Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
Deutschland bestes Online-Portal in der Maklervermittlung
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Services
  3. Umzug
  4. Umzugsunternehmen finden

Umzugsfirmen vergleichen & Umzugsunternehmen finden

Die neue Wohnung oder das neue Haus ist endlich gefunden – nun geht es im nächsten Schritt darum, den Umzug zu organisieren. Die wichtigsten Fragen dabei: Soll der Umzug in Eigenregie oder mit einem Umzugsunternehmen erfolgen? Was kostet ein Umzugsunternehmen? immoverkauf24 gibt einen Überblick über die wichtigsten Aspekte bei der Auswahl einer geeigneten Umzugsfirma.

1. Warum mit einem Umzugsunternehmen umziehen?

Wer schon einmal mit mehr als nur ein paar Kisten und Möbeln umgezogen ist, weiß, dass ein Umzug in Eigenregie eine zeitaufwändige Angelegenheit sein kann – und auch eine schweißtreibende. Das gilt besonders dann, wenn das alte oder neue Zuhause nur über viele Treppen zu erreichen ist oder ein weiter Weg vom und zum Möbelwagen zurückgelegt werden muss. Daher entscheiden sich viele Mieter oder Käufer von Wohnungen oder Häusern für ein Umzugsunternehmen – auch wenn das Kosten verursacht. Das ist vor allem dann eine sinnvolle Entscheidung, wenn beispielsweise die Zeit knapp ist oder Freunde und Familie nicht einfach einspringen können – etwa, weil der Umzug in eine weit entfernte Stadt ansteht. Und auch für alle, die selbst nicht mehr mit anpacken können, ist es sinnvoll, ein Umzugsunternehmen zu suchen und den Umzug nicht in Eigenregie durchzuführen. 

immoverkauf24 Tipp:

Steht der Umzug von Senioren an, sollte gezielt nach einer Umzugsfirma gesucht werden, die sich auf das Thema Seniorenumzug spezialisiert hat.

  • Fest steht: Wer ein Umzugsunternehmen beauftragt, muss dafür auch Kosten einplanen. Diese haben sich jedoch oftmals rentiert, da hiermit viele Leistungen einhergehen, die auch bei einem privat organisiertem Umzug anfallen (mehr dazu unter Punkt 3). Folgende Argumente sprechen dafür, hier nicht an der falschen Stelle zu sparen:

Die Vorteile eines Umzugsunternehmens auf einen Blick

  • Umzugsmaterialien sind üblicherweise im Preis enthalten.
  • Das Kümmern um den Umzugswagen entfällt - und es kann auch nicht passieren, dass aufgrund von Unterschätzung des Volumens ein zu kleines Umzugsfahrzeug gewählt wird.
  • Der Hausrat ist während des Umzugs versichert. Geht etwas zu Bruch, ist das dann zwar ärgerlich, belastet aber nicht die Haushaltskasse.
  • Familie und Freunde müssen nicht eingespannt werden.
  • Erhebliche Zeitersparnis, da sich das Umzugsunternehmen um den Transport, das Verpackungsmaterial und die Umzugshelfer kümmert.

immoverkauf24 Tipp:

Bevor Sie aus Kostengründen voreilig einen Umzug in Eigenregie planen, sollten Sie sich zunächst über die Umzugskostenpauschale informieren. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie die Kosten für eine Umzugsfirma zumindest teilweise steuerlich absetzen.

2. Was kostet eine Umzugsfirma?

Umzugsunternehmen rechnen die Kosten nach Stunden oder zum Festpreis pro Quadratmeter Wohnfläche ab. Bei Vereinbarung eines Festpreises spielen die Entfernung (Radius) und die Größe der Immobilie eine Rolle: 

Radius Kosten pro qm
bis 50 Kilometer 9 EUR bis 20 EUR 
bis 100 Kilometer ab etwa 12 EUR
über 500 Kilometer 24 EUR bis 38 EUR 

Größere Immobilien können von den Quadratmeterpreisen etwas abweichen. 

  • Wichtig zu wissen: Die genannten Kosten geben lediglich eine mögliche Spanne an. Wie hoch sie letztlich tatsächlich ausfallen, hängt nicht nur von der Entfernung und Wohnungsgröße, sondern auch von diversen anderen Faktoren ab - etwa dem Umfang des Hausrats und der Art der Gegenstände, die transportiert werden sollen. Zudem können unterschiedliche Leistungspakete gebucht werden (mehr dazu unter Punkt 3).

Von diesen Faktoren hängen die Kosten für den Umzug ab

  • Umfang des Hausrats und Anzahl der Gegenstände
  • Größe der Wohnung/des Hauses
  • Art und Anzahl besonderer Einrichtungsgegenstände (Beispiel: Klavier oder Konzertflügel, teure Antiquitäten, Keramik oder Kunstgegenstände)
  • Länge und Besonderheiten des Transportwegs von der Wohnung zum Umzugswagen, wobei es auf folgende Fragen ankommt: Gibt es einen Fahrstuhl? Wie eng ist das Treppenhaus? Wie weit ist es vom Hauseingang bis zum Fahrzeug?
  • Entfernung zum neuen Wohnort
  • Zeitpunkt des Umzugs: Um den Monatswechsel herum und an den Wochenenden ist die Nachfrage höher, was den Umzug verteuert
  • Umfang der Serviceleistungen (Verpacken ja oder nein? Mit Aufbauservice oder ohne?)

immoverkauf24 Tipp:

Umzugsunternehmen rechnen die Kosten nach Stunden oder zum Festpreis ab. Mit dem Festpreis sind Sie in der Regel auf der sicheren Seite. Allerdings sollte dieser auch so kalkuliert sein, dass Sie nicht unnötig draufzahlen. Daher ist es hilfreich, die Angebote mehrerer Umzugsunternehmen zu vergleichen (mehr dazu unter Punkt 5). Sie sind zeitlich flexibel? Dann kann es sinnvoll sein, gezielt nach günstigen Terminen an einem Wochentag zu fragen. Wichtig: Lassen Sie die Umzugsfirma den Aufwand schätzen und geben Sie diesen nicht selbst an, wenn sie ein Angebot einholen wollen. Fällt der Aufwand größer aus, zahlen Sie nicht mehr, falls das Umzugsunternehmen sich verschätzt hat. Haben Sie die Angaben gemacht, liegt das Risiko für Mehrkosten bei Ihnen.

3. Welche Leistungen übernimmt ein Umzugsunternehmen?

Je nach Budget kann das Umzugsunternehmen verschiedene Leistungen übernehmen. Wer auf die Kosten achten muss, kann sich auf die Abholung der Einrichtungsgegenstände und deren Transport ins neue Domizil beschränken. Wer ein höheres Budget zur Verfügung und wenig Zeit hat, kann das Umzugsunternehmen darüber hinaus auch damit beauftragen, den gesamten Hausrat zu verpacken und vor Ort nicht nur wieder auszupacken, sondern auch fix und fertig aufzubauen und technische Geräte anzuschließen.

Folgende Leistungen bieten Umzugsunternehmen in der Regel an:

  • Vorabbesichtigung und Erstellen eines Kostenvoranschlags
  • Einlagerung oder Zwischenlagerung von Möbeln – das kann beispielsweise bei einem Seniorenumzug wichtig sein, wenn wertvolle Erbstücke nicht in das neue Domizil in einer Seniorenresidenz passen.
  • Ab- und Aufbau von Möbeln – beispielsweise der Kücheneinrichtung oder des Schlafzimmerschranks
  • Entsorgung von Hausrat und Möbeln – auch dies kann bei einem Seniorenumzug relevant sein.
  • Ein- und Auspacken von Hausrat und Möbeln – dies empfiehlt sich beispielsweise dann, wenn die Zeit für den Umzug knapp bemessen ist.
  • Transport inklusive Transportmittel
  • Halteverbotszone (Antrag beim zuständigen Amt und Beauftragen einer Firma mit dem Aufstellen der benötigten Schilder) am alten und neuen Wohnort
  • Haftung für Schäden beim Umzug
  • Installationsarbeiten (beispielsweise im Bad, für Beleuchtung)
  • Renovierungs- und Aufräumarbeiten
  • Ummeldung
  • Serviceleistungen rund um den Umzug: Kümmern um Strom, Gas, Wasser, Telefon (Kündigung/Änderung der bisherigen Verträge, Neuantrag etc.)

Da nicht jedes Umzugsunternehmen das gesamte Dienstleistungsspektrum anbietet, ist es sinnvoll, zunächst zu überlegen, welche Serviceleistungen benötigt werden und diese auf einer Liste zu notieren. Dann kann gezielt nach Umzugsunternehmen gesucht werden, die die gewünschten Leistungen anbieten.

immoverkauf24 Hinweis:

Gerade bei Umzügen in Stadtteilen mit angespannter Parkplatzsituation ist es wichtig, das Thema „Halteverbotszone“ nicht zu vergessen. Ansonsten kann es passieren, dass der Umzugswagen nicht vor Ort parken kann, was wegen des erhöhten Zeitaufwands Zusatzkosten nach sich ziehen kann.

4. Umzugsfirma beauftragen – worauf ist zu achten?

Ein seriöses Umzugsunternehmen zu finden ist gar nicht so schwer. Allerdings erfordert die Suche nach einer geeigneten Umzugsfirma Zeit, denn zu einem Angebot zum fairen Festpreis gehört jeweils ein Vor-Ort-Termin, bei dem alle Einzelheiten besprochen werden sollten. Nur so können Umzugsunternehmen ein solide kalkuliertes Angebot abgeben. Wer also mehrere Umzugsunternehmen vergleichen muss, muss mehrere solcher Termine einplanen. Liegen die Angebote vor, sollten folgende Punkte noch einmal geprüft und gegebenenfalls schriftlich fixiert werden:

  • Ist die Haftung für Schäden eindeutig geklärt, reicht der Haftungsumfang aus? (In der Regel ist die Haftung auf 620 Euro je Kubikmeter Transportgut begrenzt und muss bei Bedarf gegen Entgelt erhöht werden)
  • Wurden Vereinbarungen schriftlich festgehalten?
  • Steht fest, wer sich um die erforderliche Halteverbotszone kümmert?
  • Noch einmal alle Leistungen prüfen und vergleichen: Was ist wirklich erforderlich und was kann selbst übernommen werden? (Beispiel: Entsorgung von Sperrmüll)
  • Enthält der Kostenvoranschlag alle vereinbarten Leistungen?

immoverkauf24 Info: Wie erkannt man unseriöse Umzugsunternehmen?

Leider tummeln sich auch schwarze Schafe unter den Umzugsunternehmen. Typisch für eine unseriös arbeitende Umzugsfirma ist beispielsweise die Bezahlung gegen Vorkasse. Auch bei Angeboten, bei denen als Kontakt lediglich eine Mobilfunknummer angegeben ist, ist Vorsicht geboten. Angebote ohne vorherige Besichtigung der Wohnung müssen nicht automatisch unseriös sein, allerdings kann es passieren, dass sich das Umzugsunternehmen verschätzt und dies dann zu Verzögerungen führt. Hinweise auf solide arbeitende Umzugsunternehmen geben unter anderem Erfahrungsberichte, Bewertungen oder Referenzen, die sich online abrufen lassen. Zudem kann es hilfreich sein, auf die Mitgliedschaft in einem Verband wie etwa dem Bundesverband Möbelspedition (BMÖ) oder der deutschen Möbelspedition (DMS) zu achten.

5. Umzugsunternehmen finden – jetzt kostenlose Angebote für Ihren Umzug anfordern

Wer einen Umzug mit Profis plant, sollte die Kosten mehrerer Umzugsunternehmen vergleichen. Besonders einfach und bequem ist dies über unser Angebotsformular möglich – einfach ausfüllen und mehrere passende Angebote erhalten!

» Hier kostenlos Angebote vergleichen:

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(3)

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Sternen