Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

Hausverkauf Nürnberg

Auf dem Immobilienmarkt in Nürnberg übersteigt die Nachfrage deutlich das Angebot. Neben Privatpersonen interessieren sich auch zunehmend Kapitalanleger für Nürnberger Immobilien. Dadurch sind die Immobilienpreise zuletzt auf breiter Front gestiegen. Das sind schlechte Nachrichten für Käufer, aber gute für verkaufsinteressierte Eigentümer.

Immobilienpreise Nürnberg

Die Preisspanne bei Einfamilienhäusern ist in Nürnberg recht hoch. So kostet ein Haus in einer einfachen und nicht so stark gefragten Lage wie Gebersdorf durchschnittlich nur 310.000 Euro. In einer guten bis sehr guten Lage wie z.B Thon oder Mögeldorf-Süd liegen die Preise dagegen bereits bei durchschnittlich 750.000 Euro und in der Spitze zum Teil noch darüber. Auch bei Eigentumswohnungen erklären sich die Preisunterschiede vor allem durch die Lage. So kostet beispielsweise eine Eigentumswohnung in St. Leonhard im Westen Nürnbergs im Durchschnitt nur ca. 1.600 Euro pro Quadratmeter, während in Erlenstegen im Nürnberger Osten der Durchschnittspreis mit 2.150 Euro pro Quadtratmeter deutlich höher liegt.

Die Preisunterschiede zwischen den Stadtteilen in Nürnberg sind also sehr hoch, deshalb unser Tipp: Lassen Sie ihre Immobilie durch einen professionellen Immobilienmakler in Nürnberg vor Verkauf bewerten. Sie erhalten eine professionelle Wertermittlung und können dann in Ruhe entscheiden, ob Sie den Makler mit dem Verkauf beauftragen oder die Vermarktung selbst durchführen.

Perspektiven beim Hausverkauf in Nürnberg

Hausverkauf Nürnberg

Das aktuelle Zinsniveau stieg in den letzten Jahren lediglich leicht an. Neben den günstigen Zinsen spricht aber auch die Marktlage für den Hausverkauf in Nürnberg.

Nürnberg belegt im Preisranking der deutschen Großstädte bei Einfamilienhäusern einen Platz im oberen Drittel. Nürnberg zieht dabei nicht nur Privatpersonen an, sondern gilt unter Anlegern als ein sehr attraktiver Standort. So nimmt auch die Knappheit an Mehrfamilienhäuser und größeren Wohnanlagen zu. Besonders beliebt sind hier die Gegenden St. Johannis, Südstadt Ost und Maxfeld. Am häufigsten werden jedoch noch Häuser zwischen 290.000 und 750.000 Euro gehandelt. Hausverkäufer in Nürnberg können sich deswegen auch zukünftig über ein gutes Preisniveau freuen.

Besonderheiten beim Hausverkauf in Nürnberg

Die Maklerprovision in Nürnberg ist wie sonst auch in Süddeutschland von Käufern und Verkäufern zu entrichten. Sie beträgt in der Regel 3,57% des Kaufpreises für die jeweilige Partei, wobei sie zuweilen auch verhandelbar ist. Die Provision ist nur im Erfolgsfall fällig. Nürnberger Immobilienmaklrer arbeiten somit komplett auf eigenes Risiko. Die Grunderwerbsteuer für Immobilienkäufer liegt in Nürnberg bei 3,5%. Sachsen und Bayern sind in Deutschland die einzigen Bundesländer, die in den letzten Jahren von einer Erhöhung der Grunderwerbsteuer abgesehen haben. Weitere Tipps und Informationen, wie Sie Ihr Haus in Nürnberg am besten verkaufen können, finden Sie in unserem Ratgeber “25 Praxistipps zum Hausverkauf mit Preisspiegel für Nürnberg”.

Bitte senden Sie mir den Ratgeber “25 Praxistipps zum Hausverkauf” mit Preisspiegel kostenlos als E-Book zu.

Ihre Kontaktdaten

Bitte tragen Sie hier PLZ und den Ort Ihrer Immobilie für den Preisspiegel ein.

100 % sichere Datenübertragung
100 % unverbindlich
100 % kostenlos
Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten (1 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)