Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
Deutschland bestes Online-Portal in der Maklervermittlung
Jetzt kostenfrei und unverbindlich Wert ermitteln!Jetzt kostenfrei und unverbindlich Wert ermitteln!

Angaben zur Immobilie

Immobilienbewertung
einfach online

  • 100% kostenlos
  • 100% unverbindlich
  • 100% sichere Datenübertragung
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Immobilienbewertung

Kostenlose Immobilienbewertung online anfordern

Sie möchten den Wert Ihrer Immobilie ermitteln? Für den Verkaufsfall empfehlen wir Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Wertermittlung durch einen erfahrenen Experten vor Ort. Zudem beantworten wir auf dieser Seite die wichtigsten Fragen zum Thema Immobilienbewertung und geben Ihnen eine 36-Punkte-Checkliste zum kostenfreien Download mit an die Hand.

Wie funktioniert die kostenlose Immobilienbewertung von immoverkauf24?

Angaben Immobilie

1. Angaben zu Ihrer Immobilie

Geben Sie die Angaben zu Ihrer Immobilie in das Online-Formular oben auf dieser Seite ein. Je mehr Angaben Sie eintragen, desto genauer wird der ermittelte Wert.

Makler Kontakt

2. Termin vereinbaren

Ein Kundenberater von immoverkauf24 wird sich bei Ihnen melden und den Kontakt zwischen Ihnen und einem Sachverständigen herstellen.

Bewertung vor Ort

3. Bewertung vor Ort

Nach einer Vor-Ort-Besichtigung der Immobilie, erhalten Sie wenige Tage später die kostenlose, individuelle Bewertung.

Die Vorteile der individuellen Bewertung vor Ort

  • Kostenfrei

Professionelle Gratis-Wertermittlung Ihrer Immobilie unter Berücksichtigung objektspezifischer Besonderheiten und ohne weitere Verpflichtungen.

  • Präzise

Fundierte, individuelle Preisermittlung anhand Zustand, Lage und Ausstattung Ihrer Immobilie durch einen qualifizierten Immobilienexperten vor Ort.

  • Erfolgsorientiert

Tipps & Vorschläge zur Vermarktung Ihrer Immobilie von fachkundigen Experten, die auf eine langjährige Erfahrung und lokale Marktkenntnis zurückblicken.

»  Immobilienbewertung - die wichtigsten Fragen & Antworten

1. Wann lohnt sich eine Immobilienbewertung durch einen Sachverständigen vor Ort?

Immobilienbewertung durch Experten

Durch die individuelle Immobilienbewertung eines Sachverständigen oder Immobiliengutachter, der sich das Objekt vor Ort genau ansieht und alle wertbeeinflussenden Faktoren berücksichtigt, erhalten Sie einen weitaus genaueren Immobilienwert als bei einer reinen Online-Immobilienbewertung. Sie sollten die Vor-Ort-Bewertung durchführen lassen wenn:  

  • Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten und einen Angebotspreis ermitteln wollen.
  • Sie sich im Rechtsstreit (z. B. wegen Erbschaft, Hausverkauf nach Scheidung) befinden und ein gerichtsfestes Gutachten benötigen.
  • Sie vorhaben eine besondere Immobilie zu erwerben, deren Bausubstanz überprüft werden soll. 

Eine tabellarische Übersicht verschiedener Bewertungsfälle und der jeweils geeigneten Bewertungsform finden Sie auf unserer Seite "Immobiliengutachter".

Zweck der Bewertung im Erbschaftsfall

  • Für die Bewertung als Grundlage der Erbschaftssteuer sollte unbedingt Rücksprache mit dem Steuerberater gehalten werden. Das Finanzamt versendet einen Feststellungsbescheid mit dem ermittelten Immobilienwert, der geprüft werden sollte. Wenn der Wert zu hoch ausfällt, kann die Bewertung angefochten werden.
  • Soll die Immobilie nach Erbschaft verkauft werden und sind sich alle Erben darüber einig, sollte die kostenfreie Immobilienbewertung vor Ort durch einen Sachverständigen erfolgen.
  • Gibt es einen Erbstreit und eventuell eine gerichtliche Auseinandersetzung, wird ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten benötigt. 

2. Immobilien bewerten: Welche Methoden gibt es?

Es gibt unterschiedliche Wege, eine Immobilie bewerten zu lassen. Je nach Art des Objektes und Nutzungsmöglichkeiten wird eines der folgenden Verfahren der Wertermittlung nach ImmoWertV genutzt:

Vergleichswertverfahren

Das Vergleichswertverfahren ist das gängige und aussagekräftigste Verfahren zur Bewertung unvermieteter Immobilien. Anhand von Verkaufspreisen vergleichbarer Immobilien in möglichst gleicher Lage werden Durchschnittswerte ermittelt, die die Grundlage der individuellen Immobilienbewertung bilden.

Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren wird bei der Bewertung von vermieteten Immobilien, wie z. B. vermieteten Eigentumswohnungen oder auch Mehrfamilienhäusern eingesetzt. Der Sachverständige errechnet anhand der laufenden Mietverträge die erzielbare Rendite des Objektes und kalkuliert den Kaufpreisfaktor.

Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren ist eine Bewertungsmethode die angewendet wird, wenn beide zuvor genannten Methoden nicht einsetzbar sind – etwa wenn es keine vergleichbaren Immobilien gibt. Sie berücksichtigt Wertfaktoren des Gebäudes getrennt von Grund und Boden.

3. Immobilie bewerten: Welche Wertfaktoren sind wichtig?

Die Faktoren, die wichtig sind um die Immobilien zu bewerten, unterscheiden sich je nach Käuferkreis und Art des Objektes. Das wichtigste jedoch ist immer die Lage der Immobilie. Sie ist das einzige, was nicht verändert werden kann. 

Mit unserer kostenlosen 36 Punkte PDF-Checkliste können Sie sich jedoch einen Überblick über alle wertbeeinflussenden Faktoren verschaffen, um Ihre Immobilie schon einmal genauer aus Käufersicht unter die Lupe zu nehmen.

Der Wert einer Immobilie ist der Preis, den ein anderer dafür bereit ist zu zahlen.

Auch wenn sich viele Eigentümer über Details zu Ausstattung von Bädern, Küchen, Bodenbelägen und Co. Gedanken machen, sollte dieser Umstand immer berücksichtigt werden.

4. Wie laufen Immobilienbewertungen in Zeiten von Corona ab?

Eigentümer haben in Zeiten von Corona mehrere Optionen für die Immobilienbewertung:

  • Wer eine verbindliche Bewertung durch einen Makler wünscht, jedoch eine Vor-Ort-Begehung vermeiden möchte, erhält bei vielen Anbietern auch eine vollständig digitale Lösung. Folgende Schritte sind dazu notwendig:
  • Der Makler teilt dem Eigentümer mit, welche Eckdaten er von Haus, Grundstück oder Eigentumswohnung benötigt und der Eigentümer übermittelt diese per Mail oder Telefon.
  • Nachdem er die Daten ausgewertet hat, tritt der Makler mit den Eigentümern per Videokonferenz oder telefonisch in Kontakt und klärt weitere offene Fragen zu Lage, Zustand oder Ausstattung der Immobilie. Eine Video-Konferenz hat den Vorteil, dass der Eigentümer mit Laptop oder Handy das gesamte Haus begehen kann und der Makler daran digital teilhaben und einen visuellen Eindruck erhalten kann. Fragen können gleich bei der gemeinsamen digitalen Begehung geklärt werden.
  • So erhält der Makler einen umfassenden Eindruck der Immobilie und kann anschließend durch ein Vergleichswertverfahren einen realistischen Marktwert ermitteln. Dafür sind neben den Daten der zu bewertenden Immobilie die tatsächlichen Verkaufspreise vergleichbarere Immobilien von den Gutachterausschüssen notwendig, die den Maklern in der Regel ohnehin digital vorliegen.
  • Eine Vor-Ort-Begehung durch den Makler können Eigentümer in der Regel auch während der Kontaktbeschränkung vereinbaren. In Ländern mit Ausgangsbeschränkung war die Situation bisher uneindeutig, und sollte im Zweifel noch einmal individuell geprüft werden. Ebenso möglich sind in der Regel Vor-Ort-Bewertungen, wenn ein Sachverständiger für eine gerichtsfeste Bewertung herangezogen werden soll, z. B. bei einer Scheidung oder einer Auseinandersetzung mit dem Finanzamt. Um Kontakte tatsächlich zu minimieren, können Makler oder Sachverständiger die Immobilie alleine begehen. Der Schlüssel kann dem Makler zugeschickt oder in den Briefkasten geworfen werden. Während der Begehung ist der Eigentümer per Videokonferenz zugeschaltet und kann dem Makler weitere Fragen zur Immobilie beantworten. Bei einer solchen Vor-Ort-Begehung fertigen viele Makler inzwischen auch sogenannte 360-Grad-Besichtigungen durch spezielle Kameras an, die es Interessenten ermöglichen, das Objekt virtuell zu begehen.
  • Eine Bewertung durch einen Makler mit physischer Anwesenheit des Eigentümers, also einer weiteren Person, ist aber in der Regel ebenfalls möglich, wenn Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Online-Bewertung zur Erstorientierung

Mit unserer kostenfreien Online-Immobilienbewertung erhalten Sie einen ersten Eindruck von Ihrem Immobilienwert.  Sie ersetzt jedoch nicht die individuelle Immobilienbewertung durch einen Sachverständigen vor Ort!

Online-Bewertung
Immobilienbewertung

» Die häufigsten Fragen & Antworten zur Immobilienbewertung

 

» Was kostet eine Immobilienbewertung?

Die immoverkauf24 Vor-Ort-Bewertung durch einen Sachverständigen ist bei Verkaufsabsicht 100% kostenfrei. Wenn ein Wertgutachten beauftragt werden muss, kostet dies ab ca. 500 €

» Wer nimmt die Immobilienbewertung vor Ort vor?

Je nach Zweck der Immobilienbewertung wird sie entweder von einem Sachverständigen (z.B. einem Immobilienmakler) oder einem Gutachter durchgeführt. Für den Immobilienverkauf ist die kostenfreie Immobilienbewertung durch einen von uns empfohlenen Sachverständigen bzw. Makler die beste Wahl. Bei gerichtlichen Auseinandersetzungen wird ein Gutachter benötigt. 

» Welche Art der Immobilienbewertung benötigt man für Erbschein oder Finanzamt?

Benötigt man eine Immobilienbewertung für das Finanzamt um eine Bemessungsgrundlage für Schenkungssteuer oder Erbschaftssteuer zu liefern, so sollte diese mithilfe eines Steuerberaters ermittelt werden. Es gibt Freigrenzen bei deren Überschreitung hohe Steuern fällig werden. Für den Verkauf einer geerbten Immobilie sollte ein Sachverständiger die Wertermittlung durchführen. 

» Wie wird eine Immobilienbewertung für den Kauf durchgeführt?

Üblicherweise wird für den Immobilienkauf keine Immobilienbewertung benötigt. Da Immobilien meist durch ein Immobiliendarlehen finanziert werden und die Bank die Immobilie als Sicherheit für den Kredit einsetzt, bewertet diese das Objekt ohnehin nach eigenen Maßstäben. 

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(1576)

Bewertung dieser Seite: 4.02 von 5 Sternen