0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

von Ilka Fronia | Expertin für Immobilienfinanzierung

Wohngebäude-Kredit (261) | Energieeffizient sanieren

In Deutschland fördern die neuen Bundesförderprogramme für effiziente Gebäude (kurz: BEG) der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Bafa nicht nur Bauherren, sondern auch Immobilienkäufer, die das Haus oder die Wohnung energetisch auf einen modernen Standard trimmen wollen. Dabei sind zwei Varianten möglich: Zum einen kann ein Darlehen zu attraktiven Konditionen aufgenommen werden, für das je nach energetischen Standard des Hauses ein Tilgungszuschuss gewährt wird. 

Die BEG-Förderung "Wohngebäude Kredit (261)" gilt ab Juli 2021 für bestimmte Sanierungsmaßnahmen. 

Was wird mit der BEG-Förderung "Wohngebäude Kredit" gefördert?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (kurz: KfW) vergibt zinsgünstige Förderdarlehen für Sanierungsmaßnahmen, die zu einer Effizienzhausstufe 85 oder besser führen. Die Effizienzhausstandards beziehungsweise -stufen nutzt die KfW zur Einordnung bestimmter energiesparender Häuser. Die unter­schiedlichen Zahlen­werte geben an, wie energie­effizient ein Gebäude im Vergleich zu einem Referenz­gebäude (=100) ist. Dabei ist zu beachten: Je niedriger die Zahl, desto höher ist die Energie­effizienz. 

Gefördert werden neben den Maßnahmen zur energieeffizienten Sanierung auch die Baunebenkosten sowie die Wiederherstellungskosten

Überblick über die Konditionen der BEG-Förderung:

  • Maximale Darlehenshöhe: Bis zu 120.000 Euro sind für die Komplettsanierung möglich, wenn die Immobilie den Effizienzhausstandard 85 oder besser erreicht. Weitere 30.000 Euro sind möglich, wenn durch die Maßnahmen die Energieeffizienzklasse 55 oder besser erreicht werden kann. 
  • Laufzeit des Förderdarlehens: mindestens 4, maximal 30 Jahre
  • Zinsbindungfrist: Längstens sind 10 Jahre Sollzinsbindung möglich. 
  • Sonderzahlungen: Sondertilgungen sind nicht möglich. Eine komplette Rückzahlung geht nur gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung

Wie erfolgt die Rückzahlung des Förderkredits?

Je nach Darlehenslaufzeit wird anfangs 1 bis 5 Jahre nicht getilgt und es erfolgen nur Zinszahlungen. Das Darlehen kann optional nicht als Annuitätendarlehen mit festen monatlichen Raten, sondern auch als endfälliges Darlehen mit Tilgung auf einen Schlag am Ende der Sollzinsbindung zurückgezahlt werden. Die KfW gewährt zudem je nach energetischem Standard einen Tilgungszuschuss. Dieser ist umso höher, je mehr Primärenergie mit den Maßnahmen eingespart wird. Bei Einzelmaßnahmen beträgt er bis zu 50 Prozent der Darlehenssumme von maximal 60.000 Euro. Nach Abschluss des Bauvorhabens schreibt die KfW diesen Zuschuss dem Darlehen gut, was bedeutet, dass die Darlehensschuld geringer wird. Eine direkte Auszahlung oder Überweisung ist nicht möglich.

Eine gute Übersicht über Laufzeiten und Tilgungszuschüssen sehen Sie auf der KfW-Seite zur BEG-Förderung "Wohngebäude Kredit". 

Wie hoch fällt der Tilgungszuschuss aus?

Die KfW gewährt zudem je nach energetischem Standard einen Tilgungszuschuss. Dieser ist umso höher, je mehr Primärenergie mit den Maßnahmen eingespart wird. So kann bis zu 20% der Darlehenssumme als Tilgungszuschuss gewährt werden. Nach Abschluss des Bauvorhabens schreibt die KfW diesen Zuschuss dem Darlehen gut, was bedeutet, dass die Darlehensschuld geringer wird. Eine direkte Auszahlung oder Überweisung ist nicht möglich.

Neu ist die Förderung einer Sanierung eines „Worst Performing Buildings“ (WPB). Erfüllt die Immobilie die Anforderungen an ein WPB und wird saniert, dann können weitere 5% als Extra-Tilgungszuschuss beantragt werden. Ab dem 01. Januar 2023 erhöht sich dieser Zuschuss auf 10%

Wer für die Sanierung von Fassade oder Dach ab 2023 vorgefertigte Bauelemente (serielle Sanierung) verwendet, der erhält einen weiteren Tilgungszuschuss von bis zu 15%. 

Eine gute Übersicht über Laufzeiten und Tilgungszuschüssen sehen Sie auf der KfW-Seite zur BEG-Förderung "Wohngebäude Kredit". 

immoverkauf24 Hinweis: „Worst Performing Building“ (WPB)

Ein „Worst Performing Building" ist eine Immobilie, die hinsichtlich des energetischen Sanierungs­zustands zu den schlechtesten 25% der Gebäude in Deutschland gehört. Wird ein solcher Altbau saniert, gewährt die KfW einen Extra-Tilgungszuschuss, wenn die Immobilie nach der Sanierung den Effizienzhausstandard 40 oder 55 erreicht. 

Wie wird die KfW-Förderung beantragt?

Sie möchten wissen, ob die von Ihnen geplanten Maßnahmen gefördert werden bzw. konkret einen Förderantrag stellen? Weitere Informationen erhalten Sie unter KfW Kredit beantragen.

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(7)

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Sternen