0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Ladengeschäft & Einzelhandelsgeschäft verkaufen - So geht's

Anders als etwa beim Verkauf einer privat genutzten Wohnung ist deutlich mehr Aufwand erforderlich, wenn Sie ein Ladengeschäft verkaufen möchten. So müssen Verkäufer beispielsweise mehr Unterlagen bereitstellen – und auch die Bewertung ist wegen vieler zusätzlicher Faktoren viel komplexer. Wir informieren über alle wichtigen Informationen.

Hinweis: Der Ratgeberartikel und die Serviceleistungen von immoverkauf24 richten sich an Eigentümer von Immobilien. Möchten Sie die Immobilie Ihres Ladengeschäfts verkaufen, sind Sie hier genau richtig! Möchten Sie Ihr komplettes Gewerbe bzw. Ihr Unternehmen inklusive Firmenname und Mitarbeiter verkaufen, empfehlen wir Ihnen, sich an Unternehmensberatungen oder andere Beratungsfirmen zu wenden, die sich auf Unternehmenstransaktionen spezialisiert haben.

1. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um ein Ladengeschäft zu verkaufen?

Wann sollten Sie ein Einzelhandelsgeschäft verkaufen? Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Fest steht aber, dass ein Verkauf in der Regel ins Spiel kommt, wenn wirtschaftliche oder persönliche Gründe dies erforderlich machen. Von Vorteil kann auch sein, wenn die Bilanz für das vergangenen Jahr vorliegt. Zudem haben die aktuellen Immobilienpreise Einfluss auf den richtigen Zeitpunkt, ein Ladengeschäft zu verkaufen.

2. Wie lange dauert es, ein Einzelhandelsgeschäft zu verkaufen?

Von den ersten Planungen bis hin zur Übergabe eines Ladengeschäfts kann die Zeitspanne sehr unterschiedlich ausfallen. So ist beispielsweise die Lage des Geschäfts von erheblicher Bedeutung für die Vermarktungsdauer. Für eine gut laufende Boutique findet sich möglicherweise schneller ein Käufer. Schwieriger könnte es hingegen sein, einen ähnlichen Laden in einer schlechteren Lage mit weniger Laufkundschaft zu verkaufen. Hinzu kommen auch Faktoren wie etwa die Ausstattung des Ladengeschäfts und der allgemeine Zustand der Immobilie.

Unabhängig von den individuellen Faktoren des Ladengeschäfts sind vor allem die Vorbereitungen des Verkaufs am zeitintensivsten. Daher ist es ratsam, möglichst frühzeitig mit den ersten Schritten zu starten. Dazu gehört beispielsweise das Zusammenstellen der erforderlichen Unterlagen sowie das Erstellen einer Immobilienbewertung. Die Unterstützung eines professionellen Maklers, der auf Einzelhandelsimmobilien spezialisiert ist, ist oftmals sinnvoll. Dieser übernimmt die Planung und Vermarktung Ihres Geschäfts.

Makler in Ihrer Nähe finden

Wir arbeiten mit zuverlässigen Maklern zusammen, die auf den Verkauf von Gewerbeimmobilien spezialsiert sind.

Ihr Makler in Berlin
Ihre Maklerin in München
Ihr Makler in Hamburg
Ihr Makler in Berlin
Ihre Maklerin in München
Ihr Makler in Hamburg

3. Geschäft verkaufen - Wie ist der Ablauf?

Möchten Sie ein Geschäft verkaufen, sollten Sie den Ablauf vorher kennen. Das erleichtert die Vorbereitung und hilft, den Verkaufszeitraum nicht unnötig zu verlängern. Der Ablauf beim Verkauf eines Einzelhandelsgeschäfts im Überblick:

1. Unterlagen für den Verkauf zusammenstellen

Beim Kauf eines Ladengeschäfts wollen Interessenten genau wissen, wie es um die Einzelhandelsimmobilie bestellt ist. Daher müssen deutlich mehr Unterlagen zusammengestellt werden als beim Verkauf eine Wohnimmobilie. Dazu gehört unter anderem ein aktueller Grundbuchauszug und die Betriebskostenabrechnungen.

2. Geschäftsimmobilie bewerten

Möchten Sie einen Einzelhandel verkaufen, steht die Frage nach einem angemessenen Preis im Raum. Daher ist es sinnvoll, möglichst frühzeitig Ihre Gewerbeimmobilie bewerten zu lassen.

3. Ladengeschäft vermarkten

Die Vermarktung kann starten, wenn die Bewertung sowie die erforderlichen Unterlagen zusammengestellt wurden. Diese bilden die Grundlage für die Informationen im Exposé sowie die Festlegung des Verkaufspreises.

4. Verkaufsverhandlungen durchführen

Steht der Käufer für die Ladenfläche fest, werden die Einzelheiten verhandelt. Wie sind die Verkaufskonditionen? Welcher Verkaufspreis soll letztendlich gezahlt werden?

5. Verkauf abschließen

Am Ende des Verkaufsprozesses stehen die Unterzeichnung des Kaufvertrags beim Notar sowie die Übergabe des Ladengeschäfts.

4. Ladengeschäft frei oder vermietet verkaufen?

Ein Ladengeschäft zu verkaufen, ist im Prinzip unabhängig davon, ob die Ladenfläche frei oder vermietet ist. Für Interessen ist es üblicherweise attraktiver, eine vermietete Gewerbeimmobilie zu kaufen. Der Grund: Sie erhalten sofort Mieteinnahmen und müssen sich nicht um die Mietersuche selbst kümmern.

immoverkauf24 Hinweis

Wer den Verkauf einer vermieteten Einzelhandelsimmobilie in Erwägung zieht, sollte jedoch darauf achten, dass die Verkaufsaktivitäten den laufenden Betrieb nicht stören.

5. Welche Faktoren haben Einfluss auf den Wert eines Ladengeschäfts?

Wer ein Ladengeschäft verkaufen will, muss sich zunächst einmal Gedanken zum Verkaufspreis machen. Um diesen möglichst präzise zu ermitteln, müssen alle Faktoren berücksichtigt werden, die den Wert maßgeblich beeinflussen. Der Wert einer Geschäftsimmobilie wird mit dem Ertragswertverfahren berechnet.

Beim Verkauf von Einzelhandelsflächen werden nicht nur die typischen Aspekte wie Zustand und Baujahr der Immobilie bewertet, sondern auch die spezifischen Aspekte wie etwa der örtliche Bebauungsplan oder die Passantenfrequenz.

Folgende Faktoren beeinflussen den Wert einer Einzelhandelsfläche:

  • Lage: Insbesondere bei großen Ladengeschäften in Fußgängerzonen ist die Passantenfrequenz ein wichtiger Faktor für die Bewertung der Lage.
  • Rechtliche Beschränkungen: Was sagt beispielsweise der Bebauungsplan über die Nutzung von Ladenflächen aus? Wie steht es um die Öffnungszeiten?
  • Baujahr: In welchem Jahr wurde die Immobilie des Ladengeschäfts gebaut?
  • Größe der Ladenfläche: Nicht jede Ladenfläche eignet sich gleich gut für bestimmte Unternehmen, die ein Ladengeschäft suchen.
  • Zustand: Befindet sich die Immobilie in einem gepflegten Zustand? Inwiefern besteht Sanierungsbedarf?
  • Ausstattung: Wie ist das Einzelhandelsgeschäft ausgestattet? Gibt es beispielsweise Nebenräume und Sanitärräume?
  • Miete bzw. Pacht: Wie ist die Höhe und Laufzeit der zu erwartenden Mieteinnahmen?
  • Stehen in der Umgebung Veränderungen an? Für den Einzelhandel kann es entscheidend sein, wie gut die Läden beispielsweise mit dem Auto oder zu Fuß erreichbar sind. Soll eine bisher eher ungepflegte vernachlässigte Fußgängerzone mit baulichen Maßnahmen attraktiver gemacht werden, kann das zum Beispiel vorteilhaft für den Verkauf sein. Daher ist es gut, sich über geplante Projekte in der Umgebung zu informieren.

Um ein Ladengeschäft realistisch und marktgerecht zu bewerten, ist eine umfassende Expertise erforderlich. Unsere Immobilienexperten bewerten Ihr Einzelhandelsgeschäft – kostenlos vor Ort!

6. Welche Unterlagen werden benötigt, um ein Geschäft zu verkaufen?

Möchten Sie eine Gewerbeimmobilie verkaufen, sollten Sie möglichst frühzeitig die erforderlichen Unterlagen zusammenstellen. Diese dienen als Informationsquelle zur Erstellung der Wertermittlung und des Exposés. Die wichtigsten Unterlagen auf einen Blick:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Zusammenstellung der Unterlagen? Ein erfahrener Gewerbemakler steht Ihnen bei den Vorbereitungen zur Seite und weiß genau, welche Dokumente notwendig sind, um Ihr Ladengeschäft zu verkaufen!

7. Fallen beim Verkauf eines Ladengeschäfts Steuern an?

Es ist durchaus möglich, ein Ladengeschäft steuerfrei zu verkaufen. Ob Sie als Verkäufer Steuern zahlen müssen oder nicht hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Wann wird verkauft? Vor oder nach Ablauf der Spekulationsfrist?

Wechselt das Ladengeschäft vor Ablauf der zehnjährigen Spekulationsfrist den Eigentümer, unterliegt der Verkaufsgewinn der Spekulationssteuer. Maßgeblich hierfür ist das Datum des Kaufvertrags. Außerdem darf die Immobilie nicht im Betriebsvermögen gehalten werden.

  • Wird die Immobilie im Betriebsvermögen gehalten?

Wird die Immobilie im Betriebsvermögen gehalten, fällt auch nach Ablauf der Spekulationsfrist Steuer auf den Verkaufsgewinn an.

  • Liegt gewerblicher Grundstückshandel vor?

Ist der Verkauf eines Ladengeschäfts dem gewerblichen Grundstückshandel zuzuordnen, ist der Verkaufsgewinn einkommensteuerpflichtig. Das gilt immer dann, wenn der Verkäufer innerhalb von fünf Jahren mehr als drei gewerblich genutzte Immobilien verkauft. Dann muss er zudem auch Gewerbesteuer zahlen.

8. Geschäft privat oder mit Makler verkaufen?

Ob Sie Ihr Geschäft privat oder mit einem Makler verkaufen, sollte vor allem von Ihren Erfahrungen, zeitlichen Kapazitäten und beruflichen Netzwerken abhängig sein. Wer dies leisten kann, kann den Verkauf eigenständig durchführen und spart somit die Maklerkosten.  

Möchten Sie Zeit und Aufwand sparen, empfiehlt es sich, einen professionellen Gewerbemakler mit Fachkenntnissen im Bereich Einzelhandel zu beauftragen. Dieser verfügt über lokale Marktkenntnisse und kennt bereits ein großes Netzwerk an potenziellen Käufern. Er bewertet Ihre Immobilie präzise und erzielt somit den optimalen Verkaufspreis für Sie!

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(3)

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Sternen