oder den Naumburger Dom. Die Kaufpreise sind im Bundesvergleich eher niedrig: So zahlen Käufer im Landesdurchschnitt für Eigentumswohnungen 1.221 Euro je Quadratmeter, für Häuser sind es im Schnitt 1.811 Euro (Stand 1. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24). Es gibt je nach Region jedoch auch deutliche Ausschläge nach oben, in der Spitze kosten Eigentumswohnungen je Quadratmeter mehr als 6.000 Euro.

Zu den Regionen mit vergleichsweise hohen Kaufpreisen zählt Halle an der Saale, wo Eigentumswohnungen durchschnittlich 1.872 Euro und Einfamilienhäuser 2.952 Euro je Quadratmeter kosten. Etwas darunter liegen die Kaufpreise in der Landeshauptstadt Magdeburg an der Elbe: Dort liegen die Quadratmeterpreise bei 1.647 Euro für Wohnungen und 2.311 Euro für ein Einfamilienhaus. Knapp unter 2.000 Euro je Quadratmeter zahlen Käufer hingegen in Zeitz im Süden von Sachsen-Anhalt: Häuser sind dort für durchschnittlich 1.675 Euro zu haben (alle Angaben Stand 1. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24). Wie diese Zahlen zeigen, variieren die Verkaufspreise also je nach Landkreis oder Stadt deutlich, was die Festlegung des Verkaufspreises für Laien zu einer anspruchsvollen Aufgabe macht.

Wer mit Immobilienmakler in Sachsen-Anhalt verkauft, muss sich um diesen Aspekt jedoch nicht kümmern, da dieser anhand seiner Expertise eine Immobilienbewertung vornimmt und so eine fundierte Grundlage für das Festlegen des Verkaufspreises hat. Darüber hinaus müssen Sie sich auch um folgende Aufgaben keine Gedanken machen:

  • Immobilienmakler in Sachsen-Anhalt entwerfen das Exposé, das die wichtigsten Angaben zu Ihrer Immobilie enthält und mit professionell aufbereiteten Bildern einen einladenden ersten Eindruck vermittelt. Dabei achten sie auch darauf, die passenden Zielgruppen für Ihre Immobilie in Sachsen-Anhalt anzusprechen und für sie wichtige Eckdaten zur Infrastruktur vor Ort zu nennen.
  • Immobilienmakler kennen das Instrumentarium an Vermarktungswegen und wissen, über welche Kanäle sie am ehesten die Zielgruppen für Ihre Immobilie erreichen.
  • Sie übernehmen die komplette Kommunikation mit den Kaufinteressenten – vom ersten Telefonat bis hin zu mehreren Besichtigungsterminen, falls erforderlich. Zudem stehen sie für Rückfragen von Interessenten zur Verfügung und senden ihnen auf Wunsch weitere Unterlagen zu.
  • Immobilienmakler in Sachsen-Anhalt kümmern sich oftmals auch um das Beschaffen wichtiger Dokumente, die für den Verkauf erforderlich sind – beispielsweise einen aktuellen Energieausweis.
  • Sie unterstützen Sie bei den finalen Verhandlungen zum Kaufpreis und zum Kleingedruckten im Kaufvertrag.
  • Makler in Sachsen-Anhalt kümmern sich um die Organisation des Notartermins zur Beurkundung des Kaufvertrags.

2. Das müssen Sie bei der Maklerbeauftragung in Sachsen-Anhalt beachten

Maklerbüro ist nicht gleich Maklerbüro – so haben viele Immobilienmakler sich beispielsweise auf Wohn- oder Gewerbeobjekte spezialisiert oder haben einen regionalen Schwerpunkt. Darüber hinaus gilt es, unzureichend qualifizierte Makler in Sachsen-Anhalt von vornherein auszusieben und sich auf solche mit hervorragender Expertise zu fokussieren. Das gelingt am besten, indem Sie auf folgende Punkte ein besonderes Augenmerk legen:

  • Seit wann besteht das Maklerbüro?
  • Welche Referenzen kann der Makler in Sachsen-Anhalt vorweisen?
  • Welchen regionalen Schwerpunkt hat der Immobilienmakler in Sachsen-Anhalt? Ist der Makler in Halle an der Saale, in Magdeburg oder einer anderen Stadt schwerpunktmäßig tätig?
  • Auf welches Immobiliensegment ist der Makler in Sachsen-Anhalt spezialisiert – Wohn- oder Gewerbeimmobilien?
  • Wie steht es um die Erreichbarkeit des Immobilienmaklers?
  • Welche Leistungen bietet der Immobilienmakler an – beispielsweise das Erstellen eines Wertgutachtens oder Hilfe beim Erstellen eines Energieausweises?
  • Welche Qualifikation kann der Immobilienmakler vorweisen? Hat er oder sie beispielsweise eine Ausbildung zur Immobilienfachwirtin oder zum Immobilienkaufmann absolviert?

3. Maklerprovision Sachsen-Anhalt: Diese Kosten entstehen beim Verkauf in Sachsen-Anhalt

Makler in Sachsen-Anhalt erhalten für ihre Dienstleistung in der Regel eine Maklercourtage in Höhe von 7,14 Prozent des Kaufpreises, wobei sie immer erst dann fällig wird, wenn ein wirksamer Kaufvertrag geschlossen wird. Diese und weitere Details sind im Maklervertrag geregelt. Üblich ist, dass sich Käufer und Verkäufer die Maklergebühr teilen, sofern sie Verbraucher sind und eine Eigentumswohnung oder ein Haus verkauft wird. In puncto Kostenaufteilung hat das am 23. Dezember 2020 in Kraft getretene Gesetz zur geteilten Maklerprovision keine Neuerung gebracht, da es auch zuvor schon gängige Praxis war, dass die Maklergebühr nicht allein vom Käufer getragen wird. Somit zahlen Sie als Verkäufer 3,57 Prozent des Kaufpreises, der Käufer ebenso. Aufgrund der Kopplung an den Verkaufspreis kann die Maklergebühr in Sachsen-Anhalt sehr unterschiedlich ausfallen, wie unser folgendes Beispiel zeigt:

Beispiel

Fall 1: Im vom Tourismus geprägten Werningerode im Harz wird mit Hilfe eines Maklers eine 50-Quadratmeter-Wohnung für 1.892 Euro je Quadratmeter verkauft, was dem Marktdurchschnitt vor Ort entspricht. Daraus ergibt sich ein Verkaufspreis von 94.600 Euro (Stand 1. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24), weshalb sich die Maklercourtage auf jeweils 3.377 Euro (3,57 Prozent) beläuft.

Fall 2: Im nur 70 Kilometer entfernten Quedlinburg würden Verkäufer und Käufer für eine Wohnung mit gleicher Größe hingegen lediglich 2.391 Euro (3,57 Prozent) Maklercourtage zahlen, da der Kaufpreis mit 67.000 Euro bei einem Quadratmeterpreis von 1.340 Euro niedriger ist.

4. Vor- & Nachteile einer Maklers in Sachsen-Anhalt

Makler haben nicht den besten Ruf - und so mancher Immobilienbesitzer meint daher, mit dem Verkauf von privat die bessere Wahl zu treffen. Das gilt insbesondere in Regionen, wo die Nachfrage hoch und das Angebot gering ist, da viele Immobilieneigentümer dann glauben, dass der Verkauf ein Leichtes sein wird. Das kann funktionieren, muss es aber nicht. Zudem sind Makler ohne ausreichende Fachkenntnisse eher die Ausnahme als die Regel. Um fundiert entscheiden zu können, auf welchem Wege Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, sollten Sie die wichtigsten Argumente für und gegen den Verkauf mit Makler kennen. Wir haben sie in der folgenden Liste für Sie zusammengefasst, damit Sie sich schnell einen Überblick verschaffen können:

Vorteile eines Maklers Nachteile eines Maklers
  • Makler ermöglichen es Ihnen, Ihr Privatleben nicht wegen des Verkaufs Ihrer Immobilie einschränken zu müssen. Denn sie nehmen Ihnen jede Menge Arbeit ab. Das gilt vor allem für die Besichtigungen – angefangen vom ersten Telefonkontakt bis hin zu teils mehreren Terminen pro Interessent. Auch die Rückfragen von Interessenten klären Makler für Sie, werden weitere Unterlagen verlangt, erledigen sie auch diese Aufgabe.

  • Erfahrene Makler können durch ihre lokale Expertise den bestmöglichen Verkaufspreis erzielen. Immobilienmakler in Magdeburg beispielsweise kennen den lokalen Markt in der Regel besser als Laien und können die regionalen Besonderheiten im Verkaufsprozess berücksichtigen.
  • Makler sind geschult darin, gut zu verhandeln – und unterstützen Sie mit ihrem Wissen gern bei den Verhandlungen der Details im Kaufvertrag. Das gilt insbesondere für das Festlegen des Verkaufspreises.

  • Sie kümmern sich auf Wunsch auch um die Organisation des Notartermins, um den Kaufvertrag unter Dach und Fach zu bringen.

  • Es gibt leider Makler, denen es an ausreichender Qualifikation mangelt. Sie können jedoch vermeiden, ein solches Maklerbüro zu beauftragen, wenn Sie sich für die Suche Zeit nehmen und genau hinschauen. Gern unterstützen wir Sie auch bei der Suche und nennen Ihnen geeignete Makler – kostenlos und unverbindlich.
  • Fakt ist, dass die Maklerprovision in Höhe von 3,57 Prozent den Verkaufserlös reduziert. Fakt ist aber vielfach auch, dass sich eine Immobilie mit Makler oftmals schneller und zu einem höheren Verkaufspreis den Eigentümer wechselt.

immoverkauf24 Tipp

Sie benötigen den Erlös aus dem Verkauf Ihrer Immobilie möglichst zeitnah? Dann ist es eine gute Idee, einen Makler mit dem Verkauf zu beauftragen. Makler in Sachsen-Anhalt kennen den Markt und wissen besser als Laien, für welche Zielgruppe das Objekt infrage kommt und über welchen Verkaufskanal sie diese am besten erreichen. Damit steigt die Chance, dass sich schnell ein Käufer für Ihre Immobilie findet.

5. immoverkauf24: Unsere Maklerempfehlung in Sachsen-Anhalt

Wenn Sie Ihre Immobilie in Sachsen-Anhalt verkaufen möchten, machen Sie mit einem kompetenten Makler an Ihrer Seite nichts falsch – im Gegenteil: Sie erhöhen so die Chance auf einen zügigen Verkauf und einen über dem Marktdurchschnitt liegenden Verkaufspreis. Wir kennen qualifizierte Makler in Sachsen-Anhalt und helfen Ihnen gern, einen geeigneten Partner für den Verkauf Ihrer Immobilie zu finden. Dieser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

Bitte kontaktieren Sie mich zwecks einer kostenlosen Empfehlung eines Maklers aus meiner Region.

Wer soll die Maklerempfehlung erhalten?

Ihre Kontaktdaten
    
Ihre Immobilie

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und einer Kontaktaufnahme durch immoverkauf24 per E-Mail oder Telefon für Rückfragen oder zu Informationszwecken zu.

  • 100% sichere Datenübertragung
  • 100 % unverbindlich
  • 100 % kostenlos
Hinweis: Unsere Immobilienmakler erfüllen höchste Anforderungen an Service und Qualität. Für die Vermittlung erhält immoverkauf24 ggf. eine Provision. Für Sie als Kunde ist der Service kostenlos.

Weitere Immobilienmakler in Deutschland:

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(5)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen