0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Services
  3. Vermietung
  4. Tipps für Vermieter
  5. Vermieterfreundlicher Mietvertrag

Vermieterfreundlicher Mietvertrag - Das müssen Sie beachten!

Ist mein Mietvertrag vermieterfreundlich? Diese Frage sollten Sie sich insbesondere dann stellen, wenn Sie noch wenig Erfahrung mit dem Mietrecht haben. Dieses ist zwar sehr mieterfreundlich, bietet für Vermieter aber einige vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten. Für einen vermieterfreundlichen Vertrag können Sie einfach unser Mietvertrag-Muster herunterladen oder je nach Mietverhältnis einen individuellen Vertrag mit dem Mietvertragsgenerator erstellen. 

1. Mietvertragsgenerator - Individuellen Mietvertrag online erstellen

Einen korrekten Mietvertrag zu erstellen ist meist sehr zeitaufwändig – das gilt umso mehr, wenn Vermieter sich nur wenig mit dem Mietrecht auskennen. Viele Vermieter greifen daher auf Mietvertrag-Muster zurück, die als Vorlage online meist kostenlos heruntergeladen werden können. Doch dabei ist Vorsicht geboten: Wer bei der Suche nach einer Mietvertrag-Vorlage nicht aufpasst, findet möglicherweise einen Mietvertrag als PDF, der eher mieterfreundlich gehalten ist, oder nutzt eine Vorlage für einen einfachen Mietvertrag, der nicht auf das jeweilige Mietverhältnis und seine Besonderheiten zugeschnitten ist.

Daher können Generatoren für Mietverträge sehr hilfreich sein. In Zusammenarbeit mit unserem Partner 123-Recht bieten wir Ihnen dieses Tool für die Erstellung eines individuellen und von Rechtsanwälten geprüften Mietvertrags an.

Diese Vorteile bietet Ihnen der Mietvertragsgenerator

Rechtssicherheit

Ein mit unserem Partner 123-Recht erstellter Mietvertrag ist nicht kostenlos, ermöglicht aber das unkomplizierte Erstellen eines rechtssicheren Mietvertrags.

Individueller Mietvertrag

Ob Büroräume, möbliertes Apartment oder befristetes Wohnen - unser Mietvertragsgenerator erzeugt einen Mietvertrag passend zur jeweiligen Nutzungsart und ihren Besonderheiten.

Schnelle & einfache Erstellung

Mit nur wenigen Klicks liefert der Mietvertragsgenerator einen vermieterfreundlichen Mietvertrag, für den keine Kenntnisse im Mietrecht nötig sind.

Für welche Immobilie benötigen Sie einen vermieterfreundlichen Mietvertrag?

2. Warum ist ein vermieterfreundlicher Mietvertrag wichtig?

Im deutschen Mietrecht steht der Schutz des Mieters im Vordergrund. Geht es darum, einem Mieter zu kündigen, so sind die Vermieterrechte deutlich denen des Mieters untergeordnet.

Und auch in kleineren Teilbereichen (wie zum Beispiel bei Reparaturen, Kaution, Nebenkosten etc.) des Mietrechts ist der Vermieter meist im Nachteil. Im Mietvertrag bieten sich allerdings noch kleine Spielräume, bei denen der Vermieter mitgestalten kann, so dass ein vermieterfreundlicher Mietvertrag entsteht.

Der Vermieter sollte sich mit den Feinheiten des Mietvertrages auseinandersetzen und seine Möglichkeiten kennen. Wer vorschnell beim Gestalten des Mietvertrags auf einen Vordruck zurückgreift, der nicht weitestgehend den Vermieter schützt, kann bei der Wohnungsvermietung oder Hausvermietung mit zahlreichen Schwierigkeiten konfrontiert werden. Laden Sie sich deshalb unser kostenloses Muster "Mietvertrag für Wohnraum" als PDF herunter, um einen Überblick über alle relevanten Inhalte zu bekommen. Unser Partner 123-Recht bietet Vermietern zudem einen Mietvertragsgenerator. So können Sie direkt online einen vermieterfreundlichen Mietvertrag erstellen. 

Bei der Recherche und Erstellung eines Mietvertrages sollten Sie bedenken, dass Mietverträge, die von Mietervereinen bereitgestellt werden, in der Regel die Interessen ihrer Mitglieder, also der Mieter, stärken. Orientieren Sie sich daher an einer Vorlage für einen Mietvertrag, die Vermietervereine und Service-Plattformen für Vermieter bereitstellen.

3. Was sollte unbedingt im Mietvertrag stehen?

Es gibt diverse Punkte, die in einem Mietvertrag erwähnt werden sollten - unabhängig davon, ob es sich um einen mieter- oder vermieterfreundlichen Mietvertrag handelt:

  • Namen und Adressen aller künftigen Mieter
  • Namen und Adressen aller Vermieter
  • genaue Adresse des Mietobjektes
  • Bestandteile des Mietobjektes, z. B. Anzahl der Zimmer, Keller, Parkplatz, Gartennutzung
  • Höhe der Kaltmiete
  • Mietbeginn
  • Angaben zum Mietverhältnis (unbefristet oder befristet – bei letzterem muss die Befristung unbedingt präzise begründet werden!)
  • Angaben zur Mieterhöhung
  • Zahlungsweise und Fälligkeit der Miete
  • Unterschriften aller Mieter und Vermieter

Achtung!

Auch mündlich geschlossene Mietverträge sind rechtsgültig. Auf der sicheren Seite sind Sie jedoch mit der Schriftform. Sollte es zu Streitigkeiten mit Ihren Mietern kommen, sind schriftlich festgehaltene Vereinbarungen in einem vermieterfreundlichen Mietvertrag für Wohnraum für die Beweisführung von großem Vorteil.

4. Welche Besonderheiten hat ein vermieterfreundlicher Mietvertrag?

Einige bestimmte Regelungen können im Mietvertrag mieter- oder vermieterfreundlich getroffen werden. Hierzu zählen insbesondere folgende Beispiele:

  • Kleinreparaturen
    Es muss explizit und korrekt im Mietvertrag angegeben werden, in bis zu welcher Kostenhöhe je einzelner Reparatur und mit wie viel jährlichen Gesamtkosten sich der Mieter an Kleinreparaturen beteiligt.

  • Nebenkosten
    Die Vereinbarung einer Nebenkostenzahlung im Mietvertrag scheint vielen selbstverständlich, sie ist jedoch optional: “Die Vertragsparteien können vereinbaren, dass der Mieter Betriebskosten trägt.” (vgl. § 556 BGB). Nur wenn der Mietvertrag eindeutig eine Zahlung vereinbart, kann der Vermieter eine Nebenkostenabrechnung erstellen.

  • Mietkaution
    Nur wenn im Mietvertrag die Zahlung einer Mietkaution vereinbart ist, kann der Vermieter sie einfordern. Eine entsprechende Klausel sollte unbedingt im vermieterfreundlichen Mietvertrag enthalten sein.

  • Nebenkosten – Grundsteuer
    Möchte der Vermieter die Zahlung der Grundsteuer auf den Mieter umlegen, so muss dies explizit im Mietvertrag stehen.

  • Befristeter Mietvertrag
    Möchten Sie einen befristeten Mietvertrag vereinbaren, so ist es erforderlich, den Bestimmungen von § 575 des BGB zu genügen. Nur wer einen konkreten Befristungsgrund präzise nennt, kann mit der Wirksamkeit der Befristung rechnen. Andernfalls wird der befristete zum unbefristeten Mietvertrag.

Achtung!

Generell gilt, dass die Klauseln korrekt formuliert sein müssen, um Gültigkeit zu haben. Fehler in der Formulierung können dazu führen, dass ganze Passagen im Mietvertrag unwirksam werden. Unter “Tipps für Vermieter“ erfahren Sie mehr.

Maklerempfehlung

Unterstützung vom Experten holen

Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung eines vermieterfreundlichen Mietvertrages, möchten die Miete richtig kalkulieren und einen guten Mieter finden? Nutzen Sie unseren Service und lassen Sie sich einen professionellen Immobilienmakler für die Vermietung empfehlen.

5. Worauf sollte man beim Mietvertrag besonders achten?

Wer sich mit dem Mietrecht nicht gut auskennt, beachtet möglicherweise nicht alle Fallstricke, die sich beim Gestalten des Mietvertrags auftun. Folgende Punkte sollten Vermieter daher besonders beim Formulieren eines vermieterfreundlichen Mietvertrags beachten:

  • Alle Vertragsteilnehmer benennen und unterschreiben lassen
    Das ist beispielsweise wichtig, wenn an ein Ehepaar vermietet wird. In diesem Fall sollten auch beide Ehepartner im Mietvertrag benannt werden und unterschreiben. Gleiches gilt für die Vermieter. So ist für klare Verhältnisse gesorgt, falls sich die Mieter oder Vermieter untereinander nicht mehr gut verstehen und Ärger droht.
  • Schriftform
    Auch wenn mündlich geschlossene Mietverträge rechtsgültig sind, sollte immer die Schriftform gewählt werden. Das hilft bei Streitigkeiten bei der Beweisführung.
  • Korrekte Formulierung aller Klauseln
    Sind die Klauseln fehlerhaft formuliert, sind schlimmstenfalls ganze Passagen im Mietvertrag ungültig.
  • Miete korrekt festlegen
    Die Miethöhe bietet viel Potenzial für Streit, daher sollten immer die Regelungen vor Ort sowie der örtliche Mietspiegel herangezogen werden.

immoverkauf24 Tipp

Das Festlegen der Miethöhe ist sehr wichtig, wenn es darum geht, die Weichen für ein stressfreies und auch rentierliches Mietverhältnis zu stellen. Daher sollten Sie sich mit diesem Punkt intensiv beschäftigen, bevor Sie die Miete im Mietvertrag festlegen.

  • Befristung begründen
    Es ist unter sehr engen Voraussetzungen möglich, befristete Mietverträge abzuschließen. Dann muss die Befristung unbedingt präzise (!) begründet werden. Andernfalls kann der Mieter Anspruch auf unbefristete Nutzung geltend machen.
  • Aktualität prüfen
    Da sich die rechtlichen Vorgaben für Mietverträge mitunter ändern, sollte immer darauf geachtet werden, dass das Mietvertrag-Muster die neue Rechtsprechung berücksichtigt.
  • Ungültige Klauseln vermeiden
    Oftmals führen beispielsweise Klauseln zu Schönheitsreparaturen und Renovierungsarbeiten zu Streit und es stellt sich im Nachhinein heraus, dass sie ungültig sind.
  • Wohnungsgröße korrekt angeben
    Weichen die Angaben im Mietvertrag um mehr als zehn Prozent von der tatsächlichen Wohnfläche ab, droht Ärger – und Mieter können die Miete in diesem Fall anteilig kürzen.

immoverkauf24 Tipp

Sie sind unsicher bei der Gestaltung eines rechtssicheren vermieterfreundlichen Mietvertrags? Nutzen Sie den Mietvertragsgenerator unseres Partners 123-Recht, mit dem Sie zügig und unkompliziert einen individuellen und von Rechtsanwälten geprüften Mietvertrag entwerfen können. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Service und erhalten Sie kostenlos und unverbindlich Maklerempfehlungen von uns, um Unterstützung beim Erstellen des Mietvertrags zu erhalten.

Häufig gestellte Fragen
Was muss in einem Mietvertrag stehen?

Folgende Punkte müssen in einem Mietvertrag stehen:

  • Namen und Adressen aller künftigen Mieter
  • Namen und Adressen aller Vermieter
  • genaue Adresse des Mietobjektes
  • Höhe der Kaltmiete
  • Mietbeginn
  • Angaben zum Mietverhältnis (unbefristet oder befristet)
  • Angaben zur Mieterhöhung
  • Unterschriften aller Mieter und Vermieter
Kann ein Mietvertrag befristet sein?

Ein Mietvertrag kann dann befristet sein, wenn es ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart ist. Der Vermieter muss dafür den Grund der Befristung angeben. Ein Mietvertrag zur Untervermietung ist beispielsweise häufig befristet.

Kann ich einen Mietvertrag online erstellen?

Eine Vorlage bzw. ein Muster als Mietvertrag können Sie kostenlos bei uns downloaden. Hier müssen Sie nur noch die individuellen Angaben in den entsprechenden Feldern ergänzen. Möchten Sie die individuellen Angaben direkt online ausfüllen, nutzen Sie den Mietvertragsgenerator unseres Partners.

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(2319)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen