Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Immobilienbewertung

Kostenlose Immobilienbewertung - Hier Immobilienwert ermitteln!

Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie wert ist? Wir beantworten auf dieser und den folgenden Seiten viele Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung und helfen Ihnen auch bei der konkreten Bewertung Ihrer Immobilie weiter.

Immobilienbewertung hier kostenlos und unverbindlich:

Angaben zur Immobilie

1. Wie läuft die kostenlose Immobilienbewertung von immoverkauf24 ab?

Die kostenlose Immobilienbewertung von immoverkauf24 ist absolut unverbindlich und zeigt Ihnen auf, wie viel Ihre Immobilie wert ist. Wie es genau funktioniert? 

01
Formular ausfüllen
Sie füllen das Formular auf der Seite aus oder Sie kontaktieren uns kostenfrei und einfach per Telefon oder Kontaktformular.
02
Kontaktaufnahme
Einer unserer Immobilienexperten meldet sich bei Ihnen und nimmt die Daten zu Ihrer Immobilie auf.
03
Empfehlung erhalten
Sie erhalten eine unverbindliche Empfehlung für einen zu Ihrem Objekt passenden Sachverständigen vor Ort.
04
Termin festlegen
Sie entscheiden, ob der Sachverständige Ihr Objekt kostenfrei bewerten soll und machen einen Termin aus.
05
Kostenlose Immobilienbewertung
Der Sachverständige besichtigt Ihr Objekt und erstellt eine kostenlose Immobilienbewertung. Sie wissen, was Ihr Haus oder Ihre Wohnung wert ist
✓ Individuelle Wertermittlung
✓ Kostenlos und unverbindlich
✓ Professionelle Bewertung

2. Was sind die Vorteile der kostenlosen Immobilienbewertung von immoverkauf24?

Mit der Immobilienbewertung von immoverkauf24 wissen Sie genau, was Ihre Immobilie wert ist. Sofern Sie aktuell über den Verkauf Ihrer Immobilie nachdenken, ist der Service der Immobilienbewertung kostenlos für Sie und ohne weitere Verpflichtung. Die Bewertung erfolgt vor Ort und berücksichtigt somit alle Faktoren rund um Ihr Objekt:

  • Mikro- und Makrolage
  • Mögliche Nutzungsarten
  • Zustand der Immobilie
  • Ausstattung der Immobilie
  • Bewertung nach Ertragswertverfahren bei Kapitalanlagen
  • Analyse der Bebaubarkeit von Grundstücken

Außerdem kennen unsere regionalen Experten den Immobilienmarkt in Ihrem Ort ganz genau – schließlich bestimmen hier Angebot und Nachfrage den Preis. Unsere Profis wissen, welche Preise für ähnliche Objekte erzielt wurden und können diese Erfahrungen mit in ihre kostenlose Immobilienbewertung einbringen.

3. Welche Faktoren sind für die Immobilienbewertung wichtig? Kostenlose PDF-Checkliste hier!

Immobilie bewerten

Die Faktoren, die für den Wert einer Immobilie wichtig sind, unterscheiden sich je nach Käuferkreis und Art des Objektes. Das wichtigste jedoch ist immer die Lage der Immobilie. Sie ist das einzige, was an einer Immobilie nicht verändert werden kann. Weiterhin spielen natürlich die Bausubstanz, der Zustand des Objektes, Größe, Schnitt und Nutzungsmöglichkeiten eine zentrale Rolle bei der Erstellung einer Immobilienschätzung. Bevor sich Eigentümer jedoch in Details zu Ausstattung von Bädern, Küchen, Bodenbelägen und Co Gedanken machen, sollte eines immer berücksichtigt werden:

Der Wert einer Immobilie ist der Preis, den ein anderer dafür bereit ist zu zahlen.

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis! Mit unserer kostenlosen PDF-Checkliste können Sie sich jedoch einen Überblick über alle wertbeeinflussenden Faktoren schaffen, um Ihre Immobilie schon einmal genauer aus Käufersicht unter die Lupe zu nehmen. 

Den genauen Marktwert der Immobilie kennen Sie, wenn Sie dieses einmal unverbindlich und kostenlos von einem Experten schätzen lassen. Lassen Sie sich aus Ihrer Region einen Makler empfehlen

4. Welche Immobilienbewertung benötige ich für welchen Anlass?

Immobilienbewertung ist nicht gleich Immobilienbewertung! Die unterschiedlichen Motive, aus denen eine Immobilie bewertet wird, setzen unterschiedliche Vorgehensweisen bei der Wertermittlung voraus.

4.1 Immobilienbewertung für Verkauf

Die Immobilienbewertung für den Verkauf erfolgt sicher und präzise durch einen regionalen Experten, der das Marktgeschehen kennt und weiß, wie die Käufer "ticken". Ziel dieser Bewertungsmethode ist es, den bestmöglichen erzielbaren Preis festzulegen. Hierfür wird nach Vergleichswertverfahren gearbeitet. Eigentümer sollten berücksichtigen, dass eine falsche Immobilienschätzung folgenschwer sein kann: Wird eine Immobilie als zu günstig bewertet, so kann dies mit tausende Euro schweren Verlusten bei Verkauf einhergehen. Liegt der ermittelte Verkehrswert über dem tatsächlichen Wert der Immobilie, so ist sie für Käufer schnell "verbrannt". Ein nachträgliches Senken des Preises lässt Interessenten einen Haken an der Immobilie vermuten und macht sie schlimmstenfalls zum Ladenhüter.

4.2 Immobilienbewertung für den Kauf

Immobilienbewertung

Eine Immobilie vor dem Kauf noch einmal bewerten zu lassen ist nur in wenigen Fällen sinnvoll. Kaufinteressenten sollten sich zunächst immer die Fragen stellen: Wie wahrscheinlich ist es, dass ein anderer Interessent den aufgerufenen Preis für diese Immobilie zahlen wird? Wie wichtig ist mir, dass ich diese Immobilie erwerben kann? Wenn Käufer der Meinung sind, dass es keine anderen ernsthaften Interessenten gibt, dann lohnt es sich zu handeln und den aufgerufenen Wert noch einmal infrage zu stellen. Dies macht besonders bei Immobilien in weniger gefragten Lagen Sinn oder wenn die Nutzungsmöglichkeiten eingeschränkt sind.

Ein weiterer Fall, bei dem eine Bewertung des Objektes sinnvoll sein kann ist, wenn es sich um eine Immobilie mit etwaigen Mängeln handelt. Zum Beispiel bei besonderen Altbauten. Dann sollte ein Architekt oder Bauingenieur einen genauen Blick auf das Haus oder die Wohnung werfen.

In den meisten Fällen jedoch sind die Preise marktüblich und können online auf Immobilienportalen mit ähnlichen Objekten in ähnlicher Lage verglichen werden. Weichen sie hiervon stark ab, ist es sinnvoll genauer hinzusehen.

Tipp für Käufer:

Bei der Immobilienfinanzierung wird die Immobilie selbst in der Regel als Sicherheit für das Darlehen hinterlegt und die Bank bewertet diese. Weicht der festgestellte Objektwert der Bank stark vom Angebotspreis ab, so wird die Bank ein höheres Eigenkapital verlangen oder keine Finanzierung durchführen. Dies kann ein Hinweis auf einen überhöhten Preis sein. Oft lohnt es sich jedoch, zu kaufen anstatt weiter zu mieten, auch wenn die Immobilie vergleichsweise teuer erscheint. Rechnen Sie Ihre eventuelle Ersparnis bei einem Kauf versus Miete aus und nutzen Sie unseren Mietrechner.

4.3 Immobilienbewertung für Erbschein & Finanzamt

Eigentümer sind nicht gut damit beraten, ihre Immobilie für einen Verkauf bewerten zu lassen, wenn Sie die Bewertung eigentlich für den Erbschein oder Angaben beim Finanzamt benötigen. Sowohl bei Erbschaft als auch bei Schenkung ist es wichtig, sich individuell von einem Steuerberater beraten zu lassen. Es gibt Freibeträge, unter denen der Objektwert nicht versteuert werden muss und auch die Grunderwerbsteuer bei Immobilienübertragungen innerhalb der Familie muss berücksichtigt werden. Wird eine Immobilie wie für den Verkauf üblich, auf den  maximal erzielbaren Wert geschätzt, so kann dies steuerlich unangenehme Auswirkungen haben, da das Finanzamt diesen Wert für die Berechnung der Steuerbelastung ansetzt.

Planen Eigentümer einen späteren Verkauf der geerbten oder geschenkten Immobilie, so ist es zu empfehlen, zunächst die kostenlose Immobilienbewertung durch immoverkauf24 in Anspruch zu nehmen und weiterhin einen konservativen Objektwert zum Beispiel über den örtlichen Grundstücksmarktbericht festzustellen. Unsere Experten und Sachverständigen vor Ort beraten Sie gern!

immoverkauf24 Tipp:

Immobilienbewertung kostenlos oder kostenpflichtig? Wenn Sie eine gerichtliche Auseinandersetzung über den Wert der Immobilie erwarten oder wenn der Wert der Immobilie auch gegenüber Finanzamt, Miterbe oder Ex-Ehegatte rechtssicher dokumentiert werden soll, benötigen Sie ein kostenpflichtiges Wertgutachten. Gern empfehlen unsere Immobilienexperten Ihnen einen Immobiliengutachter in Ihrer Region.

5. Welches Verfahren der Wertermittlung benötige ich für welches Objekt?

Es gibt unterschiedliche Wege, eine Immobilie zu bewerten. Je nach Art des Objektes und Nutzungsmöglichkeiten wird eines der folgenden Verfahren der Wertermittlung nach ImmoWertV genutzt:

5.1 Immobilienbewertung nach Vergleichswertverfahren

Die Immobilienbewertung nach der Vergleichswertmethode ist die für einen Verkauf einer selbstgenutzten, unvermieteten Immobilie übliche Vorgehensweise. Das Vergleichswertverfahren wird sowohl für Häuser als auch für Wohnungen eingesetzt. Die Immobilie wird mit anderen Objekten ähnlicher Ausstattung in ähnlicher, möglichst gleicher Lage verglichen. Ein Immobilienexperte schaut, für welchen Verkaufspreis vergleichbare Objekte veräußert wurden und setzt so den Wert der Immobilie fest. Wichtig ist hierbei zu berücksichtigen, dass es sich bei den auf Immobilienportalen veröffentlichten "Preisen" um Angebotspreise und nicht die tatsächlich erzielten Verkaufspreise handelt. Diese werden erst im kommenden Grundstücksmarktbericht als Mittelwerte veröffentlicht – und wie man weiß verändern sich die Immobilienmärkte schneller, als die Berichte der Gutachterausschüsse erscheinen. Folglich ist die aktuelle Marktkenntnis eines Branchenexperten, wie zum Beispiel eines Immobilienmaklers eines der wichtigsten Instrumente zur Findung des korrekten Immobilienwertes. Der Makler hat zahlreiche Immobilienkäufe und Immobilienverkäufe begleitet und genau weiß, welche Preise tatsächlich gezahlt werden.

5.2 Immobilienbewertung nach Ertragswertverfahren

Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren wird bei der Bewertung von vermieteten Immobilien, wie z.B. vermieteten Eigentumswohnungen oder auch Mehrfamilienhäusern eingesetzt. Der Sachverständige errechnet anhand der laufenden Mietverträge die erzielbare Rendite des Objektes und legt somit den Immobilienwert für Anleger fest. Während es bei Eigentumswohnungen oder Häusern in beliebten Lagen immer vorteilhafter ist unvermietet zu verkaufen, da so auch Selbstnutzer zum möglichen Käuferkreis gehören, so ist es bei Mehrfamilienhäusern und Gewerbeobjekten in der Regel wichtiger, einen möglichst hohen Anteil vermieteter Fläche vorzuweisen, vor allem in weniger beliebten Lagen. Die Bewertung nach Ertragswertverfahren ist durch einen Fachmann für Anlageobjekte durchzuführen. immoverkauf24 empfiehlt Ihnen gern kostenfrei einen Experten für Ihr Objekt!

5.3 Immobilienbewertung nach Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren ist eine Bewertungsmethode die angewendet wird wenn beide zuvor genannten Methoden nicht einsetzbar sind – etwa wenn es keine vergleichbaren Immobilien gibt. Sie berücksichtigt Wertfaktoren des Gebäudes getrennt von Grund und Boden. Der Wert des Gebäudes wird anhand seiner Beschaffenheit bzw. seines Zustandes ermittelt und zum Bodenwert addiert. Betrachtet man nun zum Beispiel einen zwar gut instandgehaltenen aber nicht kernsanierten Altbau und vergleicht ihn mit einem Neubau in exakt gleicher Lage so wird der Altbau nach Sachwertverfahren in der Regel weniger wert sein als der Neubau – schließlich sind Dach, Fenster, Innenausbau & Co in die Jahre gekommen. Dass es jedoch Käufer gibt, die einen Altbau einem Neubau immer vorziehen würden und für den Charme des Objektes sogar bereit sind mehr zu bezahlen als für ein nagelneues Haus wird bei dieser Form der Immobilienbewertung nicht berücksichtigt. Somit sollte klargestellt sein, dass die Sachwertmethode nur in den seltensten Fällen eingesetzt wird und sie im Normalfall nicht den am Markt erzielbaren Preis bzw. Wert einer Immobilie hervorbringt.

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Punkten (1393 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)