Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

Hausverkauf in Köln

Die Immobilienpreise in Köln stiegen in den letzten Jahren weiterhin an. Die Nachfrage nach Immobilien übersteigt bei weitem das aktuelle Angebot und so kletterten die Preise für Häuser in vielen Bezirken weiterhin in die Höhe. Wer derzeit sein Haus in Köln verkaufen möchte, kann so von den gestiegenen Preisen profitieren.

Die Hauspreise in Köln steigen - Jetzt verkaufen?

Für Neubauobjekte legte der Preis in den letzten Jahren zu, Bestandsimmobilien verteuerten sich zunehmend. Die Preisspanne für Einfamilienhäuser in Köln ist jedoch sehr hoch. So befinden sich speziell im Osten und Süd-Osten von Köln hochpreisige Gebiete, wie Braunsfeld, Hahnwald oder Bayenthal. In Toplagen kann ein Haus für bis zu 1,3 Millionen Euro verkauft werden. Vergleichsweise liegt ein Haus in einer nicht so stark nachgefragten Lage wie Bocklemünd/Mengenich bei durchschnittlich 239.000 Euro.

Die Preisunterschiede zwischen den Stadtteilen in Köln sind markant. Im Rahmen der Einfamilienhäuser liegt sie bei 250.000 Euro bis 1.300.000 Euro. Auch bei den Eigentumswohnungen rangiert der Quadratmeterpreis zwischen 2.250 Euro und 4.100 Euro und ist somit ähnlich horrend.

Tipp von immoverkauf24:

Lassen Sie ihre Immobilie durch einen professionellen Immobilienmakler in Köln vor Verkauf bewerten. Der Makler kennt den Immobilienmarkt wie kein anderer. Sie erhalten eine realistische Werteinschätzung und Vorschläge für die Vermarktung.

Warum sich der Hausverkauf in Köln aktuell lohnt?

Hausverkauf Köln

Experten gehen davon aus, dass das aktuelle Zinsniveau in der neuen Zeit voraussichtlich leicht ansteigen wird. Neben den günstigen Zinsen spricht aber auch die Marktlage für den Hausverkauf in Köln.

Im Luxussegment scheint die Preisobergrenze jetzt erreicht, mittlere und einfache Wohnlagen legen im Gegensatz dazu noch zu. So sieht man an der Preisentwicklung für Einfamilienhäuser einen klaren Anstieg. 2010 lag der durchschnittliche Preis in Köln bei 295.000 Euro, 2012 betrug dieser schon 339.000 Euro. Und auch in der heutigen Zeit liegt der Betrag mit 392.000 Euro deutlich höher als in Vergangenheit. Und dies sind lediglich geringpreisige Stadtgebiete wie beispielsweise Buchheim.

Während das Angebot am Stadtrand noch relativ hoch ist, gibt es kaum Angebote in zentralen Lagen. Immobilien in Stadtteilen, die an zentrale Lagen angrenzen, werden deswegen immer begehrter.

Besonderheiten beim Verkauf des Hauses in Köln

Die Maklerprovision ist in Köln wie in Nordrhein-Westfalen generell von Veräufer und Käufer zu entrichten. Marktüblich ist ein Prozentsatz von 3,57% vom Kaufpreis für jede Partei. Die Provision ist nur im Erfolgsfall zu bezahlen und je nach Immobilie und Marktlage auch verhandelbar.

Seit 2015 müssen Käufer 6,5% Grunderwerbsteuer bezahlen, d.h. 1,5% mehr als noch im Jahr zuvor. Weitere Tipps und Informationen, wie Sie Ihr Haus in Köln am besten verkaufen können, finden Sie in unserem Ratgeber “25 Praxistipps zum Hausverkauf mit Preisspiegel für Köln”.

Bitte senden Sie mir den Ratgeber “25 Praxistipps zum Hausverkauf” mit Preisspiegel kostenlos als E-Book zu.

Ihre Kontaktdaten

Bitte tragen Sie hier PLZ und den Ort Ihrer Immobilie für den Preisspiegel ein.

Ratgeber Immobilienverkauf mit Preisspiegel

100 % sichere Datenübertragung
100 % unverbindlich
100 % kostenlos
Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Punkten (19 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)