Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com
  1. immoverkauf24
  2. Immobilienmakler
  3. Maklersuche
  4. Makler Hessen
  5. Immobilienmakler Frankfurt am Main

Immobilienmakler in Frankfurt am Main

Insgesamt sind in Frankfurt am Main etwa 480 Makler tätig, davon sind 50 im IVD (Maklerverband) gelistet. Bei einer Einwohnerzahl von etwa 688.000 kann die Maklerdichte in Frankfurt als mittelhoch bezeichnet werden. Die Qualität der Immobilienmakler ist gut. Viele der Makler haben in Onlinebewertungsportalen eine durchschnittliche Bewertung von 4 Sternen oder höher. Dennoch gibt es deutliche Qualitätsunterschiede zwischen den Maklern und wer einen Immobilienmakler beauftragen möchte, sollte lieber ganz genau hinschauen. Das Spektrum ist breit und reicht von professionellen Dienstleistern bis hin zu Nebenberuflern. Meistens fährt man besser, wenn man sich an kleine bis mittelgroße, inhabergeführte Unternehmen hält, als an Nebenberufsmakler oder große Maklerfirmen.

Welche Leistungen sollte ein Makler übernehmen?

Um eine bessere Auswahl treffen zu können, bietet es sich an das Leistungsangebot der jeweiligen Makler anzuschauen. Zunächst zeichnet sich ein guter Makler natürlich durch Sachkompetenz aus. Dazu gehört eine realistische Einschätzung des aktuellen Immobilienmarktes. Das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage sowie Preisunterschiede in den verschiedenen Stadtteilen sollten dem Makler bekannt sein. Aber auch Aspekte, die vielleicht auf den ersten Blick als selbstverständlich erscheinen wie Pünktlichkeit und Termintreue, der richtige Umgang mit Kunden bei Besichtigungen und das Erstellen eines aussagekräftigen Exposés sollten bei der Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Makler eine Rolle spielen.

Trotz dieser zahlreichen Aufgaben, die ein Immobilienmakler für den Verkäufer übernimmt, entscheiden sich immer noch viele Eigentümer, Ihre Immobilie zunächst selbst am Markt anzubieten. Hier können sich aufgrund der fehlenden Erfahrung leicht Fehler einschleichen. Diese können beim ersten und wohl wichtigsten Kriterium, dem Angebotspreis, bereits mehrere Tausend Euro kosten. Wenn keine sachgerechte Wertermittlung im Vorfeld stattfindet, wird oft ein falscher Preis angesetzt, der entweder zu hoch oder zu niedrig für den lokalen Markt ist. Dies kann dazu führen, dass sich der Verkauf unnötig in die Länge zieht. Aber auch Formalitäten wie fehlende Unterlagen oder die fehlende Käuferberatung, verbunden mit Unsicherheiten bei Verhandlungen und der Vertragsgestaltung machen den Verkauf für unerfahrene Privatpersonen unnötig kompliziert. Ein guter und erfahrener Makler spart Ihnen nicht nur Geld sondern auch Zeit. Er hat Zugang zu Vermarktungswegen, die einem selbst nicht offen stehen und erzielt nicht selten ein besseren Verkaufspreis als der Privatverkäufer.

Immobilienmakler in Frankfurt - welche Vergütung ist üblich?

Maklerprovision

Oft stellen sich Verkäufer die Frage wie viel sie für die Leistungen eines Maklers bezahlen müssen. Die Vergütung für die Arbeit, die der Makler in Ihrem Auftrag verrichtet, bezeichnet man als Maklercourtage. In Frankfurt am Main trägt in der Regel der Käufer im Falle des erfolgreichen Verkaufs die Maklercourtage alleine in Höhe von 5,95% des Kaufpreises. Allerdings ist die Provision nicht gesetzlich festgeschrieben. Käufer können mit dem jeweiligen Makler über die Provision verhandeln. Für Sie als Verkäufer sind die Dienstleistungen eines Frankfurter Maklers kostenfrei. Theoretisch ist es auch denkbar, dass Sie als Verkäufer sich die Courtage mit dem Käufer teilen, um so den Verkauf zu beschleunigen.

Diese Entscheidung liegt jedoch ganz bei Ihnen. In Frankfurt am Main ist eine solche Konstellation jedoch eher selten, da Wohnraum knapp ist und Verkäufer sich in einer guten Verhandlungsposition befinden.

Immobilienmarkt und Immobilienpreise in Frankfurt am Main

Eine gleichbleibend hohe Nachfrage nach Immobilien führte in den letzten Jahren zu einem Anstieg der Verkaufspreise in der größten Stadt Hessens. Ein Einfamilienhaus in mittlerer Lage kostet im Durchschnitt 509.000 Euro. Natürlich gibt es auch in Frankfurt zum Teil sehr hohe Unterschiede unter den verschiedenen Stadtteilen. Die Preisspanne bei Einfamilienhäusern in Frankfurt am Main ist sehr hoch. In einfacheren und weniger gefragten Stadtteilen wie Sindlingen kostet ein Haus durchschnittlich nur 348.000 Euro. In einer sehr guten Lage wie z.B. Bockenheim oder Nord- bzw. Westend sind die Kaufangebote für Häuser rar und liegen dann jenseits der 1,0 Millionen Euro. Die Nachfrage nach Luxusobjekten, beflügelt durch die starke Wirtschaftskraft der Stadt, ist hoch. Dem gegenüber steht ein eher geringes Angebot an normalem Wohnraum. Immobilienexperten sind sich einig, dass das Preisniveau in Frankfurt am Main mittlerweile extrem hoch ist. Verkäufer können derzeit die hohen Preise für sich nutzen.

Entscheiden Sie selbst, ob Sie einen Immobilienmakler in Frankfurt am Main mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragen möchten oder den Verkauf selbst in die Hand nehmen. Wir würden Ihnen in jedem Fall raten, eine kostenlose Bewertung Ihrer Immobilie vor Verkaufsstart vornehmen zu lassen. immoverkauf24 kann Ihnen gerne einen fachkundigen Makler in Frankfurt am Main empfehlen, der regelmäßig Immobilien in Ihrem Stadtteil verkauft hat und schon von vielen Kunden positiv bewertet wurde.

Bitte empfehlen Sie mir unverbindlich einen Makler in Frankfurt am Main für den Immobilienverkauf.

Ihre Kontaktdaten

Ihre Immobilie

100 % sichere Datenübertragung
100 % unverbindlich
100 % kostenlos
Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Punkten (19 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)