Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

KfW-Programme 151, 152, 167, 430: Energieeffizient Sanieren

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert nicht nur Bauherren über das Programm 153 Energieeffizient Bauen, sondern auch Immobilienkäufer, die das Haus oder die Wohnung energetisch auf einen modernen Standard trimmen wollen. Dabei sind zwei Varianten möglich: Zum einen kann ein Darlehen zu attraktiven Konditionen aufgenommen werden, für das je nach energetischen Standard des Hauses ein Tilgungszuschuss gewährt wird. Zum anderen können Immobilieneigentümer und –käufer einen Direktzuschuss zu selbst finanzierten Sanierungsmaßnahmen erhalten, sogenannte Investitionszuschüsse.

Tipp von immoverkauf24:

Prüfen Sie, ob nicht noch weitere Fördertöpfe für Ihr Vorhaben infrage kommen. Hier finden Sie eine Übersicht über verschiedene Fördermittel oder lassen Sie sich ein unverbindliches Finanzierungsangebot incl. KfW-Finanzierung stellen - natürlich kostenfrei & und schnell per Mail zu erhalten. 

Was wird gefördert mit KfW-Programmen zur energetischen Sanierung?

Energieeffizient Sanieren

1. Sanierungsziel: KfW-Effizienzhaus-Standard

Wer eine Immobilie kauft oder bereits besitzt und diese auf KfW-Effizienzhaus-Standard hochrüsten will, erhält über das Programm 151 bis zu 100.000 Euro Kredit.

2. Einzelmaßnahmen

Wer eine Immobilie über einzelne Energiesparmaßnahmen sanieren möchte, erhält über das Programm 152 bis zu 50.000 Euro in Form eines Darlehens. Alternativ sind auch Maßnahmenpakete förderfähig. Hier beträgt die max. Darlehenshöhe 50.000 Euro. Beispielmaßnahmen: Fassadendämmung oder die Erneuerung von Fenstern und Außentüren.

3. Investitionszuschüsse

Die KfW bietet verschiedene Zuschussvarianten für Sanierungsmaßnahmen an. So können bis zu 30.000 EUR für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (430) beantragt werden oder auch ein Zuschuss bis zu 4.000 EUR für die Planung und Baubegleitung durch einen Experten für Energieeffizienz (431). Ebenso kann ein Investitionszuschuss für ein Einbau einer Brennstoffzelle (433), zum altersgerechten Umbau (455-B) sowie zum Einbruchschutz (455-E) beantragt werden. 

Wie sind die Konditionen?

  • Maximale Darlehenshöhe: 50.000 Euro (Programm 152/Einzelmaßnahmen) beziehungsweise 100.000 Euro (KfW-Effizienzhaus-Standard)
  • Laufzeit: mindestens 4, maximal 30 Jahre
  • Zinsbindung: 10 Jahre
  • Sondertilgungen (d.h. zusätzliche Zahlungen während der Zinsbindungsfrist) sind nicht möglich

Wie erfolgt die Tilgung?

Je nach Darlehenslaufzeit wird anfangs 1 bis 5 Jahre nicht getilgt und es erfolgen nur Zinszahlungen. Das Darlehen kann optional nicht als Annuitätendarlehen mit festen monatlichen Raten, sondern auch als endfälliges Darlehen mit Tilgung auf einen Schlag am Ende der Sollzinsbindung zurückgezahlt werden. Die KfW gewährt zudem je nach energetischem Standard einen Tilgungszuschuss. Dieser ist umso höher, je mehr Primärenergie mit den Maßnahmen eingespart wird. Bei Einzelmaßnahmen beträgt er 7,5 Prozent der Darlehenssumme, also maximal 3.750 Euro. Wird der KfW-Effizienzhaus-Standard 55 erreicht, beträgt die Förderung satte 27,5 Prozent der Darlehenssumme, also bis zu 27.500 Euro. Nach Abschluss des Bauvorhabens schreibt die KfW diesen Zuschuss dem Darlehen gut, was bedeutet, dass die Darlehensschuld geringer wird. Eine direkte Auszahlung oder Überweisung ist nicht möglich.

Was ist der Ergänzungskredit 167 der KfW?

Für den Einbau einer neuen energieeffizienten Heizung stellt die KfW den Ergänzungskredit aus dem KfW-Programm 167 zur Verfügung. Es können bis zu 50.000 EUR für den Einbau einer neuen modernen Heizungsanlage beantragt werden. Voraussetzung ist, dass die neue Anlage auf Basis erneuerbarer Energien arbeitet.

Die Konditionen im Überblick: 

  • 50.000 EUR maximale Darlehenshöhe
  • Laufzeit mindestens 4, maximal 10 Jahre
  • Zinsbindungsfrist 10 Jahre
  • Eine Sonderzahlung während der Zinsbindung ist nicht möglich (nur gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung)

Beispiele für fördermäßige Maßnahmen sind: 

  • Einbau einer neuen und modernen Heizungs- oder Kühlungsanlage die auf Basis der erneuerbaren Energien arbeitet
  • Wärmepumpen (Nennwärmeleistung bis 100kW)
  • Biomasseanlagen, z.B. Pelletheizungen (Nennwärmeleistung 5-100kW)
  • Thermische Solarkollektoranlagen bis 40qm Bruttokollektorfläche
  • Kauf von bereits saniertem Wohnraum mit einer neuen Heizungsanlage

Wie wird die KfW-Förderung beantragt?

Sie möchten wissen, ob die von Ihnen geplanten Maßnahmen gefördert werden bzw. konkret einen Förderantrag stellen? Weitere Informationen erhalten Sie unter KfW Kredit beantragen.

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4.8 von 5 Punkten (5 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)