Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
Deutschland bestes Online-Portal in der Maklervermittlung

Immobilienportale - Übersicht der großen Immobilienbörsen

Fast jede zu verkaufende Immobilie wird heute auf den großen Online-Immobilienportalen präsentiert. Immobilienmarktplätze im Internet haben den Zeitungsteil für die Suche inzwischen fast komplett abgelöst. Wir geben Ihnen einen Überblick über die größten Immobilienportale und zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile auf.

1. Was versteht man unter dem Begriff "Immobilienportal"?

Unter diese Bezeichnung fallen alle Online-Portale, auf welchen Wohnungen oder Häuser zum Verkauf oder zur Vermietung angeboten werden. Oft bieten diese Plattformen weitergehende Informationen zum Thema Immobilie an, wie zum Beispiel  einen informativen Ratgeber-Service zu den Themen Hausbau, Renovieren, Einrichten, Entrümpelung, Umzug oder Vermietung der Immobilie oder eine Auflistung aktueller Immobilienpreise

Was deutlich für Immobilienplattformen spricht, ist die große Bandbreite von Vermarktungsmöglichkeiten: Als Immobilienanbieter haben Sie mehr Platz für Text, Fotos und Grundrisse. Auch virtuelle Rundgänge oder Videos sind möglich. So hat der Suchende gleich einen guten ersten Eindruck von der Immobilie. Was jedoch wenige Immobilienplattformen anbieten ist eine Bewertung des Hauses oder der Wohnung. Da jede Immobilie individuell zu betrachten ist, gibt eine reine Online-Bewertung nur eine erste Einschätzung. Um einen wirklich realistischen Verkaufspreis zu ermitteln, sollte die Immobilie von einem Immobilienexperten besichtigt und bewertet werden.

2. Die größten Immobilienanbieter im Überblick

immoScout24

» ImmoScout24

1998 startete das Unternehmen mit 12 Mitarbeitern und wuchs dann rasant. Mittlerweile werden über 1.5 Millionen Immobilien angeboten. Seit 2012 gibt es auch eine Dependance in Österreich.

Das Portal im Überblick

€ Kosten

  • für private Immobilienverkäufer: Inserieren mit einer Laufzeit von 30, 60 oder 90
    Tagen bereits ab 0€. Außerdem bietet ImmoScout24 kostenlose
    Informations- und Beratungstools wie beispielsweise einen umfangreichen Preisatlas oder eine individuelle, digitale Immobilienbewertung. Wer seine Sichtbarkeit erhöhen möchte, kann eine Auswahl an kostenpflichtigen Top- und Premiumplatzierungen
    buchen.
  • für Immobilienvermietung von Privat: Vermieter: Inserieren mit einer Laufzeit von 14 Tagen, 1 Monat oder 3 Monaten, ebenfalls bereits ab 0€. Zusätzlich gibt es zu jeder gebuchten Anzeige einen kostenlosen, rechtssicheren
    Mietvertrag, der auf Wunsch auch komplett digital erstellt und unterschrieben werden kann. Hier finden Sie die Seite für das kostenfreie private Vermietungsinserat auf immoscout24.de

Vorteile

ImmoScout24 ist der Marktführer bei den Immobilienanbietern und hat somit die größte Reichweite. Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen Informationen rund um die Immobilie, die auf der Seite zu finden sind.

Nachteile

Teilweise kann das vielfältige Angebot von ImmoScout24 überfordernd wirken. Weniger Services für die Nutzer könnten den Nutzungsprozess erleichtern.

Besonderheiten
 

Neu ist der kostenfreie Eigentümerbereich für Verkäufer mit Informationen zu Nachfrage- und Wertentwicklung. Weiter gibt es eine kostenpflichtige Plusmitgliedschaft für Vermieter, die besondere Features wie zum Beispiel einen Online-Besichtigungskalender enthält.
immonet+immowelt

» Immowelt/Immonet

2015 fusionierten die Immowelt AG und die Immonet GmbH zur heutigen Immowelt Group. Mehrheitlich beteiligt ist die Axel Springer SE. Hauptsitz ist Nürnberg, weitere Standorte sind unter anderem Hamburg, Berlin und Zagreb.

Das Portal im Überblick

€ Kosten

  • für private Immobilienverkäufer: Die erste Woche ist eine Online-Anzeige für den Immobilienverkauf kostenfrei. Ab der zweiten Woche starten die Preise ab 63,26 EUR. 
  • für Immobilienvermietung von Privat: Hier gilt ein Aktionszeitraum bis Ende Februar 2021. Eine Anzeige für die Vermietung kann in den ersten 14 Tagen kostenfrei online gestellt werden. Danach beginnen die Preise ab 19,45 EUR.

Vorteile

Ein Inserat bei immowelt/immonet aufzugeben ist relativ einfach und schnell. Immobilienanbieter haben die Möglichkeit einen Grundriss von Profis gegen einen Aufpreis erstellen zu lassen. 

Nachteile

Die Reichweite ist um einiges geringer, als beim Branchenprimus ImmoScout24.

Besonderheiten
 

Hier können Sie über das DUO-Preismodell Ihre Immobilie gleichzeitig auf den beiden Portalen immowelt und immonet anbieten, sowie weiteren Plattformen wie zum Beispiel Web.de, GMX und diverse Zeitungstiteln. 
immopool

» Immopool

1996 wurde das Immobilienportal Immopool in Kassel gegründet. Die Muttergesellschaft Lagler Spezial-Software GmbH bietet Produkte und Dienstleistungen für professionelle Maklerunternehmen an - daher lag die Gründung eines eigenen Immobilienportals nahe. 

Das Portal im Überblick

€ Kosten

  • für private Immobilienverkäufer: Eine kostenfreie Anzeigenschaltung ist nicht möglich. Eine Online-Anzeige für einen Monat kostet aktuell 14,90 EUR.
  • für Immobilienvermietung von Privat: Die Kosten sind identisch zu den Kosten bei einem Immobilienverkauf von Privat. 

Vorteile

immopool bietet Immobilien national, aber auch weltweit an.

Nachteile

Eine sehr geringe Reichweite und sehr schlanke Plattform. Weitere Dienstleistungen und Informationen - außer eines Preisspiegels - werden nicht angeboten. 

Besonderheiten
 

immopool bietet eine Anzeigenerfassung in verschiedenen Sprachen an.
ohne-makler.net

» ohne-makler.net

ohne-makler.net ist eine Immobilienplattform der Evers Internet GmbH & Co. KG. Gegründet wurde die GmbH & Co. KG 2007 mit Hauptsitz in Glinde. 

Das Portal im Überblick

€ Kosten

  • für private Immobilienverkäufer: Als Verkäufer können Sie drei verschiedene Pakete buchen. Diese starten mit einer Laufzeit von einem Monat ab 79 EUR. 
  • für Immobilienvermietung von Privat: Die Online-Anzeige für eine Vermietung ist auch in drei verschiedenen Anzeige-Paketen möglich. Hier ist die kürzeste buchbare Laufzeit 14 Tage. Die Preise beginnen ab 39 EUR.

Vorteile

Sie zahlen einen Preis und können wählen, auf welchen Immobilienportalen Ihre Immobilie angeboten werden soll. Zur Wahl stehen zum Beispiel ImmoScout24, immoexperten.de, immonet.de und ebay. 

Nachteile

Es können nur provisionsfreie Immobilien angeboten werden, daher ist das Angebot eingeschränkt.

Besonderheiten
 

Hier können nur provisionsfreie Immobilien angeboten werden. 
kalaydo.de

» Kalaydo.de

2006 startet das Online-Anzeigenportal mit dem Hauptsitz in Köln. Hier werden nicht nur Immobilienanzeigen geschaltet, sondern auch Stellenangebote, Kleinanzeigen oder Inserate für Gebrauchtwagen. Kalaydo.de arbeitet im Immobilienbereich mit immowelt.de zusammen. 

Das Portal im Überblick

€ Kosten

  • für private Immobilienverkäufer: Immobilienanzeigen für den Immobilienverkauf können ab 48,64 EUR eingestellt werden. 
  • für Immobilienvermietung von Privat: Immobilienanzeigen für den Immobilienverkauf können ab 48,64 EUR eingestellt werden.

Vorteile

Die Immobilienanzeige erscheint nicht nur auf kalaydo.de und immowelt.de beziehungsweise immonet.de, sondern auch auf weiteren Portalen wie Spiegel Online, meinestadt.de und ähnliche. 

Nachteile

Aufgrund der geringeren Bekanntheit von kalaydo.de als Immobilienanbieter ist das Ergebnis bei der Immobiliensuche eingeschränkt. Auch finden Immobiliensuchende seltener den Weg direkt zu kalaydo. 

Besonderheiten
 

kalaydo.de ist keine reine Immobilienplattform. Es werden auch weitere Bereiche angeboten wie zum Beispiel eine Jobbörse und Auto-Angebote. 
ebay kleinanzeigen

» ebay Kleinanzeigen

Im September 2009 fand ein Relaunch der ehemaligen deutschen Kijiji-Website unter dem Namen eBay Kleinanzeigen statt. Es werden überweigend gebrauchte Artikel von Privat zu Privat verkauft. 

Das Portal im Überblick

€ Kosten

  • für private Immobilienverkäufer: Für private Immobilienanbieter ist die Schaltung von maximal zwei Online-Anzeigen kostenfrei. Danach erhebt ebay Kleinanzeigen eine Einstellungsgebühr in Höhe von 19,95 EUR. 
  • für Immobilienvermietung von Privat: Auch hier fallen Kosten ab dem dritten Immobilieninserat in Höhe von 19,95 EUR an. 

Vorteile

Sehr bekannte Plattform mit großer Reichweite. 

Nachteile

Bei Ebay-Kleinanzeigen handelt es sich nicht um eine reine Immobilienplattform. So sind die Möglichkeiten der Anzeigenschaltung begrenzt. Beispielsweise können keine 360-Grad-Rundgänge oder ähnliches eingestellt werden. Die Exposés wirken wenig ansprechend.

Besonderheiten
 

Es gibt die Möglichkeit Suchaufträge zu speichern. Es handelt sich hier - wie kalaydo.de - um eine Plattform für Kleinanzeigen und nicht um ein reines Immobilienportal. 

3. Vor- und Nachteile von Immobilienbörsen

Eine Immobilie über eines der vielen Immobilienportale anzubieten hat einige Vor- aber auch Nachteile für den Immobilienanbieter. Die wichtigsten haben wir Ihnen hier kurz zusammengefasst: 

  • Vorteile von Immobilienbörsen: 
  • Umfängliche Darstellung der Immobilien mit Fotos und Videos
  • Kaufinteressenten können sich schon vor einer Besichtigung ein gutes Bild der Immobilie machen
  • Zeitersparnis, da Interessenten schon im Internet viele Informationen zur Immobilie erhalten
  • Möglichkeit der virtuellen Rundgänge; gerade während der Corona-Pandemie ist dies ein großer Vorteil
  • Nachteile von Immobilienbörsen: 
  • Die Veröffentlichung einer Immobilienanzeige kostet meist relativ viel Geld
  • Die Laufzeit kann sich automatisch kostenpflichtig verlängern, wenn man nicht rechtzeitig kündigt
  • Die Schaltung einer Online-Anzeige erfordert technisches KnowHow, gerade bezüglich der vielfältigen Möglichkeiten, die Immobilienportale anbieten (wie zum Beispiel 360-Grad-Rundgänge und ähnliches)

immoverkauf24 Tipp: Einen Experten einschalten!

Wer sich die Veröffentlichung eines Online-Inserats nicht zutraut und die Kosten für die Anzeigenschaltung nicht tragen möchte, kann die Vermarktung durch einen Makler vornehmen lassen. Dieser hat bei den verschiedenen Portalen in der Regel große Kontingente mit unbegrenzter Laufzeit und kann daher günstiger als der Privatanbieter Onlineanzeigen schalten.

4. Vergleich von Immobilienplattformen - Welches Portal sollte ich wählen?

Die Immobilienportale bieten unterschiedliche Services an, welche in den Bedingungen genauer beschrieben werden. So ist zum Beispiel die Anzahl der Bilder bei manchen Anbietern begrenzt oder die Möglichkeit eines 360-Grad-Rundgangs nicht gegeben. Hier müssen Sie als Immobilienverkäufer individuell entscheiden, welche Präsentationsformen für Ihre Immobilie wichtig sind. Ein weiteres Vergleichskriterium ist die Bekanntheit des Immobilienmarktplatzes. Einige werden mehr von potenziellen Immobilienkäufern oder Mietern besucht als andere. Aber auch kommunale Immobilienbörsen können interessant sein, da diese oftmals preisgünstiger sind. Weiterhin gibt es Immobilienplattformen, die sich nur auf den Verkauf beziehungsweise nur auf die Vermietung von Häusern oder Wohnungen spezialisiert haben. 

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(33)

Bewertung dieser Seite: 4.15 von 5 Sternen