Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

Immobilienpreise Berlin 2018

Die Immobilienpreise in Berlin haben ein beachtliches Niveau erreicht. Der Berliner Markt für Wohnimmobilien hat hinsichtlich der Quadratmeterpreise weiterhin auf ganzer Linie angezogen. Welche Verkaufspreise in den einzelnen Berliner Stadtteilen erzielt werden können, erfahren Sie in unserem Preisspiegel Berlin – differenziert nach Hauspreisen, Wohnungspreisen und Grundstückspreisen auf Basis der Bodenrichtwerte für Berlin.

1. Wohnungspreise in Berlin

Die preiswertesten Wohnungen der Hauptstadt für unter 1.000 Euro pro Quadratmeter sind in Berlin Hohenschönhausen zu finden. Eigentumswohnungen in der nächsten Preiskategorie von durchschnittlich 1.500 - 2.000 Euro pro Quadratmeter gibt es in Hellersdorf, Reinickendorf, Spandau und Tempelhof. Die teuersten Stadtteile sind Karlshorst, Grunewald und Dahlem. Hier kostet der Quadratmeter durchschnittlich zwischen 4.000 - über 5.000 Euro.

Entwicklung der Wohnungspreise in Berlin

Die Wohnungspreise in Berlin sind in den letzten Jahren in allen Lagekategorien stark gestiegen. Besonders im Verlauf 2015 bis Ende 2017 sind extreme Preissteigerungen zu verzeichnen. Kostete eine Wohnung in einfacher Lage 2015 noch durchschnittlich ca. 1.600 Euro pro Quadratmeter, liegt der Preis mittlerweile bei ca. 2.400 Euro pro Quadratmeter. Gleiches gilt auch für gute und sehr gute Lagen. 2015 kostete der Quadratmeter Eigentumswohnung in guter Lage im Durchschnitt noch knapp über 2.000 Euro, nun sind es über 3.000 Euro. Auch in sehr guten Lagen stiegen die Quadratmeterpreise im gleichen Zeitraum um ca. 1.000 Euro.

Durchschnittspreise in Euro pro Quadratmeter

Grafik Entwicklung Wohnungspreise Berlin
Quellen: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin, Bericht über den Berliner Grundstücksmarkt 2017; immoverkauf24 Research, Januar 2018

2. Hauspreise in Berlin - Wie haben sich die Preise entwickelt?

Die meisten Einfamilienhäuser in Berlin kosten zwischen durchschnittlich 2.000 - 3.000 Euro pro Quadratmeter. Im Westen und Süd-Westen der Stadt sind die Hauspreise höher. So zahlt man in Grunewald, Dahlem und Wilmersdorf im Schnitt zwischen 5.000 - über 7.000 Euro pro Quadratmeter. In den angrenzenden Stadtteilen der Luxusgegenden sind es zwischen durchschnittlich 4.000 - 5.000 Euro. Preiswerte Häuser mit Quadratmeterpreisen zwischen 1.000 - 2.000 Euro gibt es in Blankenfelde und Alt-Treptow.

Entwicklung der Hauspreise in Berlin

Die Hauspreise in Berlin sind über die letzten Jahre gestiegen. Die größten Preissteigerungen gab es bei den Häusern in sehr guten Lagen. 2012 kostete hier der Quadratmeter noch durchschnittlich ca. 4.500 Euro, mittlerweile sind es beinahe 6.800 Euro. In guten Lagen verteuerten sich die Preise für Einfamilienhäuser von ca. 2.850 Euro pro Quadratmeter in 2012 auf ca. 3.600 Euro pro Quadratmeter im vergangenen Jahr. Bei einfachen Lagen liegt der Preisanstieg pro Quadratmeter bei ca. 1.000 Euro. Es ist davon auszugehen, dass die Hauspreise auch in 2018 weiter steigen werden.

Durchschnittspreise in Euro pro Quadratmeter

Entwicklung Hauspreise Berlin
Quellen: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin, Bericht über den Berliner Grundstücksmarkt 2017; immoverkauf24 Research, Januar 2018

3. Grundstückspreise und Quadratmeterpreise in Berlin

In den beliebten Lagen Berlins ist Bauland sehr teuer. Besonders die Stadtteile Charlottenburg, Wilmersdorf, Steglitz, Zehlendorf, Tempelhof und Schöneberg weisen hohe Grundstückspreise von zwischen im Durchschnitt 800 - über 1.500 Euro pro Quadratmeter auf. Das größte Grundstücksangebot gibt es bei den Baugrundstücken zwischen 200 - 400 Euro pro Quadratmeter.

Entwicklung der Grundstückspreise in Berlin

Während die Grundstückspreise in den guten und einfachen Lagen der Hauptstadt relativ moderat gestiegen sind, sind die Preise für Grundstücke in sehr guten Lagen seit 2014 nahezu explodiert. Kostete 2014 der Quadratmeter Bauland hier durchschnittlich noch ca. 500 Euro, so sind es mittlerweile im Schnitt über 1.650 Euro!

Durchschnittspreise in Euro pro Quadratmeter

Diagramm Entwicklung Grundstückspreise Berlin
Quellen: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin, Bericht über den Berliner Grundstücksmarkt 2017; immoverkauf24 Research, Januar 2018

4. Berliner Immobilienmarkt - aktueller Überblick & Karte zur Preisentwicklung

Seit 2011 steigen die Preise für Häuser, Wohnungen und Grundstücke konstant an. Die Preisspannen sind hierbei besonders hoch. In nicht so stark nachgefragten lagen wie z.B. Hohenschönhausen werden Preise von bis zu 3.491 Euro pro Quadratmeter erreicht. Sehr gute Lagen können hingegen über 9.000 Euro pro Quadratmeter verzeichnen. Für Verkäufer bedeutet dies hohe Verkaufspreise und wer eine Immobilie bereits länger besitzt, wird mit erheblicher Wertsteigerung rechnen können. Für Immobiliensuchende ist die Situation schwierig: Es herrscht Mangel an bezahlbarem Wohnraum und viele Immobilien sind aufgrund der hohen Quadratmeterpreise für Menschen mit durchschnittlichen Einkommensverhältnissen unerschwinglich.

Nutzen Sie unsere Karte, suchen Sie Ihren Stadtteil und sehen Sie selbst, ob die Immobilienpreise gestiegen oder gefallen sind. Sie können sich durch Anklicken des Stadtteils die Preisspanne und Preissteigerung zum Vorjahr in Berlin anzeigen lassen.

Berlin ist traditionell eine Mieterstadt mit einer unterdurchschnittlich niedrigen Eigentumsquote, doch der Wandel hat begonnen: Steigende Einwohnerzahlen mit einer überproportionalen Zunahme der Einpersonenhaushalte, die auf ein viel zu geringes Angebot an Mietwohnungen treffen, führen dazu, dass sich immer mehr Berliner für den Kauf von Wohneigentum entscheiden – günstige Marktbedingungen für den Immobilienverkauf und hohe Kaufpreise.

5. Durchschnittliche Kaufpreise für Immobilien & Vergleich zum Vorjahr in Berliner Stadtteilen

Stadtteil Kaufpreis für Eigentumswohnungen Preissteigerung zum Vorjahr Kaufpreise für Häuser Preissteigerung zum Vorjahr
Dahlem 4.948 €/m² +3,9% 6.509 €/m² +14,6%
Charlottenburg

2.996 €/m²

+7,4%

4.319 €/m²

-7,6%
Hohenschönhausen

1.460 €/m²

+9,8%

2.427 €/m²

+9,42%

Köpenick

3.219 €/m²

+51%

2.784 €/m²

+34,8%

Neukölln

2.450 €/m²

+23,4%

2.881 €/m²

+7,1%

Steglitz

2.540 €/m²

+27%

3.377 €/m²

+2,9%

Je nach Kiez variieren die Immobilienpreise allerdings beträchtlich. Vor allem in Trendvierteln wie Mitte oder Prenzlauer Berg sind die Preise sprunghaft gestiegen. Makler in Berlin berichten von einer sehr guten Marktentwicklung bei hochwertigen Wohnungen in guten bis sehr guten Lagen. Sehr gefragt im gesamten Stadtgebiet sind Baugrundstücke für die Erstellung von Einzel- und Doppelhäusern. Dieser Trend hält unvermindert stark an. In unserem Preisspiegel können Sie sich über die Quadratmeterpreise und Grundstückspreise in den einzelnen Berliner Stadtteilen informieren.

Bitte senden Sie mir den Preisspiegel Berlin mit 25 Praxistipps zum Immobilienverkauf kostenlos als E-Book zu.

Preisspiegel anfordern

Bitte tragen Sie hier PLZ und den Ort Ihrer Immobilie für den Preisspiegel ein.



Ratgeber Immobilienverkauf mit Preisspiegel

100 % sichere Datenübertragung
100 % unverbindlich
100 % kostenlos
Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4,01 von 5 Punkten (187 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)