0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Makler in Bayern: Wie finde ich einen qualifizierten Immobilienmakler in Bayern?

Ob München oder Mainfranken: Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, sind Sie mit einem qualifizierten Immobilienmakler in Bayern gut bedient. So sparen Sie nicht nur viel Zeit, sondern verbessern auch die Chancen auf einen überdurchschnittlichen Verkaufspreis. Wir unterstützen Sie gern bei der Suche nach einem fachkundigen Makler in Bayern – kostenfrei und unverbindlich.

Makler in Ihrer Nähe finden

Wir finden den passenden Makler in Bayern für Ihren Immobilienverkauf - mit lokaler Expertise vor Ort!

Ihre Maklerin in Nürnberg
Ihre Maklerin in München
Ihr Makler in Würzburg
Ihre Maklerin in Nürnberg
Ihre Maklerin in München
Ihr Makler in Würzburg

Unsere Immobilienmakler in Bayern sind auf folgenden Gebieten spezialisiert

  • Immobilienverkauf

Unsere Makler in Bayern sind versiert im Verkauf von Gewerbeimmobilien, Grundstücken, Häusern und auch Eigentumswohnungen. Sie kennen die örtlichen Besonderheiten in der Region und wissen, wie man die Zielgruppe für die jeweiligen Objekte am besten erreicht.

  • Immobilienbewertung

Unsere Immobilienmakler in Bayern haben die erforderlichen Kenntnisse und die lokale Expertise, um eine genaue Immobilienbewertung für Ihr Objekt vorzunehmen, die als Grundlage für die Festlegung des Verkaufspreises dient.

1. So funktioniert der Immobilienverkauf mit Makler in Bayern

Makler Bayern

Der Freistaat Bayern hat rund 13 Millionen Einwohner und wartet mit diversen Spitzenplätzen in diversen Rankings auf: Es ist mit rund 70.500 Quadratkilometern nicht nur das größte Bundesland, sondern hat auch mit der Zugspitze den höchsten Berg Deutschlands und nimmt nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in puncto Kaufkraft im Ländervergleich den Spitzenplatz ein. Gleiches gilt auch für die Immobilienpreise in München. So weist die bayerische Landeshauptstadt unter den zehn größten Städten Deutschlands das höchste Kaufpreisniveau für Häuser und Wohnungen auf (Quelle: Empirica, Stand 4. Quartal 2021), im Schnitt zahlen Käufer je Quadratmeter dort stolze 8.864 Euro für Wohnungen und 9.919 Euro für Häuser (Stand 1. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24). Damit liegt das Niveau der Verkaufspreise deutlich über den bayerischen Durchschnitt von 3.685 Euro beziehungsweise 3.878 Euro für Wohnungen und Häuser.

Eine Besonderheit in Bayern sind die teils sehr hohen Kaufpreise in vergleichsweise kleinen Städten wie etwa Ingolstadt mit rund 140.000 Einwohnern. Dort liegen die Quadratmeterpreise für Häuser mit 5.158 Euro nicht mehr weit entfernt vom Kaufpreisniveau in der Millionenstadt Hamburg (Quelle: Immoscout24, Stand 1. Quartal 2022). Die hohen Preise resultieren unter anderem daraus, dass mit dem Autohersteller Audi ein attraktiver Arbeitgeber für gute Löhne in der Region sorgt. In Hof in der strukturschwachen Region Hochfranken liegen die Kaufpreise für Häuser mit durchschnittlich 2.214 Euro hingegen weitaus niedriger als im bayerischen Durchschnitt.

In Anbetracht des sehr heterogenen Preisgefüges auf dem bayerischen Immobilienmarkt ist eine tiefe Marktkenntnis essentiell für einen erfolgreichen Verkauf, denn die Gefahr ist groß, dass sich Laien bei der Festlegung des Verkaufspreises verschätzen und den Verkaufspreis zu hoch ansetzen. Umgekehrt kann auch ein zu niedriger Verkaufspreis den Verkauf verzögern, da er im ungünstigsten Fall Argwohn bei Kaufinteressenten weckt. Zudem würden Sie in diesem Fall Ihre Immobilie unter Wert verkaufen. Mit einem fachkundigen Makler können Sie diese ungünstigen Szenarien jedoch vermeiden. So kennen Immobilienmakler in Bayern die Marktlage in Ihrer Region und wissen, welcher Verkaufspreis angemessen ist. Diesen ermitteln sie, indem sie zunächst eine Immobilienbewertung vornehmen und auf dieser Basis dann die Spanne für den Verkaufspreis festlegen.

Darüber hinaus nehmen Immobilienmakler in Bayern Ihnen auch folgende Aufgaben ab:

  • Sie prüfen, für welche Zielgruppe sich Ihre Immobilie besonders gut eignet und richten die Vermarktungsaktivitäten zielgruppengerecht aus. Das gilt sowohl für das Exposé, das die für die Zielgruppe relevanten Informationen enthält als auch für die Vermarktungskanäle.
  • Professionelle Immobilienmakler in Bayern kümmern sich darum, ein ansprechendes Exposé mit professioneller Bebilderung und einem aussagenkräftigen Text zu erstellen.
  • Sie kümmern sich um die Organisation der Besichtigungstermine und führen diese auch durch.
  • Makler stehen Interessenten für weitere Fragen zum Objekt zur Verfügung und stellen auf Wunsch auch weitere Unterlagen zur Verfügung.
  • Sie unterstützen auf Wunsch auch bei den Verkaufsverhandlungen und beim Organisieren des Notartermins zur Beurkundung des Verkaufs. 

2. Maklerprovision Bayern: Diese Kosten entstehen beim Verkauf in Bayern

Immobilienmakler in Bayern erhalten üblicherweise eine Maklercourtage in Höhe von 7,14 Prozent des Kaufpreises, nachdem der Kaufvertrag notariell beurkundet wurde. Die Kosten tragen Käufer und Verkäufer zu gleichen Teilen mit jeweils 3,57 Prozent, sofern sie Verbraucher sind und ein Haus oder eine Eigentumswohnung den Besitzer gewechselt hat. Die Einzelheiten zur Tätigkeit des Maklers für den Verkäufer sind im Maklervertrag geregelt.

Anders als etwa in Berlin, wo bis zum 22. Dezember 2020 ausschließlich Käufer die Maklercourtage zu tragen hatten, hat sich in Bayern seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur geteilten Maklerprovision aufgrund der ohnehin gängigen Praxis nichts geändert.

Wie ein Blick auf die höchst unterschiedlichen Kaufpreise in Bayern zeigt, fällt die Maklercourtage absolut betrachtet ebenfalls sehr unterschiedlich aus:

Beispiel

Wird beispielsweise 130 Quadratmeter-Haus in Passau mit Makler zum dort üblichen Quadratmeterpreis von 3.552 Euro für 461.760 Euro verkauft, beläuft sich die Maklercourtage für Käufer und Verkäufer auf jeweils 16.485 Euro (3,57 Prozent).

Bei einem Haus mit gleicher Wohnfläche im deutlich preiswerteren Bad Kissingen mit Quadratmeterpreisen um 2.793 Euro und einem Verkaufspreis von 363.090 Euro fällt die Maklercourtage hingegen mit jeweils 12.962 Euro (3,57 Prozent) deutlich moderater für Käufer und Verkäufer aus (alle Kaufpreisangaben Stand 1. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24).

3. Das müssen Sie bei der Maklerbeauftragung in Bayern beachten

Ein Makler kostet Geld – insofern sollten Sie darauf achten, dass er die Maklercourtage auch wert ist. Das ist dann der Fall, wenn das Maklerbüro sich durch eine exzellente Expertise auszeichnet und damit auch in der Lage ist, für Ihre Immobilie zügig und zu sehr guten Verkaufskonditionen einen Käufer zu finden. Damit Sie erkennen, welche Makler in Bayern ihre Courtage zu Recht verdienen, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Seit wann ist das Maklerbüro vor Ort tätig?
  • Welche Referenzen kann der Immobilienmakler in Bayern für den Objekttyp vorweisen, den Sie verkaufen wollen?
  • Ist der Makler Mitglied beim Immobilienverband Deutschland (IVD)?
  • Welchen regionalen Schwerpunkt hat der Immobilienmakler in Bayern?
  • Welche Serviceleistungen bietet der Makler an: Energieausweis, Haus- oder Wohnungsbewertung oder auch das Vermitteln einer Home Staging-Firma?
  • Wie gut ist der Makler erreichbar?
  • Welche Immobilien vermarktet der Immobilienmakler schwerpunktmäßig, passt der Schwerpunkt zu Ihrem Objekt? Wenn Sie beispielsweise ein Mehrfamilienhaus verkaufen wollen, eignet sich ein Makler, der auf den Verkauf von Kapitalanlagen dieser Art spezialisiert ist.

immoverkauf24 Tipp

Sie kennen keinen qualifizierten Makler in Bayern? Dann ist es empfehlenswert, sich zunächst im Bekanntenkreis umzuhören und nach Empfehlungen zu fragen. Oder Sie nutzen unseren Service und erhalten von uns eine Empfehlung für qualifizierte Makler in Bayern. Dieser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

4. Vor- & Nachteile eines Maklers in Bayern

Eine Immobilie in Bayern privat verkaufen – ober lieber mit Makler? Diese Frage stellen sich viele Eigentümer am Anfang ihrer Überlegungen, wie der Verkauf vonstatten gehen sollte. Damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können, sollten Sie sich über die Vor- und Nachteile beim Immobilienverkauf mit Makler in Bayern kennen. Wir haben die wichtigsten Aspekte hierzu für Sie zusammengestellt:

Vorteile eines Maklers Nachteile eines Maklers
  • Sie sparen viel Zeit beim Verkauf mit Makler, denn er nimmt Ihnen viele Aufgaben ab. So organisieren Makler in Bayern nicht nur die Besichtigungstermine, sondern sind dann auch vor Ort und stehen für Auskünfte zur Verfügung – auch nach dem Besichtigungstermin. Zudem stellen sie auf Wunsch weitere Unterlagen zur Verfügung und haken bei den Interessenten nach. Insbesondere in Städten wie etwa München verschlingen allein die Besichtigungen wegen der teils enorm hohen Nachfrage sehr viel Zeit.
  • Sie profitieren von der Expertise des Maklers in Bayern, denn Profis wissen, welche Verkaufskanäle für Ihr Objekt besonders erfolgversprechend sind.
  • Sie erhöhen die Chance auf einen überdurchschnittlichen Verkaufspreis, weil qualifizierte Makler in Bayern das Kaufpreisniveau vor Ort realistisch einordnen können. Daher sind sie in der Lage, den für Ihre Immobilie bestmöglichen Verkaufspreis auszuloten.
  • Makler in Bayern wissen, für welche Zielgruppen sich Ihr Objekt am besten eignet und stimmen das Exposé exakt darauf ab. Damit steigern sie ebenfalls die Verkaufschancen.
  • Die Maklercourtage in Höhe von 3,57 Prozent reduziert den Verkaufserlös entsprechend. Bei einem Verkauf eines Hauses in Coburg etwa würden Sie für eine 50-Quadratmeter-Wohnung bei einem durchschnittlichen Verkaufserlös in Höhe von 143.900 Euro also unterm Strich 138.763 erzielen (Quelle: ImmoScout24, Stand 1. Quartal 2022).
  • Leider hat nicht jeder Makler in Bayern die Expertise, die man erwarten sollte. Das Risiko, an einen solchen Makler zu geraten, können Sie jedoch mit einer Maklerempfehlung von uns umgehen oder bei der Suche besonders sorgfältig vorgehen.

Sie scheuen wegen der Maklercourtage davor zurück, einen Immobilienmakler in Bayern mit dem Verkauf Ihrer Immobilie zu beauftragen? Dann sollten Sie nicht nur von der Kostenseite her entscheiden. Denn gute Makler holen für ihre Kunden oftmals nicht nur einen höheren Verkaufspreis heraus, sondern finden oft auch schneller einen Käufer als Laien. Im Idealfall erhalten Sie nicht nur einen höheren Erlös, sondern haben diesen auch früher zur Verfügung. Das ist insbesondere dann für Sie vorteilhaft, wenn Sie den Erlös für andere Zwecke zügig benötigen – etwa zur Finanzierung einer anderen Immobilie. Im genannten Beispielfall hätten Sie beim Verkauf einer Wohnung in Coburg für überdurchschnittliche 155.000 Euro trotz der Maklercourtage in Höhe von 5.534 Euro (3,57 Prozent) unterm Strich ein Plus von rund 6.500 Euro erzielt und sich zudem viel Arbeit erspart.

5. immoverkauf24: Unsere Maklerempfehlung in Bayern

Wollen Sie Ihre Immobilie stressfrei und erfolgreich verkaufen, ist ein fachkundiger Makler die richtige Wahl. Einen kompetenten Immobilienmakler in Bayern zu finden, ist mitunter nicht einfach, da es für Laien nicht immer leicht ist, gute von weniger kompetenten Maklern zu unterscheiden. Wir kennen Immobilienmakler in Bayern mit hervorragender Qualifikation und unterstützen Sie gern bei der Suche eines geeigneten Maklerbüros für Ihren Verkauf – kostenlos und unverbindlich.

Bitte kontaktieren Sie mich für eine kostenlose und unverbindliche Empfehlung eines Maklers aus meiner Region.

Wer soll die Maklerempfehlung erhalten?

Ihre Kontaktdaten
    
Ihre Immobilie

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und einer Kontaktaufnahme durch immoverkauf24 per E-Mail oder Telefon für Rückfragen oder zu Informationszwecken zu.

  • 100% sichere Datenübertragung
  • 100 % unverbindlich
  • 100 % kostenlos
Hinweis: Unsere Immobilienmakler erfüllen höchste Anforderungen an Service und Qualität. Für die Vermittlung erhält immoverkauf24 ggf. eine Provision. Für Sie als Kunde ist der Service kostenlos.

Weitere Immobilienmakler in Deutschland:

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(41)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen