Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
Deutschland bestes Online-Portal in der Maklervermittlung
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Services
  3. Expertenrat
  4. Das ist bei Immobilienbesichtigungen wichtig – Tipps vom Profi

Das ist bei Immobilienbesichtigungen wichtig – Tipps vom Profi

Immobilienmakler 24.09.2019 Willi Kluge
Immobilienbesichtigung Tipps

Willi Kluge ist Immobilienmakler in Dresden und normalerweise damit beschäftigt, Immobilien zu vermitteln. Im Interview mit immoverkauf24 hat er die Perspektive gewechselt und verrät, auf was Interessenten bei der Besichtigung eines Objektes achten sollten.

immoverkauf24: Herr Kluge, fangen wir einmal bei den Immobilienanzeigen an. Worauf sollten Interessenten dabei achten?

Willi Kluge: Es ist erstaunlicherweise so, dass viele Interessenten die Anzeigen gar nicht richtig lesen. Die meisten gucken die Bilder an, ignorieren aber den Text. Ich erlebe es häufig, dass mich Interessenten fragen: Wo ist denn nun der Balkon oder der Stellplatz? Die waren aber in der Anzeige gar nicht erwähnt. Deshalb mein erster Tipp: Die Beschreibungen zur Immobilie auch wirklich lesen! Denn dadurch können sie sich Besichtigungen ersparen, die eigentlich gar nicht hätten stattfinden müssen.

Wichtiger Aspekt der Besichtigung: Umgebung kennenlernen!

immoverkauf24: Noch etwas, was Interessenten vor der eigentlichen Besichtigung beachten sollten?

Willi Kluge: Ja! Besonders wenn die Immobilie in einer nicht vertrauten Gegend liegt, gilt: Lage checken! Das geben wir Interessenten immer mit: Erstmal am Objekt vorbeifahren oder vorbeispazieren und sich die Umgebung angucken. Und wenn diese für gut befunden wurde, sollte man einen Besichtigungstermin vereinbaren. 

immoverkauf24: Worauf sollten Interessenten beim Prüfen der Lage achten?

Willi Kluge: Das ist abhängig von der individuellen Lebenssituation bzw. dem Lebenszyklus: Für Familien mit Kindern sind Kindergarten oder Schule in der Nähe wichtig. Für Senioren kann hingegen entscheidend sein, dass Einkaufsmöglichkeiten, Arzt und Haltestellen fußläufig zu erreichen sind. Kaufinteressenten sollten sich deshalb am besten ganz am Anfang der Immobiliensuche überlegen, welche Kriterien für sie unbedingt erfüllt sein müssen und welche zweitrangig sind. Und zwar nicht nur im Moment, sondern auch in den nächsten 5-10 Jahren. Am besten ist es, schon die Anzeigen mit diesen Kriterien im Hinterkopf zu durchsuchen, auch das erspart viel Zeit.

Besichtigungen bei Tageslicht und jeweils einmal am Wochenende und werktags durchführen

immoverkauf24: Was ist beim Vereinbaren des Besichtigungstermins wichtig?

Willi Kluge: Ich würde immer raten, die Besichtigung bei Tageslicht durchzuführen und eine Begleitung mitzunehmen, z.B. einen erfahrenen Hauseigentümer. Außerdem ist es sinnvoll das Objekt einmal am Wochenende und einmal werktags zu besichtigen und die Erst- und Zweitbesichtigung entsprechend zu legen. So kann man z.B. unterschiedliche Geräusch- und Geruchsbelästigungen einschätzen. Wer Fotos machen möchte, was besonders sinnvoll ist, wenn man sich mehrere Häuser anguckt, kann das auch gleich bei Vereinbarung des Termins ansprechen. Beim zweiten Termin kann man dann bei Bedarf einen Experten hinzuziehen, der eventuelle Schwachstellen der Immobilie prüft und eine Einschätzung der Kosten für Reparaturen vornimmt.

immoverkauf24: Nun zur Besichtigung selbst: Was sollten Interessenten, die sich etwa ein Einfamilienhaus anschauen, dabei beachten?

Willi Kluge: Zu Anfang der Besichtigung gilt es einen ersten Eindruck zu gewinnen: Von der Lage, dem Schnitt, der Raumaufteilung. Gefällt mir das Haus und kann ich mir vorstellen, hier zu wohnen? Das Bauchgefühl spielt durchaus eine Rolle, um zu entscheiden, ob eine Immobilie überhaupt in Frage kommt. Ist das der Fall, gilt es das Objekt eingehend zu betrachten.

Meist fängt die Besichtigung im Keller an. Dabei gilt es darauf zu achten, in welchem Zustand die Wände sind – trocken oder feucht. Im Keller sollte man sich auch die Heiztechnik anschauen. Ist sie regelmäßig gewartet worden und wie alt ist die Technik? Denn ist die Technik älter als 10 Jahre, ist ist in den nächsten Jahren eine Neuanschaffung nötig. Auch Wasserrohre, Heizungsrohre und Elektroinstallation sollten angeguckt werden – ggf. von einer Fachfrau oder einem Fachmann. Denn eine Neuinstallation kann teuer werden, wenn die Wände aufgestemmt werden müssten. Dann arbeitet man sich im Haus von Raum zu Raum hoch.

Geich im im Blick haben: Was muss umgebaut werden? Denn diese Kosten gilt es einzukalkulieren.

immoverkauf24: Was gilt es in den Wohnräumen bei der Besichtigung zu beachten?

Willi Kluge: Im Wohnbereich spielt natürlich die Raumaufteilung ein große Rolle: Sind die Räume für die individuellen Bedürfnisse gut nutzbar? Oder müssten Wände umgesetzt werden? Passt die Ausstattung oder muss viel erneuert werden? Zusätzliche Anschlüsse und Steckdosen, ein Badumbau und neue Bodenbeläge stellen natürlich einen Kostenfaktor dar, der einkalkuliert werden muss.

immoverkauf24: Was sind typische Schwachstellen im Wohnbereich bei älteren Häusern?

Willi Kluge: Bei den Außenwänden der Wohnräume sollte man auf Schimmel achten. Sind Schimmelflecken vorhanden, muss in der Regel ein Bauexperte einschätzen, ob Bauschaden oder falsches Lüftungsverhalten die Ursache ist. Bei Fenstern und Außentüren sollte man sich die den Zustand der Rahmen und die Art der Verglasung angucken.

Schwachpunkte der Immobilie für die Preisverhandlung nutzen!

Besonders wichtig: Fassade und Dach prüfen! Steht man vor dem Haus, kann man auf Risse und feuchte Stellen im Putz achten und nach der Art der Dämmung fragen. Beim Dach gilt es zu prüfen, wann es zuletzt gedeckt wurde und wie die Dämmung ist. Checklisten können sehr hilfreich sein. Mit denen kann man ganz systematisch alle wichtigen Punkte beim Gang durch das Haus abprüfen, ohne etwas zu vergessen.

immoverkauf24: Wenn Interessenten Schwachpunkte finden, würden Sie ihm raten, diese sofort anzusprechen?

Willi Kluge: Das hängt davon ab, für wie gravierend sie diese Schwachstellen halten. Wenn ein feuchter Keller ein Ausschlussgrund ist, dann sollten sie das sofort ansprechen. Handelt es sich aber um Mängel, die in Kauf genommen werden, könnte man sie auch zunächst von einem Sachverständigen bewerten lassen und dann erst später, bei der Verhandlung des Kaufpreises thematisieren.

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten (2 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)