0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Immobilienpreise Frankfurt 2021 - Quadratmeterpreise & Kaufpreise

Die Immobilienpreise in Frankfurt entwickeln sich auch in 2020 und 2021 nur in eine Richtung: nach oben. Hier erhalten Sie alle Details zu den Grundstückspreisen, Wohnungspreisen und Hauspreisen in Frankfurt – sowie den kostenlosen Preisspiegel zu den einzelnen Stadtteilen, basierend auf den tatsächlichen Verkaufspreisen für Frankfurt.

1. Immobilienmarkt Frankfurt 2021

Makler frankfurt

Der Immobilienmarkt in Frankfurt verzeichnete in den vergangenen Jahren oftmals Steigerungen von 10 Prozent pro Jahr. Kein Wunder: Die Stadt Frankfurt zählt neben London und Zürich zu den wichtigsten Finanz- und Dienstleistungszentren Europas. Ihre aktuelle Einwohnerzahl von knapp 759.000 wächst seit dem Jahr 2005 kontinuierlich. Als wirtschaftlicher Dreh- und Angelpunkt des Rhein-Main-Gebiets ist der Frankfurter Flughafen der wichtigste Standortfaktor.

Insgesamt wurden in 2020 Immobilien im Wert von mehr als 10 Milliarden Euro ver- und gekauft. Dies entspricht dem höchsten Umsatz der je erzielt wurde. Für Immobilienverkäufer eine hervorragende Situation, einen Top-Preis zu erzielen.

Auffällig am Immobilienmarkt Frankfurt ist der bundesweit höchste Anteil an Wohnhochhausprojekten. Wenngleich die Corona-Krise auf den gesamten Frankfurter Wohnimmobilienmarkt wenig Einfluss hatte – bei den Hochhäusern sah das anders aus: Für die Jahre 2020 und 2021 ist ein Rückgang ausländischer Käufer zu verzeichnen. Konnten in den vergangenen Jahren zahlreiche Objekte mit hoher Quadratmeterzahl hochpreisig als Wohneigentum vermarktet werden, scheint die Nachfrage nun gebremst. Hinzu kommt die Frage, wie viele Hochhäuser Frankfurt grundsätzlich verträgt.

  • Die Zahl der Kaufverträge und der Geldumsatz bei den bebauten Wohnimmobilien ist im 1. Quartal 2021 auf dem Niveau des 1. Quartals der Vorjahre geblieben. Es wurden insgesamt 861 Verträge abgeschlossen, der Umsatz lag bei 507,3 Millionen Euro.
  • Den Löwenanteil machen dabei die Eigentumswohnungen aus. Hier gab es im 1. Quartal 2021 insgesamt 734 Verträge und einen Umsatz von 393,2 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum der Jahre 2020 und 2019 sahen die Zahlen ähnlich aus.
  • Auffällig ist einzig der Anstieg bei den freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern. Hier sind im 1. Quartal 2021 20 Verträge zustande gekommen, während es im selben Zeitraum des Jahres 2020 noch 16 und im Jahr zuvor nur 11 Verträge waren. Hintergrund dürfte der durch die Corona-Krise gestiegene Wunsch nach einem größeren Eigenheim mit Garten sein.

Immobilienpreisentwicklung Frankfurt

Eigentumswohnungen in Frankfurt wurden im 2. Quartal 2021 für durchschnittlich 4.920 Euro pro Quadratmeter angeboten. Das ist eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres.

Auch bei den Hauspreisen zeigt die Kurve in der Mainmetropole steil nach oben. Im 2. Quartal lagen die durchschnittlichen Angebotspreise bei 5.574 Euro pro Quadratmeter. Ein Jahr zuvor waren es noch 5.100 Euro pro Quadratmeter. Das ist ein Plus von 9 Prozent. (Quelle: immoscout24)

immoverkauf24 Info: Angebotspreise & tatsächliche Verkaufspreise

Bei Angebotspreisen von Immobilien, wie man sie auf den Immobilienportalen findet, handelt es sich um die gewünschten Kaufpreise der Eigentümer. Diese Preise liegen deshalb in der Regel höher als die tatsächlichen Verkaufspreise, wie sie in den Immobilienmarktberichten der Gutachterausschüsse verzeichnet sind – und in den immoverkauf24-Preisspiegeln. Bei Immobilienkauf und Immobilienverkauf sollten Eigentümer und Interessenten die tatsächlichen Verkaufspreise als Referenz nehmen, da diese nicht verzerrt und als Vergleich belastbar sind. Die hier im Text gemachten Angaben beziehen sich auf tatsächliche Verkaufspreise.

2. Grundstückspreise Frankfurt

Wer in Frankfurt ein Haus bauen und dafür ein Grundstück kaufen möchte, muss sich auf einen stattlichen Preis einstellen. Um baureifes Land für ein klassisches Eigenheim zu erstehen, mussten Bauherren im Jahr 2020 im Mittel einen Quadratmeterpreis von 1.220 Euro einkalkulieren. Die Spanne der Grundstückspreise in Frankfurt reichte je nach Grundstückslage von 580 bis 2.480 Euro pro Quadratmeter.

Immobilienpreisentwicklung Grundstücke Frankfurt

Grund und Boden ist nicht vermehrbar, das ist in Großstädten wie Frankfurt besonders deutlich zu spüren. Das knappe Angebot an baureifen Grundstücken für Eigenheime sorgt für stetig steigende Preise. Gegenüber 2019 sind hier die qm-Preise in Frankfurt im Jahr 2020 um 24 Prozent gestiegen: 2019 lagen sie noch bei durchschnittlich 980 Euro, während es 2018 sogar „nur“ 790 Euro pro Quadratmeter waren.

Weitere Informationen zu den Grundstückspreisen Frankfurt erhalten Sie mit Download des kostenlosen Preisspiegels für Frankfurt.

3. Wohnungspreise Frankfurt - Quadratmeterpreise

Vor allem neu gebaute Eigentumswohnungen sind in Frankfurt ein rares Gut. 769 Neubauwohnungen sind im Jahr 2020 insgesamt verkauft worden, das sind fast 300 weniger als im Vorjahr (1.073 Wohnungen). Hauptgrund für diesen Rückgang dürfte die stagnierende Bautätigkeit aufgrund der Corona-Krise sein.

  • Die höchsten Verkaufspreise sind im Westend zu erzielen. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen liegt hier aktuell bei 8.530 Euro. Damit liefert der Stadtteil den Spitzenwert für ganz Frankfurt. Ebenfalls hoch sind die Durchschnitts-Preise in der Innenstadt (6.970 Euro/Quadratmeter) und Nordend (6.496 Euro/Quadratmeter).
  • Im preislichen Mittelfeld liegen demgegenüber Eigentumswohnungen in Stadtteilen der Kategorie „gute Lage“ wie Dornbusch mit Durchschnittswerten (bezogen auf Baujahre) von 4.703 Euro pro Quadratmeter oder Riederwald mit im Schnitt 4.343 Euro pro Quadratmeter.
  • In einfachen und mittleren Lagen, zu denen beispielsweise Stadtteile wie Niederursel oder Höchst zählen, werden Wohnungen für einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 4.123 Euro bzw. 3.433 Euro veräußert.

Immobilienpreise für Wohnungen: Quadratmeterpreise in Stadtteilen Frankfurts

Stadtteil Aktuelle Wohnungspreise in €/m2 Wohnungspreise in €/m2 Vorjahr Preisentwicklung seit Vorjahr
Nordend 6.496 5.957 + 9 %
Rödelheim 4.123 3.505 + 18 %
Höchst 3.433 3.032 + 13 %
Quellen: Gutachterausschuss für Immobilienwerte der Stadt Frankfurt 2021; immoverkauf24 Research, Juli 2021

Wohnungspreise aller Frankfurter Stadtteile, differenziert in Lagen, erhalten Sie mit Download des kostenlosen Preisspiegels für Frankfurt.

Immobilienpreisentwicklung Wohnungen Frankfurt

  • Der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Frankfurt für Neubauwohnungen lag 2020 bei 7.650 Euro – damit ist der Wert mehr als doppelt so hoch wie 2013, also Neubauwohnungen zum Durchschnittspreis von 3700 Euro pro Quadratmeter verkauft wurden.
  • Gegenüber 2019 ist im Jahr 2020 der Quadratmeterpreis in Frankfurt bei Neubauten um 8 Prozent gestiegen.
  • Bei Altbau-Eigentumswohnungen (Baujahr vor 1919) ist das Preisbild uneinheitlich. Im Vergleich zum Vorjahr waren sowohl Steigerungen als auch sinkende mittlere Preise festzustellen. Das dürfte damit zusammenhängen, dass es zu Verschiebungen der Transaktionen in bessere bzw. einfachere Lagen gab.

qm-Preis Frankfurt Wohnungen – Entwicklung der letzten sieben Jahre

Wohnungspreise Frankfurt Entwicklung Grafik
Quellen: Gutachterausschuss für Immobilienwerte der Stadt Frankfurt 2021; immoverkauf24 Research, Juli 2021

4. Hauspreise Frankfurt – Kaufpreise

Für freistehende Einfamilienhäuser werden in Frankfurt in sehr guten und gehobenen Lagen, zu denen Stadtteile wie Sachsenhausen oder Bockenheim zählen, Spitzen-Kaufpreise von durchschnittlich 1,7 Millionen Euro erzielt – die Spanne reicht je nach Baujahr von 664.000 bis 3,25 Millionen Euro. In mittleren Lagen betrug der Durchschnitts-Kaufpreis im Jahr 2020 631.000 Euro, in einfachen und sehr einfachen Lagen lag der Durchschnittswert bei 576.000 Euro.

Kaufpreise Häuser Frankfurt + Immobilienpreisentwicklung

Stadtteil aktueller Häuserpreis Häuserpreis Vorjahr Preisentwicklung seit Vorjahr
Dornbusch 1.242.000 € 955.000 € + 30 %
Bahnhofsviertel 603.500 € 560.000 € + 7 %
Sachsenhausen 1.717.000 € 1.415.000€ + 21 %
Alleinstehende Einfamilienhäuser; Preisangaben basierend auf dem Immobilienmarktbericht Wiesbaden 2021 des Gutachterausschusses für Grundstückswerte; immoverkauf24 Research, Juli 2021

Die Hauspreise aller Frankfurter Stadtteile erhalten Sie bei Download des kostenlosen Immobilienpreisspiegels Frankfurt.

Immobilienpreisentwicklung Häuser Frankfurt

Im Vergleich zum Vorjahr ist das Preisniveau freistehender Einfamilienhäuser in Frankfurt insgesamt weitgehend stabil geblieben.

  • In mittleren Lagen lag der Durchschnittspreis mit 631.000 Euro um 4 Prozent niedriger als 2019.
  • In einfachen und sehr einfachen Lagen ist die Veränderung gegenüber dem Vorjahr deutlicher. Hier stieg der Durchschnittswert von 434.000 Euro in 2019 um 32 Prozent auf 576.000 Euro.
  • Für neugebaute Einfamilienhäuser lassen sich besonders hohe Preise erzielen: In mittleren und gehobenen Lagen betrug der durchschnittliche Preis mehr als 1 Million Euro. Allerdings wurden dort insgesamt nur 3 Objekte veräußert.

qm-Preis Frankfurt Häuser – Entwicklung der letzten sieben Jahre

Entwicklung Hauspreise Frankfurt
Quellen: Gutachterausschuss für Immobilienwerte der Stadt Frankfurt 2021; immoverkauf24 Research, August 2021

5. Quadratmeterpreise Frankfurt im Preisatlas

Der Anstieg der Immobilienpreise in Frankfurt zeigte sich in den letzten Jahren konstant. Seit 2011 steigen die Preise für Häuser und Wohnungen erheblich an. Im vergangenen Jahr wurde erneut ein hoher Immobilienumsatz erzielt. Im Vorjahresvergleich stiegen die Preise für Einfamilienhäuser in guten und sehr guten Lagen um rund 21%.

Nutzen Sie unsere Karte, suchen Sie Ihren Stadtteil und sehen Sie selbst, ob die Immobilienpreise gestiegen oder gefallen sind. Sie können sich durch Anklicken des Stadtteils die Preisspanne und Preissteigerung zum Vorjahr in Frankfurt am Main anzeigen lassen.

6. Immobilienpreise Frankfurt Prognose

Bisher sind am Frankfurter Immobilienmarkt keine gravierenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Immobilienpreise zu beobachten. Allerdings deutet vor allem bei den sehr großen und sehr hochpreisigen Hochhauswohnungen derzeit einiges darauf hin, dass hier die Nachfrage allmählich nachlässt. Hintergrund ist, dass der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter für diese Wohnungen in den Jahren seit 2017 erstmals seit mehr als zehn Jahren unter denen für kleinere Wohnungen mit weniger als 45 Quadratmeter lag bzw. in 2019 und 2020 keine bis äußerst wenige Wohnungen dieser Kategorie verkauft wurden – zumindest was einfache bis sehr einfache Lagen angeht. Der Frankfurter Gutachterausschuss für Immobilienwerte will deshalb dieses Marktsegment – das eine Besonderheit des Frankfurter Immobilienmarkts darstellt – für seinen kommenden Immobilienmarktbericht gesondert unter die Lupe nehmen.

Des weiteren ist davon auszugehen, dass sich erst von 2021 an die tatsächlichen Auswirkungen der Corona-Krise zeigen werden, beispielsweise auch, was die bisher stabile Zahl der Zwangsversteigerungen betrifft.

7. Immobilienpreisspiegel Frankfurt - kostenlos downloaden!

Welche Verkaufspreise in den bevorzugten, innenstadtnahen Wohnlagen Frankfurts für Wohnimmobilien erzielt werden können, finden Sie in unserem Preisspiegel für Frankfurt. Er enthält die Immobilienpreise in den 43 Frankfurter Stadtteilen auf Basis der lokalen Bodenrichtwerte.

Bitte senden Sie mir den Preisspiegel Frankfurt mit 25 Praxistipps zum Immobilienverkauf kostenlos als PDF zu.

Kostenlos und unverbindlich den Preisspiegel anfrodern

Preisspiegel anfordern
    

Bitte tragen Sie hier PLZ und den Ort Ihrer Immobilie für den Preisspiegel ein.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und einer Kontaktaufnahme durch immoverkauf24 per E-Mail oder Telefon für Rückfragen oder zu Informationszwecken zu.

Ratgeber Verkehrswert und Preisspiegel
  • 100% sichere Datenübertragung
  • 100 % unverbindlich
  • 100 % kostenlos

Aktuelle Immobilienpreise weiterer Städte:

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(162)

Bewertung dieser Seite: 4.01 von 5 Sternen