0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Makler Bremen: Wie finde ich den richtigen Immobilienmakler?

Sie spielen mit dem Gedanken, Ihre Immobilie in Bremen zu verkaufen? Dann empfiehlt es sich, einen versierten Immobilienmakler mit ins Boot zu holen. Ein Makler in Bremen nimmt Ihnen nicht nur viel Arbeit ab, sondern erzielt häufig auch einen höheren Erlös als beim Verkauf in Eigenregie. Wir kennen qualifizierte Makler in Bremen und unterstützen Sie kostenlos und unverbindlich beim Verkauf Ihrer Immobilie.

Makler in Ihrer Nähe finden

Wir finden den passenden Immobilienmakler in Bremen für Sie mit lokaler Expertise vor Ort!

Ihr Makler in Schwachhausen
Ihre Maklerin in Bremerhaven
Ihr Makler in Oberneuhaus
Ihr Makler in Schwachhausen
Ihre Maklerin in Bremerhaven
Ihr Makler in Oberneuhaus

Unsere Makler in Bremen sind auf folgenden Gebieten spezialisiert

  • Immobilienverkauf

Ob Haus, Eigentumswohnung, Grundstück oder Gewerbeimmobilie - unsere Immobilienmakler in Bremen kennen sich mit dem Verkauf aus und unterstützen Sie bei dem gesamten Prozess.

  • Immobilienbewertung

Unsere Immobilienmakler kennen jedes Viertel in Bremen und können die lokalen Besonderheiten daher punktgenau bei der Bewertung berücksichtigen. Damit schaffen sie die entscheidende Grundlage für einen erfolgreichen Verkauf.

1. So funktioniert der Immobilienverkauf mit Makler in Bremen

Immobilienmakler Bremen

Zu Deutschlands kleinstem Bundesland Bremen gehört nicht nur die Hansestadt mit ihren rund 570.000 Einwohnern, sondern auch Bremerhaven. Wie sich der Immobilienverkauf im Ganzen gestaltet und ob Sie einen hohen Verkaufspreis bei kurzer Vermarktungsdauer erzielen, hängt entscheidend von der Lage Ihrer Immobilie ab: So werden etwa in den seit jeher begehrten Stadtteilen Schwachhausen und Oberneuland Spitzenpreise von bis zu 9.000 Euro je Quadratmeter erzielt. Im Schnitt liegt der Kaufpreis je Quadratmeter in der Hansestadt bei rund 2.700 Euro. Durchweg niedriger ist das Preisniveau hingegen in Bremerhaven mit etwa 115.000 Einwohnern: Dort kosten Eigentumswohnungen im Schnitt 1.900 Euro je Quadratmeter (Quelle: Immoscout24, Stand 1. Quartal 2022).

Da die Kaufpreise mitunter sogar von Straße zu Straße deutlich variieren können, laufen Verkäufer bei der Vermarktung auf eigene Faust Gefahr, den Verkaufspreis zu hoch anzusetzen. Das kann schlimmstenfalls dazu führen, dass Sie Ihre Immobilie nur mühsam und letzten Endes mit Preisabschlag verkaufen können. Mit einem Profi an Ihrer Seite können Sie dieses Fiasko vermeiden. Fachkundige Makler in Bremen stehen Ihnen dabei gern zur Seite.

Die erste Aufgabe eines Immobilienmaklers besteht darin, eine professionelle Immobilienbewertung vorzunehmen. Sie hilft Ihnen nicht nur, eine Einschätzung für den Wert Ihres Objekts zu erhalten, sondern dient auch dem Makler als Richtgröße für das Festlegen des Verkaufspreises. Das klingt trivialer als es ist, denn der Verkaufspreis sollte weder zu hoch noch zu niedrig angesetzt werden, wenn der Verkauf reibungslos und zügig verlaufen soll.

Zu den weiteren Aufgaben eines Maklers gehören außerdem:

  • Die Gestaltung eines informativen und ansprechenden Exposés. Dabei kommt Maklern in Bremen zugute, dass sie ihre regionalen Kenntnisse einfließen lassen können. Denn sie wissen, für welche Zielgruppen das Objekt besonders geeignet ist und können das Exposé dementsprechend formulieren.
  • Auswählen geeigneter Verkaufskanäle für die Vermarktung – beispielsweise Immobilienportale. Das ist nicht zu unterschätzen, denn es hängt nicht nur von der Zielgruppe, sondern auch vom Objekt ab, wie mögliche Käufer optimal erreicht werden.
  • Koordination und Durchführung der Besichtigungstermine. Diese Aufgabe kann je nach Lage der Immobilie sehr zeitaufwändig sein, da beispielsweise in begehrten Lagen wie der östlichen Vorstadt in Bremen mit vielen Anfragen zu rechnen ist.
  • Beantworten von Fragen der Interessenten, Übersenden von weiteren Unterlagen.
  • Unterstützung bei den Kaufverhandlungen, beim Entwurf des Kaufvertrags und der Organisation des Notartermins zur Beurkundung des Kaufs.

2. Maklerprovision Bremen: Diese Kosten entstehen beim Verkauf in Bremen

Immobilienmakler in Bremen erhalten für ihre Dienstleistung durchschnittlich eine Maklercourtage in Höhe von üblicherweise 5,95 Prozent des Kaufpreises, wenn der Kaufvertrag notariell beurkundet ist. Details hierzu sind im Maklervertrag festgelegt. Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur geteilten Maklerprovision am 23. Dezember 2020 zahlen nicht mehr die Käufer allein die volle Maklercourtage, sondern sie teilen sich die Kosten mit dem Verkäufer, sofern sie Verbraucher sind und es um den Verkauf einer Eigentumswohnung, eines Einfamilien-, Doppel- oder Reihenhauses geht. Trifft dies zu, zahlen Sie für den Verkauf somit 2,975 Prozent des Kaufpreises. Aufgrund der Kopplung an den Verkaufspreis fällt die Maklercourtage damit unterm Strich unterschiedlich hoch aus.

Beispiel

Ein Immobilienmakler in Bremen unterstützt den Eigentümer eines 120-Quadratmeter-Hauses im begehrten Bremer Stadtteil Oberneuland beim Verkauf, der durchschnittliche Quadratmeterpreis beläuft sich aktuell auf 4.101 Euro (Stand 1. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24). Dann ergibt sich ein Kaufpreis in Höhe von rund 492.000 Euro, Käufer und Verkäufer zahlen somit je 14.637 Euro (2,975 Prozent) Maklerprovision.

Deutlich niedriger ist die Maklergebühr hingegen beim Verkauf im Bremerhaven: Für ein ebenfalls 120 Quadratmeter großes Haus liegt der Quadratmeterpreis im 1. Quartal 2022 im Schnitt bei 2.348 Euro je Quadratmeter (Quelle: Immoscout24), woraus sich auf Basis des Kaufpreises in Höhe von rund 281.000 Euro für Käufer und Verkäufer jeweils 8.360 Euro Maklergebühren (2,975 Prozent) ergeben.

3. Vor- & Nachteile eines Maklers in Bremen

„Ein Makler kostet doch Geld, der Verkauf von privat ist daher viel besser“ – so argumentieren manche Immobilieneigentümer und verkaufen ihr Objekt auf eigene Faust. Doch so einfach sollten Sie es sich nicht machen und stattdessen genau abwägen, ob ein Verkauf mit oder ohne Makler für Sie die passende Option ist. Dafür ist es hilfreich, die Vor- und Nachteile beider Varianten zu kennen:

Vorteile eines Maklers Nachteile eines Maklers
  • Mit einem Makler an Ihrer Seite haben Sie bessere Chancen auf das Erzielen eines höheren Kaufpreises. Denn Makler in Bremen wissen, welche Preise angemessen sind, haben die erforderliche Erfahrung in Kaufpreisverhandlungen und bringen daher das richtige Gespür für das Festlegen des Verkaufspreises mit.
  • Mit einem Makler stehen die Chancen gut, dass sich zügig ein Käufer für Ihre Immobilie findet. Fachkundige Makler in Bremen wissen, welche Verkaufskanäle für Ihr Objekt besonders erfolgversprechend sind, um möglichst viele Interessenten anzusprechen.
  • Sie sparen enorm viel Zeit mit einem Immobilienmakler, denn gerade in gefragten Lagen wie zum Beispiel Schwachhausen in Bremen melden sich in der Regel sehr viele Interessenten auf ein Inserat. Es gilt also, zahlreiche Anfragen zu bearbeiten und Besichtigungen zu koordinieren.
  • Manche Makler in Bremen und auch anderswo erweisen sich leider als schwarze Schafe, mit denen sich der Verkauf aufgrund mangelnder Fachkenntnisse schlimmstenfalls hinzieht. Dem können Sie jedoch vorbeugen, indem Sie bei der Auswahl sorgfältig vorgehen – oder einfach unseren kostenlosen Service nutzen und eine Maklerempfehlung von uns erhalten.
  • Die Maklercourtage in Höhe von 2,975 Prozent des Verkaufspreises mindert den Verkaufserlös. Wie hoch die tatsächliche Maklerprovision de facto ist, hängt vom Verkaufspreis Ihrer Immobilie ab: Im Bremer Stadtteil Lehe etwa liegt die Maklergebühr bei einer 80-Quadratmeter-Wohnung bei einem Kaufpreis von rund 266.000 Euro bei jeweils 7.914 Euro für Käufer und Verkäufer. Im gleichnamigen Bremerhavener Stadtteil sind es aufgrund des mit rund 140.000 Euro deutlich niedrigeren durchschnittlichen Kaufpreises jeweils 4.165 Euro (Quelle jeweils: Immoscout24).

Natürlich mindert die Maklercourtage zunächst einmal den Verkaufserlös. Doch das ist mitunter zu kurz gedacht: Wenn Sie einen Makler mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragen, haben Sie in der Regel bessere Chancen, einen höheren Verkaufspreis zu erzielen als beim Verkauf in Eigenregie. Im Idealfall kann der Verkaufserlös nach Abzug der Maklercourtage sogar höher sein.

Beispiel

Angenommen, der Verkaufspreis für eine 80-Quadratmeter-Eigentumswohnung in Bremen-Gröpelingen fällt mit 190.000 Euro dank eines versierten Maklers überdurchschnittlich hoch aus, üblich sind in diesem Stadtteil Stand 1. Quartal 2022 rund 172.000 Euro (Quelle: Immoscout24). Dann liegt der Erlös unterm Strich trotz der Maklergebühren in Höhe von 5.653 Euro mit etwa 184.300 Euro rund 12.300 Euro über dem ansonsten zu erwartenden Verkaufpreis.

4. Das müssen Sie bei der Maklerbeauftragung in Bremen beachten

Ob sich zügig ein Käufer für Ihre Immobilie zu Ihren Preisvorstellungen findet, hängt insbesondere vom Verkaufspreis ab, mit dem die Vermarktung startet. Wer hier einen Fehler macht und zu hoch oder zu niedrig einsteigt, riskiert eine zähe Vermarktung. Das lässt sich vermeiden, wenn Sie einen Makler in Bremen mit dem Verkauf beauftragen. Auf folgende Punkte sollten Sie bei der Auswahl eines Immobilienmaklers achten:

  • Ist das Maklerbüro Mitglied im Immobilienverband Deutschland (IVD)?
  • Welche Qualifikation hat der Makler? Kann er oder sie beispielsweise eine Ausbildung als Immobilienkaufmann oder -frau vorweisen?
  • Welche Dienstleistungen übernimmt das Maklerbüro – beispielsweise die Immobilienbewertung oder Unterstützung beim Beschaffen eines Energieausweises?
  • Wie gut ist das Maklerbüro erreichbar?
  • Welche Referenzen kann der Makler vorweisen, seit wann besteht das Maklerbüro?
  • Ist der Immobilienmakler in Bremen oder Bremerhaven tätig - oder auch anderswo?
  • Seit wann ist das Maklerbüro vor Ort tätig?
  • Welche Immobilien vermarktet das Maklerbüro schwerpunktmäßig, Gewerbe- oder Wohnimmobilien? Passt der Schwerpunkt zur Immobilie, die Sie verkaufen wollen?

immoverkauf24 Tipp

Fragen Sie im Bekannten- und Freundeskreis auch nach Empfehlungen, sofern jemand in letzter Zeit ein ähnliches Objekt erfolgreich verkauft hat. Alternativ können Sie auch unseren kostenlosen Service nutzen und eine Maklerempfehlung erhalten.

5. immoverkauf24: Unsere Maklerempfehlung in Bremen

Wollen Sie Ihre Immobilie in Bremen oder Bremerhaven verkaufen, sind Sie mit einem fachkundigen Makler gut gerüstet für einen reibungslosen Ablauf ohne Stress. Bei der Auswahl eines Maklers für Ihren Immobilienverkauf sollten Sie allerdings sorgfältig vorgehen. Wir kennen qualifizierte Makler in Bremen und unterstützen Sie bei der Suche – kostenlos und unverbindlich.

Bitte empfehlen Sie mir kostenlos und unverbindlich einen Makler in Bremen für den Verkauf meiner Immobilie.

Wer soll die Maklerempfehlung erhalten?

Ihre Kontaktdaten
    
Ihre Immobilie

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und einer Kontaktaufnahme durch immoverkauf24 per E-Mail oder Telefon für Rückfragen oder zu Informationszwecken zu.

  • 100% sichere Datenübertragung
  • 100 % unverbindlich
  • 100 % kostenlos
Hinweis: Unsere Immobilienmakler erfüllen höchste Anforderungen an Service und Qualität. Für die Vermittlung erhält immoverkauf24 ggf. eine Provision. Für Sie als Kunde ist der Service kostenlos.

Weitere Immobilienmakler in Deutschland:

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(40)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen