Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
TÜV-geprüfter Service von immoverkauf24 durch TÜV-Saarland
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

Sollzins = Nominalzins

Sollzins

Der Sollzins ist im Bereich der Baufinanzierung eine noch junge Wortschöpfung: erstmalig wurde der Begriff im Juni 2010 im Rahmen des Inkrafttretens der Verbraucherkreditrichtlinie eingeführt und bezeichnet letztlich nichts anderes als den Nominalzins. Egal welche der beiden Bezeichnungen man nun wählt - beide stellen den Zinssatz dar, mit dem die Darlehensraten berechnet werden.

Definition Sollzins im Unterschied zum Effektivzins

Anders als beim effektiven Jahreszinssatz bleiben beim Sollzins Kosten außen vor, die beispielsweise für Bereitstellungszinsen oder eine Restschuldversicherung anfallen und das Darlehen verteuern. Der Sollzins dient also als konkrete Berechnungsgrundlage für die zu zahlenden Darlehenszinsen. Der Effektivzins dient "lediglich" dazu, Darlehen inklusiver aller Kosten vergleichbar zu machen. Der Begriff Sollzins leitet sich aus der ursprünglichen Bezeichnung für die Kreditzinsen ab, die bei einem Minus - buchhalterisch Soll genannt - auf dem Girokonto anfallen.

Was bedeutet gebundener Sollzins?

Die gängigen Baufinanzierungsangebote der Banken enthalten stets den Zusatz gebundener Sollzins bzw. anfänglich gebundener Sollzins. Dies bedeutet, dass es sich um ein Darlehen mit einem Festzins handelt, der für die Dauer der vereinbarten Sollzinsbindung von üblicherweise 5 oder 10 Jahren konstant bleibt. Das Gegenteil stellen variable Darlehen dar, der sich oftmals an einem Referenzzinssatz orientieren.

Achtung: Der gebundene Sollzins, mit dem die Banken werben, entspricht nicht unbedingt den Zinskonditionen, mit denen die Bank später das Finanzierungsangebot für ein Annuitätendarlehen macht. Er stellt vielmehr den Nominalzins dar, der mit zwei Drittel aller anderer Kunden vereinbart wurde und ist als ein Durchschnittswert zu verstehen. Je nach individueller Bonität und Finanzierungssituation kann der später im Darlehensvertrag vereinbarte Sollzins also nach oben oder nach unten vom beworbenen Zins abweichen.

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten (1 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)