0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Immobilienvermarktung - So vermarkten Sie erfolgreich Ihre Immobilie!

Die Immobilienvermarktung ist mittlerweile zu einem wichtigen Werkzeug beim Hausverkauf geworden. Eine professionelle Vermarktung ist ausschlaggebend für den erfolgreichen Verkauf von Immobilien. Mit einer umfangreichen und professionellen Vermarktung erzielen Makler den optimalen Verkaufspreis für Ihre Immobilie.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Immobilienvermarktung eignet sich für alle Arten von Immobilien.
  • Professionelles Immobilienmarketing besteht aus mehreren Schritten, angefangen bei der Wertermittlung bis hin zu professionell durchgeführten Besichtigungen.
  • Verkäufer können selbst ihre Immobilie vermarkten oder einen Makler damit beauftragen.
  • Möchten Sie ihre Immobilie von einem zuverlässigen Makler vermarkten lassen, können wir Ihnen ganz unverbindlich passende Makler empfehlen!

1. Welche Formen der Immobilienvermarktung gibt es?

In den vergangenen Jahren ist die Immobilienvermarktung zu einem wichtigen Werkzeug für Makler und Hausverkäufer geworden. Mit einer professionellen Vermarktung lassen sich die passenden Interessenten schneller finden. Denn trotz hoher Nachfrage findet nicht jede Immobilie automatisch einen Käufer. Nur mit der richtigen Immobilienvermarktung können Sie den optimalen Verkaufspreis erzielen. Zu den gängigsten Formen zählen:

  • die klassische Immobilienvermarktung: Mithilfe von Exposé und Inseraten soll eine möglichst große Gruppe an geeigneten Interessenten angesprochen werden.
  • die digitale Immobilienvermarktung: Hierbei setzt man auf Online-Angebote wie digitale Grundrisse, virtuelle Rundgänge und Besichtigungen sowie 3D-Visualisierungen.
  • die diskrete Immobilienvermarktung: Die Immobilie wird nicht öffentlich angeboten. Stattdessen werden bei der diskreten Vermarktung von Immobilien gezielt Käufer aus dem Kundenstamm vom Makler angesprochen.

Wer heute eine Immobilie verkaufen will, braucht Marketingstrategien – und umfangreiches Wissen über das Objekt, den Markt und die Wünsche der Käufer. Verkäufer sollten zudem beachten, dass bereits vor Beginn der Vermarktung Ihrer Immobilie alle relevanten Unterlagen vorhanden sein müssen. Dazu zählen unter anderem:

  • Energieausweis
  • Flurkarten
  • Wohnflächenberechnung
  • Grundbuchauszug
  • bei Eigentumswohnungen die Teilungserklärung

Sind diese Dokumente vorhanden, können Sie anschließend ohne Verzögerung einen Kaufvertrag aufsetzen. Denn erst nach der erfolgreichen Vermarktung der Immobilie folgt der eigentliche Verkauf der Immobilie sowie die Nachbereitung.

2. Warum lohnt es sich, die Immobilie gut zu vermarkten?

Mit der richtigen Vermarktung von Immobilien ist der passende Käufer schnell gefunden. Dadurch sparen Sie nicht nur Zeit und Nerven, sondern meist auch noch Geld. Mit einer guten Strategie lassen sich alle Immobilienarten vermarkten – egal ob Sie ihr Haus vermarkten wollen oder ihre Eigentumswohnungen, Gewerbeimmobilien oder größere Projekte, die sich an Investoren richten.

Die Vorteile von Immobilienmarketing haben wir für Sie zusammengefasst:

  • Professionelle Vermarktung bringt Ihre Immobilie schnell mit dem passenden Käufer zusammen. So ist das Objekt nicht lange auf dem Markt, was potenzielle Interessenten wiederum abschrecken würde.
  • Wenn Sie die Bedürfnisse der Käufer kennen, können Sie gezielt die Vorteile der Immobilie präsentieren und sich auf eventuelle Einwände vorbereiten.
  • Eine gezielte Vermarktung wirkt professionell – so sind Käufer eher bereit, einen höheren Preis für Haus oder Wohnung zu zahlen.

Die Immobilienvermarktung können Sie als Eigentümer natürlich eigenständig angehen. Noch einfacher allerdings wird es mit einem Makler. Denn:

Langjährige Erfahrung

Immobilienmakler kennen den Markt und können auf langjährige Erfahrung zurückblicken. Sie wissen, worauf es ankommt und können Ihre Immobilie bestmöglich platzieren.

Kenntnisse der Abläufe

Eine professionelle Immobilienvermarktung kostet viel Zeit. Ein Makler nimmt Ihnen die Arbeit ab und kann durch Kenntnis der Abläufe Zeit sparen.

Großes Netzwerk

Die meisten Makler verfügen über ein umfangreiches Netzwerk und können Ihre Immobilie schnell und gezielt einer großen Interessentengruppe unterbreiten.

3. Was gehört zu einer erfolgreichen Immobilienvermarktung?

Eine gelungene Immobilienvermarktung benötigt in erster Linie ein stimmiges Gesamtkonzept. Dies ergibt sich aus der Art und Lage der Immobilie. Außerdem benötigen Sie:

  • eine aktuelle Immobilienbewertung sowie eine passende Preis-Strategie (hoher Verkaufspreis für Verhandlungsspielraum; niedriger Verkaufspreis im Hinblick auf Bieterstrategie)
  • ein detailliertes Käuferprofil
  • ein ansprechendes Exposé mit allen relevanten Informationen, Grundriss und professionellen Fotos
  • einen aussagekräftigen Objekttitel für Inserate
  • professionell durchgeführte Besichtigungen

Auch ein virtueller Besichtigungstermin, Drohnenaufnahmen und Visualisierungen in 3D können bei der Vermarktung von Immobilien nützlich sein.

4. Wie ist der Ablauf einer Immobilienvermarktung?

Wenn alle relevanten Daten zu Ihrer Immobilie vorliegen, können Sie mit dem Immobilien vermarkten starten:

  1. Wertermittlung: Anhand von Zustand, Lage und weiteren Faktoren wird der Marktwert der Immobilie ermittelt. Für eine unabhängige und realistische Einschätzung sollten Sie hierfür einen Sachverständigen beauftragen. Ausgehend vom ermittelten Immobilienwert können Sie anschließend den Verkaufspreis festlegen.
  2. Zielgruppe festlegen: Erstellen Sie das Profil eines potenziellen Hauskäufers. So können Sie schneller herausfinden, welche Bedürfnisse er hat. Dadurch erkennen Sie Vor- und Nachteile Ihrer Immobilie. Diese können Sie anschließend bei der Vermarktung ihrer Immobilie besonders hervorheben bzw. sich auf negative Reaktionen vorbereiten.
  3. Exposé erstellen: Fertigen Sie ein aussagekräftiges Exposé Ihrer Immobilie an, in dem der Käufer jede relevante Information findet. Heben Sie die Elemente hervor, die Ihre Zielgruppe besonders ansprechen. Beauftragen Sie für die Bilder nach Möglichkeit einen professionellen Fotografen.
  4. Käuferansprache: Eine Onlineanzeige in den gängigen Verkaufsportalen ist mittlerweile üblich. Nutzen Sie darüber hinaus auch Printanzeigen und einen Verkaufsgalgen am Grundstück selbst.
  5. Home Staging: Im Hinblick auf künftige Besichtigungen muss sich Ihr Haus oder Ihre Wohnung von der besten Seite zeigen. Daher sollten Sie die Immobilie vorher gezielt aufbereiten. Aufgeräumte Zimmer, besondere Dekorationen und Schönheitsreparaturen helfen bei der erfolgreichen Vermarktung.
  6. Besichtigungen: Bereiten Sie sich sorgfältig vor und legen Sie sich Antworten auf wahrscheinliche Fragen zurecht. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Interessenten und vereinbaren Sie für jeden einen individuellen Besichtigungstermin.
Makler in Ihrer Nähe finden

Wir arbeiten mit rund 500 zuverlässigen Maklern deutschlandweit erfolgreich zusammen. 

Ihr Makler in Berlin
Ihre Maklerin in München
Ihr Makler in Hamburg
Ihr Makler in Berlin
Ihre Maklerin in München
Ihr Makler in Hamburg

5. Was ist bei der Immobilienvermarktung über Online-Portale zu beachten?

Immobilienportale haben die Vermarktung von Immobilien einfacher und schneller gemacht. Manche Online-Portale bieten kostenlose Inserate, während viele je nach Verkaufspreis und Dauer Gebühren erheben. Aufgrund der hohen Reichweite können Sie mit einer Onlineanzeige viele potenzielle Käufer erreichen. Allerdings ist auch dies keine Garantie für einen erfolgreichen Verkauf.

6. Was kostet eine gute Immobilienvermarktung?

Als Eigentümer können Sie selbst Ihr Haus vermarkten. Ein kleiner Überblick über anfallende Kosten:

  • Kosten für Wertermittlung: Je nach Art der Immobilie und des Gutachtens verlangen Sachverständige für eine Immobilienbewertung zwischen 300 und 2.000 Euro.
  • Kosten für Energieausweis: Zwischen 300 und 500 Euro
  • Kosten für Home Staging: Die Kosten variieren je nach Zustand der Immobilie und dem Umfang der gewünschten Änderungen. Professionelle Agenturen berechnen meist 1 - 3 % des gewünschten Verkaufspreises. Ab 1.000 Euro (abhängig von der Wohnfläche) kosten Tages-Angebote, bei denen die Besitzer acht Stunden lang unter Anleitung selbst tätig werden.
  • Kosten für Inserate: Je nach Wert der Immobilie online beispielsweise zwischen 50 und 200 Euro für zwei Wochen; Zeitungsinserate variieren je nach Auflage, Art der Zeitung, Häufigkeit und Textlänge meist zwischen ca. 10 und 150 Euro.

Hinzu kommt die Zeit, die Sie als Besitzer ebenfalls für die Vermarktung aufbringen müssen. Wer einen Makler mit der Vermarktung der Immobilien beauftragt, spart Zeit, Energie und die einzelnen Kostenpunkte: Im Rahmen seiner Tätigkeit kommt der Makler für anfallende Kosten auf. Als Verkäufer bezahlen Sie die Maklerprovision nur bei erfolgreichem Verkauf.

FAQ zur Vermarktung von Immobilien
Was ist eine Immobilienvermarktung?

Mit der richtigen Immobilienvermarktung lassen sich die passenden Interessenten schneller finden. Denn trotz hoher Nachfrage findet nicht jede Immobilie automatisch einen Käufer. Nur mit der richtigen Immobilienvermarktung können Sie den optimalen Verkaufspreis erzielen.

Wie vermarktet man eine Immobilie?

Im Allgemeinen gilt für die Vermarktung von Immobilien folgender Ablauf:

  1. Immobilie bewerten
  2. Zielgruppe festlegen
  3. Exposé erstellen
  4. Käuferansprache bestimmen
  5. Home Staging
  6. Besichtigungen durchführen
Wie wird eine Immobilie erfolgreich vermarktet?

Mit einer erfolgreichen Immobilienvermarktung ist der passende Käufer schnell gefunden. Ein Experte kann Sie dabei unterstützen und nimmt Ihnen viel Arbeit ab. Denn der passende Makler vor Ort kennt die Abläufe, besitzt eine langjährige Erfahrung sowie ein großes Netzwerk an Interessenten.

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(3)

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Sternen