Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

Immobilienmarkt Dresden - Hier Immobilienmakler finden

Die Hauptstadt des Bundeslandes Sachsen ist mit circa 525.105 Einwohnern die elfgrößte Stadt Deutschlands. Nicht zuletzt aufgrund des Bevölkerungswachstums befindet sich der Immobilienmarkt im Aufschwung. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen liegt bei 1.600 Euro. Im Vergleich zu anderen westdeutschen Großstädten ist das immmer noch wenig. Ein Trend nach oben ist aber unverkennbar: Seit 2012 stiegen die Immobilienpreise in Dresden in nahezu allen Stadtteilen im Durchschnitt um mehr als 6 Prozent pro Jahr. Die mittlerweile erreichten Preise machen den Immobilienverkauf für Eigentümer attraktiv. Auch Eigentümer, die vermietete Wohnungen nach der Wende gekauft und zwischenzeitlich Verluste erlitten haben, können bei Verkauf immer öfter einen Gewinn erzielen.

Dresdens Immobilienpreise variieren je nach Stadtteil

Dresden

Die höchsten Kaufpreise sind in der Alt- und in der Neustadt zu finden. Wobei die Neustadt sich zum Szeneviertel entwickelt hat und hier überwiegend junge Leute in Mietwohnungen zu Hause sind. In der Altstadt sind viele Neubauquartiere entstanden, die zu hohen Verkaufspreisen nachgefragt werden. In Dresdens Toplagen kostet ein Einfamilienhaus zwischen 650.000 und 2,5 Millionen Euro, hierzu gehören insbesondere die Stadtteile Loschwitz/Wachwitz, Blasewitz und Bühlau/Weißer Hirsch.

Immobilienbewertung durch Makler vor Ort durchführen lassen

Da die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Stadtteilen Dresdens sehr hoch sind und die Immobilien in Ihrer Art und Ausstattung ebenfalls sehr unterschiedlich sind, ist es ratsam, den Verkehrswert einer Immobilie durch einen Profi ermitteln zu lassen.

Am besten kann der Wert einer Immobilie durch einen Immobilienmakler in Dresden eingeschätzt werden, der regelmäßig in dem betreffenden Stadtteil Immobilien bewertet und verkauft. Im Rahmen eines Vor-Ort-Termins kann man den Makler kennenlernen und alle Fragen rund um den Immobilienverkauf besprechen.

Hinweis von immoverkauf24:

Lassen Sie sich vom Makler bei der Gelegenheit erläutern, wo er die Stärken und Schwächen Ihrer Immobilie sieht und wie er die Immobilie vermarkten würde. Danach können Sie in aller Ruhe entscheiden, ob bzw. unter welchen Bedingungen Sie den Makler mit dem Verkauf beauftragen würden.

Maklergebühren in Dresen

Grundsätzlich fallen bei der Beauftragung eines Immobilienmaklers in Dresden keine Maklergebühren an. Der Immobilienmakler erhält nur bei erfolgreicher Vermittlung eine Maklerprovision. Sie beträgt in der Regel 7,14 Prozent des Verkaufspreises. Häufig wird die Provision in Dresden paritätisch geteilt. Konkret bedeutet dies, dass Käufer und Verkäufer jeweils 3,57 Prozent des Verkaufspreises als Maklerlohn entrichten. Es gibt aber keine gesetzlichen Vorgaben für die Höhe der Maklerprovision, so dass auch abweichende Regelungen möglich sind. Häufig muss ein Makler auch bei seiner geforderten Maklerprovision Abstriche machen, wenn der Käufer einen Verhandlungserfolg haben möchte bzw. sonst nicht kaufen würde.

Niedrige Grunderwebsteuer: Während in vielen Bundesländern die Grunderwerbsteuer bei 5% und darüber liegt, muss ein Käufer in Dresden nur 3,5% des Kaufpreises an die Stadt Dresden abführen.

Bitte empfehlen Sie mir kostenlos einen Makler in Dresden für den Verkauf meiner Immobilie:

Ihre Kontaktdaten

Ihre Immobilie

100 % sichere Datenübertragung
100 % unverbindlich
100 % kostenlos
Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Punkten (3 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)