0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Was möchten Sie bewerten?

Woh­nung
Haus
Grund­stück
Gewer­be

Welchen Haustyp möchten Sie bewerten?

Einfami­lienhaus
Mehrfami­lienhaus
Reihen­haus
Doppelhaus­hälfte

Welches Grundstück möchten Sie bewerten?

Baugrund­stück
Bauerwar­tungsland
Gewerbe­grundstück
Agrarflä­che

Welche Gewerbeimmobilie möchten Sie bewerten?

Büro
Gastge­werbe
Fabrik / Produk­tion
Hotel

Welcher Wohnstatus liegt vor?

Selbst be­wohnt
Frei
Vermie­tet
Teilwei­se vermie­tet

Welcher Nutzungsstatus liegt vor?

Selbst ge­nutzt
Frei
Vermie­tet
Teilwei­se vermie­tet

Ist das Grundstück bebaubar?

Ja
Einge­schränkt
Nein
Unbe­kannt

Wie hoch ist die Nettojahresmiete des Objekts?

< 1000 €
> 30000 €
Oder direkt hier eingeben:
Nettojah­resmiete

Wie groß ist die Wohnfläche?

< 20 m²
> 300 m²
Oder direkt hier eingeben:
Wohnflä­che

Wie groß ist die Grundstücksfläche?

< 100 m²
> 2500 m²
Oder direkt hier eingeben:
Grundstücks­fläche

Wie groß ist die Fläche der Gewerbeimmobilie?

< 30 m²
> 900 m²
Oder direkt hier eingeben:
Gewerbe­fläche

In welcher Region befindet sich das Objekt?

Straße
PLZ
Ort
Karte lädt

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.

Wer soll die Bewertung erhalten?

JETZT BEWERTUNG ERHALTEN

Ihre Immobilienbewertung

100 % kostenlos

100 % unverbindlich

sichere Datenübertragung

Vielen Dank. Wir haben Ihre Anfrage erhalten!

In wenigen Augenblicken erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link. Nach der Bestätigung setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

Wann wurde die Immobilie gebaut?

< 1900
2020
Oder direkt hier eingeben:
Bau­jahr

In welchem Zustand befindet sich das Objekt?

Renovie­rungs­bedürftig
Ge­pflegt
Neuwer­tig

Gibt es einen Balkon oder eine Terrasse?

Balkon
Terras­se
Balkon & Terras­se
Weder noch

Individuelle Bewertung Ihrer Immobilie

Wertermittlung durch Experten vor Ort

Kostenlos und unverbindlich

Was ist meine Immobilie wert?

  • kostenlose Bewertung
  • unverbindliche Beratung von Experten
  • sichere Datenübertragung

Kostenlose Immobilienbewertung online mit immoverkauf24

Darum ist eine Immobilienbewertung mit immoverkauf24 die richtige Entscheidung

Präzise Wertermittlung

Im Vergleich zu vielen anderen Internetportalen, die nur einen online-generierten Wert liefern, bieten wir mit der Bewertung vor Ort eine präzise Einschätzung Ihrer Immobilie. So können Sie den Angebotspreis Ihrer Immobilie optimal bestimmen.

100% kostenlos

Bei der individuellen Immobilienbewertung vor Ort fallen für Sie keine Kosten an. Wenn Sie mit unserem Service zufrieden sind und sich für einen Verkauf mit unserem Experten entscheiden, erhalten wir ggf. eine Vergütung von diesem.

Persönliche Beratung

Als 2011 gegründetes Expertenportal rund um den Verkauf von Immobilien verfügen wir über langjährige Erfahrung. Sie profitieren von der Expertise unserer 30 qualifizierten Immobilienfachleute, die Sie bei Bedarf kostenlos zu all Ihren Fragen telefonisch beraten.

Bekannt aus

So funktioniert unsere kostenlose Immobilienbewertung

Sie möchten erfahren, was Ihre Immobilie wert ist und nicht nur grob Ihre Immobilie schätzen lassen? Um den konkreten Immobilienwert für den Verkauf zu bestimmen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1.

Angaben zu Ihrer Immobilie

Geben Sie die Postleitzahl der zu bewertenden Immobilie in das obige Eingabefeld ein. Weitere Eckdaten Ihrer Immobilie werden in den folgenden Schritten erfragt.

2.

Termin vereinbaren

Einer unserer Immobilienfachleute wird Ihre Daten auswerten und sich bei Ihnen melden. Auf Ihren Wunsch stellen wir den Kontakt zu einem passenden Sachverständigen in Ihrer Region her.

3.

Bewertung vor Ort

Nach der Besichtigung Ihrer Immobilie vor Ort erhalten Sie wenige Tage später Ihre individuelle und präzise Immobilienbewertung für den Verkauf.

Bei der Eingabe Ihrer persönlichen Daten können Sie sicher sein, dass Datensicherheit für uns ein hohes Gut ist. Selbstverständlich erfüllen wir alle Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir bitten Sie auch nur um die Übermittlung derjenigen Daten, die für die Bewertung Ihrer Immobilie unverzichtbar sind.

Das sagen unsere Kunden

Immobilienbewertung - Ihre Fragen, unsere Antworten

1. Welche Informationen werden für die Immobilienbewertung benötigt?

Möchten Sie Ihre Immobilie bewerten, werden verschiedene Informationen wie

  • Lage
  • Baujahr
  • Ausstattung
  • Nutzungsart

und weitere Angaben, die Ihre Immobilie beschreiben, benötigt. Die Eingabe der Informationen zu Ihrer Immobilie hilft uns dabei, Ihnen den passenden Sachverständigen für Ihr Objekt empfehlen zu können. Je genauer die Angaben, desto besser kann unser Team aus Immobilienfachleuten Ihre Anfrage auswerten. Kaum eine Immobilie gleicht der nächsten. Sollte sich Ihre Immobilie aufgrund einiger Besonderheiten stark von anderen Objekten auf dem Immobilienmarkt unterscheiden, wird dieses auch mit in die Auswertung einfließen. Der Sachverständige, der vor Ort Ihre Immobilie schätzt, wird alle Faktoren mitberücksichtigen

2. Welche Unterlagen werden für die Immobilienbewertung benötigt?

Für eine Immobilienbewertung benötigen Sie mehrere Unterlagen, mit deren Hilfe der Gutachter die Bewertung der Immobilie durchführen kann. Die Dokumente variieren, je nach Art der Immobilie.

In jedem Fall notwendig sind diese Unterlagen:

  • aktueller Grundbuchauszug
  • Auszug aus der Flurkarte
  • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
  • amtlicher Katasterplan
  • Energieausweis
  • Bauzeichnung mit Informationen u.a. zu Grundriss, Gebäudeschnitt, An- und Umbauten
  • Angaben zur Wohnfläche 
  • Angaben zum Baujahr

Welche weiteren Unterlagen für die Immobilienbewertung erforderlich sind, erfahren Sie von unserem Service-Team und vom lokalen Sachverständigen, der Ihre Immobilie bewertet.

3. Kann ich meine Immobilie auch online bewerten lassen? 

Sie können den Wert Ihrer Immobilie über den Immobilienwert-Rechner von immoverkauf24 auch online berechnen lassen. Die Berechnung erfolgt über einen Algorithmus auf Basis von Vergleichsobjekten. Sie erhalten eine Kurzanalyse Ihrer Online-Immobilienbewertung bequem per Mail. Je genauer die Daten zur Ausstattung und zu den Besonderheiten Ihrer Immobilie sind, desto präziser wird der ermittelte Wert. Die Immobilienbewertung online liefert Ihnen somit einen ersten Eindruck vom ungefähren Wert Ihrer Immobilie, jedoch keinen festen Verkehrswert.

willi_kluge_immobilienmakler.jpg

Realistische Einschätzung der Immobilie kann nur durch Besichtigung vor Ort erfolgen

„Um eine Immobilie mit ihren Stärken und Schwächen konkret einschätzen zu können, sollte immer eine örtliche Begehung stattfinden – und zwar durch einen erfahrenen Profi aus der Region. Nur so ergibt sich ein aussagekräftiges Bild zur Immobilie. Der Profi wird den Eigentümern dann eine realistische Einschätzung liefern und konkrete Optionen benennen."

- Willi Kluge, Immobilienmakler -

Wie genau ist die Immobilienbewertung online? 

Die Online-Immobilienbewertung ermittelt den Wert Ihrer Immobilie durch das Heranziehen von Vergleichsobjekten nach dem Vergleichswertverfahren. Der ermittelte Wert eignet sich für einen ersten Eindruck, ersetzt aber keinesfalls eine professionelle Immobilienbewertung vor Ort durch einen Experten. Bei der individuellen Immobilienbewertung durch einen Sachverständigen, Immobiliengutachter oder Makler werden alle wertbeeinflussenden Faktoren berücksichtigt. Sie erhalten einen weitaus genaueren Verkehrswert Ihrer Immobilie als bei einer reinen Immobilienbewertung online.  

4. Für wen eignet sich die Immobilienbewertung?

Bewertung vor Ort

Sie sollten sich für eine Immobilienbewertung vor Ort entscheiden, wenn:   

  • Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten und einen Angebotspreis ermitteln wollen,
  • Sie sich im Rechtsstreit (z. B. wegen Erbschaft, Hausverkauf nach Scheidung) befinden und ein gerichtsfestes Gutachten benötigen,
  • Sie vorhaben, eine besondere Immobilie zu erwerben, deren Bausubstanz überprüft werden soll. 

Online Bewertung

Eine Immobilienbewertung online kann hingegen genügen, wenn:

  • Sie einfach aus Neugier und ohne näheren Grund eine Antwort auf die Frage “Wie viel ist meine Immobilie wert?” erhalten wollen,
  • Sie als Eigentümer erstmal nur den groben Wert Ihrer Immobilie schätzen lassen wollen, weil Ihre Verkaufspläne noch nicht konkret sind,
  • Sie als Käufer erfahren wollen, ob der aufgerufene Verkaufsreis tatsächlich gerechtfertigt ist. 

Eine tabellarische Übersicht verschiedener Bewertungsfälle und der jeweils geeigneten Bewertungsform finden Sie auf unserer Seite "Immobiliengutachter".

5. Kann ich meine Immobilie selbst bewerten?

Wer seine Immobilie selbst bewerten möchte, kann das selbstverständlich tun. Er muss aber die Bewertungsverfahren kennen und eine Vielzahl an wertbeeinflussenden Faktoren berücksichtigen. Weil Sie in der Regel aber nicht über die langjährigen Erfahrungen und lokalen Marktkenntnisse eines Sachverständigen oder Maklers verfügen, dürfte Ihnen die Immobilienbewertung etwas schwerer fallen als einem Experten. Hilfreich kann dabei der Immobilienwert-Rechner online von immoverkauf24 sein. Geben Sie einfach die erforderlichen Angaben Ihrer Immobilie in den Rechner ein. Das Ergebnis wird automatisch generiert und Ihnen innerhalb weniger Minuten per Mail zugesendet. 

6. Welche Faktoren haben Einfluss auf den Wert meiner Immobilie? 

Grundsätzlich gilt bei einer Immobilienbewertung die Weisheit: Der Wert einer Immobilie ist der Preis, den ein anderer dafür bereit ist zu zahlen.

Dennoch gibt es einige messbare Faktoren, die wichtig sind, um eine Immobilie zu bewerten. Das Wichtigste jedoch ist immer die Lage der Immobilie. Sie ist das Einzige, was nicht verändert werden kann. Weitere Faktoren sind unter anderem: 

Lage

  • - Stadt, Land, Randbezirk
  • - Verkehrsanbindungen
  • - Infrastruktur (Schulen, Ärzte,...)
  • - Lärm

Ausstattung

  • - Garage
  • - Garten
  • - Balkon
  • - Fahrstuhl

Zustand

  • - Baujahr
  • - Renovierungsbedarf
  • - Mängel
  • - Bauschäden

Mit unserer 36-Punkte Checkliste als PDF können Sie sich einen Überblick über alle wertbeeinflussenden Faktoren verschaffen, um Ihre Immobilie schätzen zu können. 

7. Welches Bewertungsverfahren eignet sich für meine Immobilie? 

Um die Frage "Was ist meine Immobilie wert?" zu beantworten, gibt es unterschiedliche Wege. Je nach Art des Objektes und Nutzungsmöglichkeiten wird eines der folgenden Verfahren zur Wertermittlung nach ImmoWertV genutzt:

Vergleichswertverfahren

Das Vergleichswertverfahren ist das gängige und aussagekräftigste Verfahren zur Bewertung unvermieteter Immobilien. Anhand von Verkaufspreisen vergleichbarer Immobilien in möglichst gleicher Lage werden Durchschnittswerte ermittelt. Sie bilden die Grundlage der individuellen Bewertung.

Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren wird bei der Bewertung von vermieteten Immobilien, wie vermieteten Eigentumswohnungen oder auch Mehrfamilienhäusern eingesetzt. Der Sachverständige errechnet anhand der laufenden Mietverträge die erzielbare Rendite des Objektes und kalkuliert den Kaufpreisfaktor.

Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren ist eine Methode zur Immobilienbewertung, die angewendet wird, wenn beide zuvor genannten Methoden nicht einsetzbar sind – etwa wenn es keine vergleichbaren Immobilien gibt. Sie berücksichtigt Wertfaktoren des Gebäudes getrennt von Grund und Boden.   

8. Wie finde ich den passenden Experten für die Bewertung meiner Immobilie?

Wer einen Experten zur Immobilienbewertung sucht, sollte bei der Auswahl mit Bedacht vorgehen. So sollten Sie im Vorfeld klären, warum genau Sie Ihre Immobilie bewerten wollen. Steht ein Immobilienverkauf an oder gibt es einen Erbstreit, für den Sie ein gerichtsfestes Gutachten benötigen? Davon hängt ab, ob beispielsweise ein Immobilienexperte für die Wertermittlung genügt oder Sie einen öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliengutachter für ein Wertgutachten beauftragen sollten. Speziell bei Immobilienmaklern kann eine Mitgliedschaft im Immobilienverband Deutschland (IVD) ein wichtiges Qualitätsmerkmal sein. Des Weiteren können Zertifizierungen sowie Maklerbewertungen auf Immobilienportalen helfen.

immoverkauf24 setzt bei der Auswahl seiner Partner grundsätzlich auf eine sorgfältige Auswahl, um eine professionelle und zuverlässige Expertise sicherzustellen. Wir helfen Ihnen, den passenden Experten für Ihr Vorhaben zu finden. 

Welche Zertifizierungen sprechen für einen qualifizierten Experten?

Für eine professionelle Immobilienbewertung sollten Sie einen qualifizierten Immobilienexperten beauftragen. Wenn Sie ein gerichtsfestes Gutachten benötigen, sollte das ein öffentlich bestellter und vereidigter Immobiliengutachter ausführen. Diesem ist ein nach ISO 17024 zertifizierter Gutachter de facto gleichgestellt - führend ist hier die Sprengnetter-Zertifizierung. Auch eine DEKRA-Zertifizierung oder eine IHK-zertifizierte Ausbildung zum Immobilienmakler stellen sicher, dass der Gutachter das entsprechende Wissen für eine fachgerechte Immobilienbewertung besitzt. Zudem gibt es die Maklernorm DIN EN 15733, die einen allgemeinen europäischen Qualitätsstandard für Makler garantiert. Führende Zertifizierungsstelle ist in Deutschland DIAZert der DIA Consulting AG. 

Wir als immoverkauf24 können für unseren hauseigenen Kundenservice, der Sie telefonisch berät, auf eine Zertifizierung des TÜV Saarland im Geltungsbereich "Kundenzufriedenheit und Servicequalität" verweisen.

Ich habe weitere Fragen. An wen kann ich mich wenden?

Sie können sich über unsere Hotline an unser Team in Hamburg wenden. Wir beraten Sie zu verschiedenen Fragen rund um Ihre Immobilie und stellen auf Ihren Wunsch den Kontakt zu einen professionellen Immobilienexperten her. Dieser Service ist für Sie kostenlos. Selbstverständlich erreichen Sie uns auch per Mail oder über unseren Chat. 

Nancy Gahi

Sie haben weitere Fragen?
Rufen Sie uns an - wir sind gerne für Sie da!

0800 - 100 42 15
Immobilienbewertung - Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Was kostet eine Immobilienbewertung?

Die immoverkauf24 Immobilienbewertung durch einen Sachverständigen ist bei Verkaufsabsicht 100% kostenfrei ohne versteckte Kosten. Dazu zählt auch unsere individuelle telefonische Beratung und weitere Angebote zu unseren Serviceleistungen. Wenn ein Wertgutachten beauftragt werden muss, kostet dies ab ca. 500 €.

Was unterscheidet den Verkehrswert vom Verkaufspreis?

Der Verkehrswert einer Immobilie ist der Wert, den eine Immobilie voraussichtlich am Markt erzielen kann. Der Verkaufspreis kann entweder über oder unter diesem Wert liegen, denn er stellt die Summe dar, für die sie tatsächlich verkauft wird. Davon unterscheidet sich noch einmal der Angebotspreis, also der Preis, für den die Immobilie beispielsweise in einem Onlineportal inseriert wird. Auch dieser Preis kann über oder unter dem Verkehrswert sowie dem Verkaufspreis liegen.

Was muss ich bezüglich Corona beachten?

Obwohl in vielen Fällen eine persönliche Besichtigung vor Ort für eine Immobilienbewertung unumgänglich ist, sind in Zeiten von Corona auch vollständig digitale Lösungen möglich. Der Eigentümer kann mit Hilfe von Smartphone oder Tablet die Immobilie begehen und die Bilder per Videokonferenz direkt mit dem Makler oder Sachverständigen teilen. Darüber hinaus können die Gutachter die Immobilie auch einfach alleine besichtigen, so dass keine Kontakte entstehen.

Wie bewertet die Bank eine Immobilie?

Wenn Sie Ihren Immobilienkauf über ein Immobiliendarlehen finanzieren, will die kreditgebende Bank sicherstellen, dass sie ihr Geld auch tatsächlich zurückerhält. Als Sicherheit fungiert deshalb die Immobilie selbst. Dazu wird eine Grundschuld ins Grundbuch eingetragen. Um den sogenannten Beleihungswert zu berechnen, wendet jede Bank unterschiedliche Methoden an. Meist werden dabei 10 bis 15 Prozent vom Verkehrswert der Immobilie abgezogen.

Wie wird der Wert einer Immobilie bei Scheidung ermittelt?

Bei einer Scheidung ist es ratsam, ein ausführliches, kostenpflichtiges Verkehrswertgutachten von einem qualifizierten Sachverständigen erstellen zu lassen. Auf diese Weise kann der Wert der Immobilie korrekt ermittelt werden, so dass auch leichter eine Einigung über den Zugewinnausgleich möglich ist. Einigen sich die Eheleute außergerichtlich, kann auch ein Kurzgutachten genügen.

Wie wird eine Immobilie im Erbfall bewertet?

Wer eine Immobilie erbt, muss dafür Erbschaftssteuer entrichten – sofern er als Erbe nicht bestimmte Freibeträge ausschöpfen kann. Das Finanzamt legt die Höhe der Erbschaftssteuer fest, indem es die vererbte Immobilie nach einem einfachen Standardverfahren bewertet. Problem daran ist, dass der Verkehrswert dabei nicht präzise bestimmt wird und die Erbschaftssteuer, die auf dem Verkehrswert basiert, in der Folge oftmals viel zu hoch ausfällt. Deshalb kann es ratsam sein, Sie beauftragen selbst einen qualifizierten Sachverständigen, der Ihre Immobilie korrekt bewertet und ein gerichtsfestes Gutachten für Sie erstellt.

Wer bestimmt den Wert einer Immobilie bei Schenkung?

Wollen beispielsweise Eltern ihren Kindern ihr Haus oder ihre Wohnung per Schenkung übertragen, fällt eine Schenkungssteuer an – sofern nicht bestimmte Freibeträge geltend gemacht werden können. Dazu ermittelt ähnlich wie bei einer Erbschaft das Finanzamt den Wert der Immobilie, um so den Steuerbetrag festsetzen zu können. Grundlage bildet das Bewertungsgesetz (BewG). Um zu verhindern, dass der Wert der Immobilie – und dadurch auch die Schenkungssteuer – zu hoch ausfällt, können Eigentümer auch selbst ein Gutachten zur Immobilienbewertung erstellen lassen. Wichtig ist, dass der ausführende Sachverständige alle rechtlichen Vorgaben erfüllt.

Was ist ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger?

Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger verfügt über ein Gütesiegel, das unter anderem von den Architekten-, Handwerks- oder Industrie- und Handelskammern ausgestellt wird. Seine Arbeit steht unter ständiger Aufsicht dieser Einrichtungen und man kann davon ausgehen, dass er bestimmte Qualitätsstandards erfüllt. Wenn jemand ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten einer Immobilie benötigt, wie es beispielsweise bei Erbschaftsfragen notwendig ist, sollte das Gutachten von einem solchen Sachverständigen erstellt werden.  

Wie ermittelt das Finanzamt den Wert einer Immobilie?

Benötigt man eine Immobilienbewertung für das Finanzamt, um eine Bemessungsgrundlage für Schenkungssteuer oder Erbschaftssteuer zu liefern, so sollte diese mithilfe eines Steuerberaters ermittelt werden. Es gibt Freigrenzen bei deren Überschreitung hohe Steuern fällig werden. Für den Verkauf einer geerbten Immobilie sollte ein Sachverständiger die Wertermittlung durchführen. Ansonsten kann auch das Finanzamt selbst die Immobilie bewerten. Dabei geht es allerdings nach einem standardisierten Verfahren vor, das sich unter anderem auf den Bodenrichtwert bezieht und häufig keine Immobilienbewertung vor Ort beinhaltet. Wertmindernde Faktoren bleiben so unberücksichtigt. Folge ist, dass oftmals der Wert der Immobilie – und entsprechend der Erbschaftssteuer – zu hoch angesetzt wird.

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(1670)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen