0800 – 100 42 15

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Was möchten Sie bewerten?

Woh­nung
Haus
Grund­stück
Gewer­be

Welchen Haustyp möchten Sie bewerten?

Einfami­lienhaus
Mehrfami­lienhaus
Reihen­haus
Doppelhaus­hälfte

Welches Grundstück möchten Sie bewerten?

Baugrund­stück
Bauerwar­tungsland
Gewerbe­grundstück
Agrarflä­che

Welche Gewerbeimmobilie möchten Sie bewerten?

Büro
Gastge­werbe
Fabrik / Produk­tion
Hotel

Welcher Wohnstatus liegt vor?

Selbst be­wohnt
Frei
Vermie­tet
Teilwei­se vermie­tet

Welcher Nutzungsstatus liegt vor?

Selbst ge­nutzt
Frei
Vermie­tet
Teilwei­se vermie­tet

Ist das Grundstück bebaubar?

Ja
Einge­schränkt
Nein
Unbe­kannt

Wie hoch ist die Nettojahresmiete des Objekts?

< 1000 €
> 30000 €
Oder direkt hier eingeben:
Nettojah­resmiete

Wie groß ist die Wohnfläche?

< 20 m²
> 300 m²
Oder direkt hier eingeben:
Wohnflä­che

Wie groß ist die Grundstücksfläche?

< 100 m²
> 2500 m²
Oder direkt hier eingeben:
Grundstücks­fläche

Wie groß ist die Fläche der Gewerbeimmobilie?

< 30 m²
> 900 m²
Oder direkt hier eingeben:
Gewerbe­fläche

In welcher Region befindet sich das Objekt?

Straße
PLZ
Ort
Karte lädt

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.

Wer soll die Bewertung erhalten?

JETZT BEWERTUNG ERHALTEN

Ihre Immobilienbewertung

100 % kostenlos

100 % unverbindlich

sichere Datenübertragung

Vielen Dank. Wir haben Ihre Anfrage erhalten!

In wenigen Augenblicken erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link. Nach der Bestätigung setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

Wann wurde die Immobilie gebaut?

< 1900
2020
Oder direkt hier eingeben:
Bau­jahr

In welchem Zustand befindet sich das Objekt?

Renovie­rungs­bedürftig
Ge­pflegt
Neuwer­tig

Gibt es einen Balkon oder eine Terrasse?

Balkon
Terras­se
Balkon & Terras­se
Weder noch

Individuelle Bewertung Ihrer Immobilie

Wertermittlung durch Experten vor Ort

Kostenlos und unverbindlich

Wie viel ist meine Immobilie in Berlin wert?

  • kostenlose Bewertung
  • unverbindliche Beratung von Experten
  • sichere Datenübertragung

Immobilie verkaufen Berlin: So verkaufen Sie Ihr Haus erfolgreich

Für einen erfolgreichen Immobilienverkauf in Berlin stehen die Ampeln nach wie vor auf Grün, denn die Nachfrage ist hoch und übersteigt das Angebot in manchen Stadtteilen deutlich. Absolut gesehen liegen die Verkaufspreise zwar nach wie vor unter dem Niveau anderer Metropolen wie München, Stuttgart oder Frankfurt am Main, regional betrachtet dürfte sich der Verkauf angesichts des Preisanstiegs der letzten Jahre jedoch als lukrativ erweisen.

1. Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in Berlin?

Der Immobilienmarkt in Berlin wies lange eine Besonderheit auf: So waren Kaufpreise und Mieten im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten deutlich niedriger – und auch im Vergleich zu anderen Metropolen innerhalb Deutschlands galt das Kaufpreis- und Mietniveau in Berlin als preiswert. Angesichts der teils erheblichen Preiszuwächse ist das Wohnen auch in der Bundeshauptstadt insgesamt teurer geworden, so dass der Quadratmeterpreis mittlerweile bei 4.321 Euro für Wohnungen und 5.130 Euro für Häuser liegt (diese und folgende Angaben: Stand 3. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24).

Im Vergleich zum ersten Quartal 2022 legten die durchschnittlichen Kaufpreise für Häuser in Berlin damit um 5,17 Prozent zu. Und auch die Preise für Eigentumswohnungen konnten eine Steigerung von 5,75 Prozent verzeichnen. Ob und inwieweit die Immobilienpreise in Berlin weiterhin in dieser Größenordnung steigen werden, lässt sich nicht präzise vorhersagen. Generell lässt sich aber sagen, dass sich die Kaufpreise vor allem in den gefragten Lagen eher stabil entwickeln dürften, wenn auch möglicherweise mit weniger hohen Zuwachsraten als zuletzt. In weniger gefragten Lagen ist hingegen auch ein Rückgang der Kaufpreise nicht ganz ausgeschlossen.

2. In welchen Berliner Stadtteilen lohnt sich der Hausverkauf besonders?

Generell ist der Immobilienmarkt in Berlin sehr heterogen und zwischen Stadtteilen wie Charlottenburg und Hellersdorf liegen Welten. Das spiegelt sich auch in der mit rund 3.000 bis rund 14.500 Euro sehr hohen Kaufpreisspanne je Quadratmeter bei Häusern wider (diese und folgende Angaben: Stand 3. Quartal 2022, Quelle: Immoscout24). Insofern ist es schwierig, eine pauschale Aussage zum Markt zu treffen und es gilt vielmehr, die unterschiedlichen Stadtteile zu betrachten.

Generell sind vom durchschnittlichen Kaufpreis teils erhebliche Ausreißer nach oben möglich. So können Immobilienkäufer für besonders teure Häuser in Charlottenburg statt dem dort üblichen Durchschnitt von 6.062 Euro auch bis zu 12.600 Euro pro Quadratmeter zahlen. Und auch bei Wohnungen können die Preise stark vom Durchschnitt abweichen. So durchbrechen die Kaufpreise für Luxuswohnungen in Mitte mitunter die Schallmauer von 10.000 Euro je Quadratmeter und liegen damit weit über dem regionalen Durchschnitt von knapp 7.000 Euro. Ebenfalls zur oberen Preisklasse zählen Immobilien in gefragten Stadtteilen wie Wilmersdorf und Prenzlauer Berg, wo die Quadratmeterpreise im Schnitt bei mindestens 5.000 Euro für Wohnungen liegen und Häuser nicht unter durchschnittlich 6.000 Euro zu haben sind. Unter 4.000 Euro für Wohnungen und weniger als 5.000 Euro für Häuser zahlen Käufer hingegen in Spandau, Alt-Hohenschönhausen und Reinickendorf.

3. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um meine Immobilie in Berlin zu verkaufen?

Die Gründe für einen Hausverkauf in Berlin sind vielfältig: So stellen beispielsweise viele ältere Menschen fest, dass die selbstgenutzte Immobilie nicht mehr zu den aktuellen Bedürfnissen passt – beispielsweise, weil die Kinder längst ausgezogen sind und das Haus oder die Wohnung viel zu groß ist und zu viel Arbeit verursacht. Vielfach erfordert auch ein schlechterer Gesundheitszustand das Überdenken der Wohnsituation: So ist das Einfamilienhaus mit vielen Treppen und großem Garten bei vielen körperlichen Beschwerden nicht mehr ideal. Und in jungen Jahren kann der Haus- oder Wohnungsverkauf in Berlin beispielsweise wegen eines beruflich bedingten Umzugs zum Thema werden – oder weil die Familie wächst und die bisherige Immobilie aus allen Nähten platzt.

Bei Immobilien als Kapitalanlage geben hingegen eher wirtschaftliche und steuerliche Überlegungen vor, wann der ideale Zeitpunkt für den Immobilienverkauf in Berlin gekommen ist. Ist beispielsweise die Spekulationsfrist abgelaufen, weil der Immobilienkauf mehr als zehn Jahre zurückliegt, kann der Verkaufsgewinn steuerfrei vereinnahmt werden.

Unabhängig von den geschilderten Gründen kann auch die schlichte Überlegung, ob der Hausverkauf in Berlin zu einem sehr guten Preis möglich ist, für den Verkauf ausschlaggebend sein. Und mit dieser Frage dürften sich viele Immobilieneigentümer angesichts der hohen Kaufpreiszuwächse der letzten Jahre beschäftigen. Trotz der gestiegenen Bauzinsen ist das Marktumfeld für einen erfolgreichen Immobilienverkauf in Berlin günstig: So trägt die hohe Nachfrage in Kombination mit einer stockenden Neubautätigkeit dazu bei, dass das Angebot limitiert bleibt. Daher sind die Kaufpreise in den gefragten Lagen nach wie vor hoch. Allerdings gehen Experten davon aus, dass die Zeit der teils erheblichen Preiszuwächse der letzten Jahre möglicherweise vorbei ist und der Kaufpreisanstieg künftig eher gering ausfallen dürfte. In weniger guten Lagen ist auch ein Rückgang der Kaufpreise nicht völlig ausgeschlossen.

immoverkauf24 Tipp

Sie beschäftigen sich mit dem Gedanken, Ihre Immobilie in Berlin zu verkaufen? Dann sollten Sie diese Überlegungen zeitnah vertiefen, denn aktuell ist der Verkauf zu sehr guten Marktkonditionen möglich – und wie sich die Kaufpreise entwickeln, kann nicht mit Sicherheit vorhergesagt werden.

4. Immobilie verkaufen in Berlin mit immoverkauf24 - Wie ist der Ablauf?

Ob vermietete Eigentumswohnung oder Eigenheim im Grünen – der Immobilienverkauf in Berlin will wohl durchdacht sein. So ist der Immobilienmarkt in Berlin sehr heterogen, was gute regionale Marktkenntnisse für die Festsetzung des optimalen Verkaufspreises erfordert. immoverkauf24 unterstützt Sie dabei, den Verkauf Ihrer Immobilie zügig und unkompliziert abzuwickeln. Hierfür müssen Sie lediglich unser Formular für eine kostenlose Immobilienbewertung ausfüllen. Dabei reichen bereits wenige Angaben wie beispielsweise das Baujahr, die Wohnfläche und die Adresse. Wir bearbeiten Ihre Anfrage zeitnah und vermitteln Ihnen den Kontakt zu einem geeigneten Immobilienexperten mit lokaler Expertise.

Unser Experte begleitet Sie durch den gesamten Verkaufsprozess, der folgendermaßen abläuft:

  • Vorbereitung des Verkaufs

Bevor die Vermarktung starten kann, ist einiges an Vorbereitung erforderlich. So gilt es zunächst, die wichtigsten Eckdaten zur Immobilie zusammenzutragen, damit unser Experte eine möglichst präzise Immobilienbewertung vornehmen kann. Er unterstützt Sie außerdem beim Beschaffen folgender wichtiger Dokumente, die für den Verkauf erforderlich sind:

Liegen alle Dokumente vor, erstellt der Experte ein aussagekräftiges und ansprechendes Exposé.

  • Vermarktung der Immobilie

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, übernimmt unser Experte den praktischen Teil des Verkaufs und platziert die Verkaufsanzeige auf den Kanälen, auf denen Ihre Immobilie möglichst viele Interessenten erreicht. Dafür kommen nicht nur die gängigen Immobilienportale infrage, sondern gegebenenfalls auch die Interessentenkartei unseres Experten. Dieser übernimmt dann auch die weiteren Schritte – angefangen bei der Kontaktaufnahme mit den Interessenten, über das Beantworten von Fragen bis hin zu den Besichtigungsterminen, die er ebenfalls begleitet.

  • Abwicklung des Verkaufs

Steht der Käufer für Ihre Immobilie fest, gilt es noch, den Verkauf in trockene Tücher zu bringen und alles für den Notartermin zur Beurkundung des Kaufvertrags vorzubereiten. Auch diese Aufgabe übernimmt unser Experte für Sie – und er kümmert sich auch um die Übergabe der Immobilie an den Käufer.

5. Welche Kosten fallen beim Hausverkauf in Berlin an?

Sowohl auf Käufer als auch auf Verkäufer kommen Kosten zu, wenn es darum geht, eine Immobilie in Berlin zu verkaufen. Dabei unterscheidet sich die Art der Kosten nicht von der in anderen deutschen Metropolen, allerdings weicht die Höhe mitunter von der in anderen Bundesländern ab. Die Kosten im Überblick:

  • Maklerprovision (Käufer und Verkäufer je zur Hälfte): Die Maklerprovision beträgt in Berlin 7,14 Prozent des Kaufpreises und wurde bis zum Inkrafttreten des neuen Maklergesetzes Ende 2020 allein vom Käufer getragen. Seitdem tragen Käufer und Verkäufer jeweils 3,57 Prozent.
  • Grunderwerbsteuer (Käufer): Immobilienkäufer zahlen in Berlin sechs Prozent Grunderwerbsteuer auf den Kaufpreis. Damit gehört Berlin zu den Bundesländern mit hohem Steuersatz, unter den Stadtstaaten liegt die Bundeshauptstadt sogar an der Spitze.
  • Energieausweis (Verkäufer): Je nachdem, ob ein Verbrauchsausweis oder Bedarfsausweis erforderlich ist, kostet das Erstellen des Energieausweises etwa 50 bis 100 oder 400 bis 500 Euro. Wenn Sie einen von uns empfohlenen Immobilienmakler mit dem Verkauf Ihrer Immobilie in Berlin beauftragen, ist das Erstellen des Energieausweises für Sie kostenlos.
  • Immobilienbewertung (Verkäufer): Für eine fundierte Wertermittlung oder gar ein gerichtsfestes Wertgutachten durch einen Sachverständigen müssen Verkäufer Kosten einkalkulieren. Bei Beauftragung eines von uns vermittelten Immobilienexperten ist auch diese Leistung für Sie kostenlos.
  • Löschung der Grundschuld (Verkäufer): Mitunter entscheiden sich Eigentümer dafür, die Grundschulden im Grundbuch löschen zu lassen. Dabei richten sich die Kosten nach dem Verkehrswert der Immobilie. Gut zu wissen: Als Verkäufer sind Sie nicht unbedingt verpflichtet, Grundschulden löschen zu lassen. Es ist auch möglich, diese auf den Käufer zu übertragen. Für Sie fallen ähnlich hohe Kosten an, der Käufer profitiert von der zweiten Lösung jedoch, da der Eintrag einer komplett neuen Grundschuld für ihn mit höheren Kosten verbunden wäre.

immoverkauf24 Tipp

Ausführliche Informationen zu den Kosten rund um den Immobilienverkauf finden Sie in unserem Beitrag Hausverkauf Kosten.

6. Sollte ich meine Immobilie in Berlin privat oder mit Makler verkaufen?

Die Immobilie in Berlin verkaufen – besser mit oder ohne Makler? Diese Frage stellen sich viele Haus- und Wohnungseigentümer – und das nicht nur in der Hauptstadt. Unsere drei Fragen helfen Ihnen dabei, eine erste Einschätzung zu dieser Entscheidung zu treffen:

  • Haben Sie Zeit und Interesse am Thema Immobilien?

Wenn Sie über ausreichend Zeit verfügen und sich mit dem Thema Immobilienverkauf in Berlin gut auskennen oder zumindest Interesse an der Einarbeitung in diese Thematik haben, kann es für Sie eine Option sein, von privat Ihre Immobilie in Berlin zu verkaufen.

  • Sind Sie zeitlich sehr eingespannt?

Ob anspruchsvoller Vollzeitjob oder Pflege von Angehörigen: Wenn ein voller Terminplan zu Ihrem Alltag gehört, ist der Hausverkauf in Berlin mit Makler für Sie die günstigere Option. Sie nehmen Verkäufern zahlreiche Aufgaben ab und ersparen ihnen beispielsweise die vielen Termine für Immobilienbesichtigungen, die gerade in gefragten Kiezen in Berlin üblich sind.

  • Haben Sie einen starken emotionalen Bezug zur Immobilie?

Gerade wenn die Entscheidung, das Haus in Berlin zu verkaufen, aus emotionalen Gründen schwerfällt, ist es in der Regel vorteilhafter, einen Profi mit dem Verkauf zu beauftragen. Das gilt beispielsweise im Fall einer Scheidung oder beim Verkauf des geerbten Elternhauses. So vermeiden Sie, dass Sie den Verkaufspreis nicht sachlich genug kalkulieren und mit einem zu hohen Angebotspreis an den Markt gehen.

Makler in Ihrer Nähe finden

Wir finden für Sie den passenden Immobilienmakler in Berlin mit lokaler Expertise vor Ort!

Ihre Maklerin in Charlottenburg-Wilmersdorf
Ihr Makler in Berlin-Mitte
Ihre Maklerin in Friedrichshain-Kreuzberg
Ihre Maklerin in Charlottenburg-Wilmersdorf
Ihr Makler in Berlin-Mitte
Ihre Maklerin in Friedrichshain-Kreuzberg

7. Woher weiß ich, wie viel meine Immobilie in Berlin beim Verkauf wert ist?

Der Wert der Immobilie ist natürlich für jeden Verkäufer von großem Interesse – und er spielt auch eine zentrale Rolle für einen erfolgreichen Hausverkauf in Berlin. Denn nur, wenn Sie den Angebotspreis realistisch ansetzen, gelingt der Verkauf der Immobilie zügig und reibungslos. Dabei spielen unter anderem folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Lage – in welchem Stadtteil befindet sich Ihre Immobilie?
  • Mikrolage: Mitunter beeinflussen Faktoren wie die Straßenseite oder Etage im Haus den Wert einer Immobilie deutlich.
  • Wie steht es um den baulichen Zustand der Immobilie - insbesondere auch in energetischer Hinsicht?
  • Ist der Grundriss zeitgemäß? Wie steht es um die Innenausstattung, müssen Bäder und Küche erneuert werden oder entsprechen Sie dem aktuellen Standard?

Um all diese Faktoren im Angebotspreis zu berücksichtigen, sollten Sie eine Wertermittlung durchführen lassen. Nutzen Sie gerne unseren kostenlosen Service und lassen Sie Ihre Immobilie von unseren Experten bewerten.

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(14)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen

» Das könnte Sie auch interessieren: